Various Artists – Rap City Berlin [DVD] – Review – DVD-PALACE ® Home Entertainment

0

Ein Shorty von Marcus Kampfert

revimg_shorty-7601374

Mit der Musik Marke AggroBerlin & Co. und der etwas eigentümlichen Szene drumherum muss man schon zurecht kommen, will man in diese eintauchen und die Künstler dahinter verstehen. Erzählen viele über ihren persönlichen Ghettoerfahrungen in Berlin, die Gewalt und von sozialen Problemen, predigen andere schlichtweg den Spaß an gutgebauten Frauen und vom Geld verschleudern. Während man (die Künstler) feststellt, dass es den Rappern in Amerika zu gut geht und kaum noch der gute alte Ghetto-Style geboten wird, sei dieser gerade in Berlin dafür sehr verbreitet. Auch ist viel vom Gegeneinander die Rede, vom Pushen und Dissen der Künstler untereinander – für die DVD konnte man diese Differenzen aber anscheinend mal vergessen! Wenn es aber gegen die Rapper anderer Städte geht, dann halten die Berliner übrigens auch untereinander zusammen – wie Geschwister halt. So zeigt Berlin eine sehr agile Rap-Szene, die mannigfaltiger und umfangreicher kaum sein könnte. An die 40 Labels sowie rund 150 Künstler werden hier portraitiert. 20 meist eigenproduzierte Musikvideos zeigen wo es langgeht. Oft bekommt man darin Berlin von einer weniger schönen Seite gezeigt, die aber nun mal in der Bundeshauptstadt (auch) Realität ist. Doch nicht nur die Problembezirke Wedding, das Märkische Viertel, Kreuzberg, Neukölln oder Moabit haben ihre lokalen Labels und Künstler, sondern praktisch in jedem anderen ist der Rap ebenso zugegen. Die DVD bietet auf über 200 Minuten Material erstaunlich gute Werte bei Bild und Ton, was für eine Dokumentation plus Extras nicht unbedingt zu erwarten ist. Natürlich sind Bild und Ton sehr wechselhaft, im Schnitt ist aber brauchbares Playerfutter vorhanden. Das 4:3-Bild kommt mit natürlichen Farben, passablen Kontrasten und wenig analogen Fehlern daher, die Schärfe ist angenehm. Aufnahmen mit der Handkamera dagegen sind verrauscht, zeigen matte Farben und schlechtere Kontrastwerte. Der Ton der Doku-Clips reicht von klar verständlich bis dumpf, die Videos bieten eine sehr ordentliche Stereo-Qualität, der es nur im Bassbereich (!) erstaunlicherweise etwas an Druck fehlt. Zudem schwankt hier der Lautstärkepegel sehr stark zwischen den Clips – da wäre eine Angleichung sinnvoll gewesen. Als Bonus gibt es zwei weitere Clips über die Szene sowie Outtakes. Ein achtseitiges Booklet enthält einen kurzen Essay, die Credits und Danksagungen.

Fazit: Nicht jedermanns Sache, für Fans aber ein Silberling, der nicht nur ausgiebig über die Berliner Rap-Szene informiert, sondern auch genügend Videos zum Abfeiern bietet, die man so wohl selten im großen Privatfernsehen Deutschlands zu sehen bekommt (mal abgesehen von Sido und Kool Savas)!

revimg_ausstattung-2855409

Im Handel ab: 25.04.2005
Anbieter: Sonstige Studios
Originaltitel: Rap City Berlin
Genre(s): Musikdokumentation
Darsteller: Sido, Kool Savas, Sektenmuzik, Frauenarzt, PrinzPorno, Kid Kobra, Harris, Beathovens, MC Basstard, Orgi 69, Moabeat, Melbeatz, Dean Dawson, Kalusha u.v.a.
FSK: 16
Laufzeit: ca. 220 min
Audio: Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo Musik: Dolby Digital 2.0 Stereo
Bildformat: 4:3 Vollbild (1.33:1)
Medien-Typ: 1 x DVD-9
Regionalcode: 2
Verpackung: Amaray Case
Untertitel: Keine Untertitel
Extras/Ausstattung:
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Berlin Film
  • Extra Film
  • Outtakes
  • Achtseitiges Booklet
Zusatzinfos:
  • www.RapCityBerlin.de
  • Infos zum Film bei der OFDb

    Infos zum Film bei der IMDb

neu_120_600_mc-3595917