Zeiten des Aufruhrs [DVD] – Review – DVD-PALACE ® Home Entertainment

0

Ein Review von Carlito Brigante

revimg_inhalt-1748962

Im Mittelpunkt steht das junge amerikanische Paar April und Frank Wheeler. Sie wollen etwas besonderes sein, haben grosse Pläne und träumen von einem Leben, das vor allem nicht den prüden Vorstellungen der 50er Jahre entspricht. Als April schwanger wird, zieht das Paar in eine ländliche Gegend und der Alltag schleicht sich ein. Schon bald erkennen die beiden, dass sie genau das Leben führen, das sie eigentlich zutiefst verachten. Frank arbeitet in einem zwar gut bezahlten, aber langweiligen Buerojob, und April fristet ein Dasein als Hausfrau mit der unerfüllten Hoffnung auf eine Schauspielkarriere. Mit Ihrem extravaganten Plan ohne Sicherheiten nach Paris zu ziehen hofft die junge Familie, endlich der konservativen Enge und dem Konstrukt von Selbsttäuschungen zu entkommen. Sie bemerken nicht, dass die „Zeiten des Aufruhrs” unaufhaltsam sind. Denn als Frank eine Beförderung angeboten bekommt und April erneut schwanger wird, erweist sich die Beschaulichkeit ihres bisherigen Lebens als verlockende Falle mit erschütterndem Ausgang.


coververgroessern-9089433

revimg_ausstattung-2229065

Im Handel ab: 04.06.2009
Anbieter: Paramount Home Entertainment
Originaltitel: Revolutionary Road
Genre(s): Drama
Romanze
Regie: Sam Mendes
Darsteller: Leonardo DiCaprio, Kate Winslet, Michael Shannon
FSK: 12
Laufzeit: ca. 114 min
Audio: Deutsch: Dolby Digital 5.1 Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo Englisch: Dolby Digital 5.1 Englisch: Dolby Digital 2.0 Stereo Türkisch: Dolby Digital 5.1
Bildformat: 16:9 (2.35:1) anamorph
Medien-Typ: 1 x DVD-9
Regionalcode: 2
Verpackung: Amaray Case
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch,
Extras/Ausstattung:
  • Kinotrailer
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Making Of
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Audiokommentar mit Regisseur Sam Mendes und Drehbuchautor Justin Haythe
  • Entfernte Szenen
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb

revimg_bild-3562545 Die Schärfe ist gut, weist aber kleinere Schwächen in der Detaildarstellung auf. Manche Szenen sehen doch ein wenig zu weich aus. Die Farben sind kräftig, der Kontrast ausgewogen. Das Hintergrundrauschen bleibt dezent, ebenso wie die Kompression, die unauffällig im Hintergrund agiert. Des Weiteren ist das Bild frei von Artefakten jeglicher Art.

9von10-5780078  9 von 10 Punkten

revimg_ton-2027057 Die drei Tonspuren, Deutsch, Englisch und Türkisch, liegen alle in DD 5.1 vor. Da der Film weitgehend dialoglastig daherkommt, bleibt die Abmischung entsprechend unspektakulär. Das Geschehen spielt sich so überwiegend an der Front ab. Die hinteren Boxen kommen immer nur dann vereinzelt zum Einsatz, wenn etwas Musik oder Umgebungsgeräusche ins Spiel kommen. Dies trägt zwar zur Atmosphäre bei, ist aber nicht mehr als solide. Die englische OF klingt dabei einen kleinen Tick räumlicher als die deutsche Version. Es gibt optionale deutsche, englische und türkische Untertitel.

8von10-1122298  8 von 10 Punkten

revimg_bonus-5034767
Die Extras bestehen aus einem Audiokommentar mit Regisseur Sam Mendes und Drehbuchautor Justin Haythe, dem Feature: Eine stille Trennung: Das Making of von Zeiten des Aufruhrs (ca. 29 min) und fünf entfernte Szenen mit optionalem Audiokommentar (ges. ca. 10 min).

5von10-4409798  5 von 10 Punkten

revimg_fazit-5769155

Technisches Fazit:  8von10-1122298  8 von 10 Punkten

Sie sind wieder zusammen. Kate Winslet und Leonardo DiCaprio, das übergroße Paar aus DEM Heuler der 90er, TITANIC, agiert wieder gemeinsam auf der Leinwand. Doch interessanterweise werden die Besetzung und ihr Image dazu benutzt, den dahinter stehenden übergestülpten Mythos der Populärkultur zu demontieren. Die beiden spielen in REVOLUTIONARY ROAD (Originaltitel, USA; 2008) ein Paar, Frank und April Wheeler, das nie normal und immer besser als alle anderen sein wollte und auch von außen so betrachtet wurde. Doch Jahre später ist er in seinem langweiligen Bürojob in der Stadt gefangen und flüchtet sich in Seitensprünge, während sie auf Hausfrau und Mutter macht, dabei aber nie ausgefüllt ist und deshalb frustriert herumsitzt. Aber wie es sich gehört, halten sie die Maskerade des perfekten Pärchens aufrecht. Dann kommt sie mit dem Vorschlag der alles verändern soll. Ein lang gehegter Traum soll das Ruder herumreißen und einen Neuanfang bringen: Ein Umzug nach Paris. Sie stürzen sich sofort mit Begeisterung in die Vorbereitungen und entdecken sich neu. Sie leben mit neuer Liebe und Energie. Doch es kommt etwas dazwischen. Frank wird plötzlich befördert und ist sich nun nicht mehr sicher, ob er alles hinschmeißen will. Sie ist zum dritten Mal schwanger. Es ist der Albtraum der amerikanischen Vorstadt. Sie leben in einem schönen und großen Haus und trotzdem fühlen sie sich eingeengt und eingesperrt. Ihr Alltag ist bestimmt von Zwängen und Langeweile, Konventionen und Selbstbetrug. Alles dreht sich um das Paar und ihre absolute Leere. Interessanterweise kommen die beiden schon existierenden Kinder kaum vor. Sie sind nur Beiwerk, tauchen gelegentlich auf und verschwinden wieder. Sie sind oft nur im Hintergrund oder im Garten zu sehen. Es ist ein langsamer und betulicher Film über den Stillstand in einer eingefahrenen Beziehung geworden. Es gibt Ähnlichkeiten mit Regisseur Sam Mendes Regiedebüt AMERICAN BEAUTY, auch wenn hier die Ironie fehlt und alles ernsthaft und trostlos daherkommt und überhaupt ist dieser Film weit entfernt von Mendes bisherigem Meisterstück. Das Drama wurde eindringlich, aber leider auch zu plakativ inszeniert. Die Themen werden wenig subtil erzählt und die moralische Botschaft mit dem Holzhammer ausgeteilt. Weiteres Ärgernis ist die aufdringliche und nahezu alles zukleisternde Filmmusik von Thomas Newman. Aber es ist das Darstellerensemble, das ZEITEN DES AUFRUHRS sehenswert macht, denn das Werk wurde bis in die Nebenrollen gut besetzt. Kate Winslet, die übrigens mit dem Regisseur Sam Mendes (auch ROAD TO PERDITION und JARHEAD) verheiratet ist, spielt mit voller Intensität auf, während Leonardo DiCaprio durchaus gleichzieht. Immerhin ist er ein immer noch zu Unrecht unterschätzter Schauspieler erster Güte. Daneben geben sich Kathy Bates, Kathryn Hahn, David Harbour, Michael Shannon u. a. die Ehre. FAZIT: ZEITEN DES AUFRUHRS ist ein intensives Drama nicht ohne Schwächen, das vor allem über seine Stars funktioniert und so immer noch sehenswert bleibt.