Who's Next? [DVD] – Review – DVD-PALACE ® Home Entertainment

0

Ein Review von Carlito Brigante

revimg_inhalt-5884147

Mit ihrem Verlobten begibt sich Tricia (K. Keene) auf die Suche nach ihrem verschwundenen Onkel. So gelangen sie in eine kleine Stadt im Nirgendwo der Mojave-Wüste, wo sie endlich auch den Vermissten wiederfinden. Dieser ist aber etwas verwirrt und meint als Geisterjäger hier für Ordnung sorgen zu müssen, und bittet deshalb Tricia und ihren Verlobten ihm zu helfen. Sie lassen sich darauf ein, um ihn so zur Rückkehr zu bewegen, ohne zu ahnen, dass hier wirklich etwas Übernatürliches vor sich geht…


coververgroessern-1166478

revimg_ausstattung-2625947

Im Handel ab: 13.12.2013
Anbieter: Intergroove Media GmbH / Savoy Film
Genre(s): Horror
Regie: Marcus Nash
Darsteller: Ezra Buzzington, Katie Keene, John Shartzer
FSK: 18
Laufzeit: ca. 82 min
Audio: Deutsch: Dolby Digital 5.1 Englisch: Dolby Digital 5.1
Bildformat: 16:9 (1.78:1) anamorph
Medien-Typ: 1 x DVD-9
Regionalcode:
Verpackung: Amaray Case
Untertitel: Keine Untertitel
Extras/Ausstattung:
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb
neu_120_600_mc-8642991

revimg_bild-6102455 Das Bild der DVD (2,35:1; anamorph) ist solide, wenn auch nicht vollends überzeugend. Die Schärfe ist gerade noch gut, weist aber kleinere Schwächen in der Detaildarstellung auf. Nahaufnahmen sind ganz gut ausgefallen, Totalen sehen aber doch weicher aus. Der Kontrast scheint bewusst steil gewählt geworden zu sein. Das sorgt aber auch für leichte Überstrahlungen bei hellen Flächen und für das Verschlucken von Details in dunklen Szenen. Die Kompression könnte besser sein, neigt sie doch wiederholt zu leichten Unruhen.

7von10-6019354  7 von 10 Punkten

revimg_ton-4726435 Englisch: Dolby Digital 5.1 Deutsch: Dolby Digital 5.1 Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo Es gibt keinerlei Untertitel. Die Originalfassung ist der deutschen Version mal wieder in jeder Hinsicht überlegen. Abgesehen von der liederlichen Synchronisation, kommt die OF auch voluminöser, druckvoller und räumlicher daher. Auch der Subwoofer ertönt hier viel hörbarer. Der ganze Ton hat viel mehr Kraft. Überhaupt ist der Sound für einen Low-Budget-Streifen recht solide geraten. Die Synchro-Fassung kommt dagegen etwas blasser und dünner daher.

8von10-3416516  8 von 10 Punkten

revimg_bonus-3711858
Die einzige Beigabe ist ein Trailer.

1von10-4344642  1 von 10 Punkten

revimg_fazit-7128633

Technisches Fazit:  7von10-6019354  7 von 10 Punkten

WHO’S NEXT? heißt eigentlich LOST LAKE (USA, 2012) und ist ein blutleeres Geister-Versteckspiel mit blassen Darstellern, dessen Minimalplot auch noch wenig originell oder überraschend daherkommt. Lange Zeit passiert gar nichts und nur langsam kann man so etwas wie eine Handlung erkennen. Trotzdem gibt es auch später noch viel Leerlauf mit sinnlosen Szenen ohne Mehrwert, die wie reine Zeitschinderei wirken. Und da es auch für Freunde von Blut, Gekröse und Splatterorgien nichts zu sehen gibt – der Film ist trotz der Coverangabe nicht ab 18 – sondern bereits ab 16 freigegeben, bleibt nichts, was sich zu Sehen lohnt. Es mangelt an Atmosphäre, Spannung, vernünftigen Schauspielern und einer Regie, die zu fesseln vermag. Auch einige andere Zuschauer sehen das ähnlich, denn bei Imdb liegt der Film aktuell (Stand Januar 2015) bei 3,4 von 10! Doch den Vogel schießt wie immer die deutsche Synchro ab, die das Niveau des Filmes nochmals absenkt.