Vampire Party – Freiblut für alle [DVD] – Review – DVD-PALACE ® Home Entertainment

0

Ein Review von Danny Walch

revimg_inhalt-6865884

Ein prächtiges Schloss, weit außerhalb von Paris – hier steigen die heißesten Parties der Stadt. Normalsterbliche kommen eigentlich gar nicht rein, sondern nur handverlesene VIPs. Den Freunden Sam (Patrick Mille), Alice (Frederique Bel) und Prune (Julie Fournier) gelingt es jedoch Karten zu ergattern. Und die Location ist einfach großartig: der Alkohol fließt in Strömen, die Hemmungen der Feiernden fallen, die Party ist zum Sterben schön. Nur hätte niemand gedacht, dass ihr Gastgeber Le Duc de Journiac (Tcheky Karyo) und seine Freunde, alles waschechte Blutsauger, das gleich so wörtlich meinen. Die Vampire fiebern dem Höhepunkt der Party entgegen, denn dann wird das Buffet endlich eröffnet …..


coververgroessern-4572541

revimg_ausstattung-5625198

Im Handel ab: 12.02.2009
Anbieter: Eurovideo Bildprogramm GmbH
Originaltitel: Les dents de la nuit
Genre(s): Horrorkomödie
Regie: Stephen Cafiero, Vincent Lobelle
Darsteller: Tcheky Karyo, Stephane Freiss, Stefan Schneider
FSK: 16
Laufzeit: ca. 89 min
Audio: Deutsch: Dolby Digital 5.1 Französisch: Dolby Digital 5.1
Bildformat: 16:9 (2.35:1) anamorph
Medien-Typ: 1 x DVD-9
Regionalcode: 2
Verpackung: Amaray Case im Schuber
Untertitel: Deutsch,
Extras/Ausstattung:
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb
neu_120_600_mc-1261189

revimg_bild-9493177 Der anamorphe 2,35:1-Transfer von VAMPIRE PARTY kann für einen nagelneuen Film nicht hundertprozentig überzeugen. Das Bild wirkt meist etwas zu weich und detailarm, wogegen Konturen noch klar wiedergegeben werden. Es ist wahrscheinlich, dass hier ein Rauschfilter eingesetzt wurde, welcher dem Film das Rauschen nimmt. Tatsächlich gibt es auch kaum welches zu sehen. Die Kompression hat entsprechend keine größeren Probleme mit Artefaktbildung. Die Farben werden so wiedergegeben wie man das erwartet – satt und natürlich kommen die Töne daher. Die Kontrastbalance wirkt ausgewogen und lässt auch in den dunklen Szenen das Geschehen nicht absaufen. Das Schwarz könnte noch etwas knackiger sein, macht aber keinesfalls einen schlechten Eindruck. Zu guter Letzt bleibt noch zu erwähnen, dass die Materialvorlage für den Film keinerlei auffällige Defekte oder Schmutzpartikel beinhaltet.

7von10-4798455  7 von 10 Punkten

revimg_ton-7118320 In Sachen Sound werden zwei Dolby Digital 5.1-Tracks in Deutsch und Französisch geboten. Zuerst sei vermerkt, dass die deutsche Synchronisation sehr gut geworden ist und den Humor über weite Strecken tadellos transportieren kann. Leider sind die Mixe sehr frontlastig ausgefallen, so dass man kaum direktionale Effekte von hinten vernehmen kann. Die Musik schallt des Öfteren aus dem rückwärtigen Raum, aber auch Umgebungsgeräusche sucht man meistens vergeblich. Dafür gibt es vorne etwas Stereoaktivität und die Stimmen werden stets klar und kräftig aus dem Center wiedergegeben. Leider fehlt jedoch auch der Tiefbass. Die Klangqualität ist eigentlich einwandfrei, wenn man mal davon absieht, dass eben die extremen Frequenzen (tiefer Bass, extreme Höhen) nicht genutzt werden und der Sound somit nicht überaus dynamisch ausfällt. Ein signifikanter Unterschied zwischen dem deutschen und französischen Track existiert nicht.

7von10-4798455  7 von 10 Punkten

revimg_bonus-9642142
Untertitel auf Deutsch sind vorhanden. Das Bonusmaterial besteht lediglich aus dem Trailer zu VAMPIRE PARTY sowie einigen Clips zum Programm von Eurovideo. Laut Auskunft des Labels konnte der französische Lizenzgeber leider kein weiteres Material zur Verfügung stellen.

1von10-2984198  1 von 10 Punkten

revimg_fazit-2669086

Technisches Fazit:  6von10-4378177  6 von 10 Punkten

Die französisch-belgisch-luxemburgische Koproduktion VAMPIRE PARTY ist eine Horrorkomödie der beiden Regie-Neulinge Stephen Cafiero und Vincent Lobelle. Für ihren ersten Film haben sie sich an einer modernen Mischung aus TANZ DER VAMPIRE und DIE NACKTE KANONE versucht. VAMPIRE PARTY ist zwar durchweg eine Horrorkomödie, der Humor fällt jedoch niemals ins Bodenlose und bewahrt sich über die gesamte Laufzeit hin eine gewisse Ernsthaftigkeit. Man sollte also keinen SCARY MOVIE erwarten. Das liegt vornehmlich daran, dass das Grundgerüst der Handlung stets ernst und böse ist. Die witzigen Aspekte des Films kommen ausschließlich von den schrulligen Charakteren. Zu diesen zählen unter anderen eine scharfe Aerobik-Braut, ein Star-Zahnarzt, dessen Gebiss sogar im Dunkeln leuchtet, ein Partyhengst oder eine sexuell unterforderte Millionärsgattin. Sie alle sind das Hauptgericht beim Festbankett des Grafen Journiac, der – getarnt als Technoparty – viele Gäste auf sein Schloss gelockt hat, um seinen blutsaugenden Kumpanen ein fürstliches Mahl zu bereiten. Das Ziel der Protagonisten besteht natürlich darin, lebend aus dem Schloss des Grafen zu entkommen. Obwohl VAMPIRE PARTY in der Mitte zweifelsohne ein paar Längen aufweist, kann man den Streifen doch als durchaus gelungen bezeichnen. Die Witze zünden in der Regel und die Mischung aus Horror und Comedy besitzt einen hohen Unterhaltungswert. Die Spezialeffekte und Masken sehen überraschend hochwertig aus. Der Film ist zwar nicht übermäßig brutal, harmlos oder „blutleer“ kommt er aber auf jeden Fall auch nicht daher. Die Besetzung der Rolle des Grafen Journiac mit dem französischen Kinostar Tchéky Karyo (BAD BOYS, KISS OF THE DRAGON) erweist sich als Glücksgriff, denn seine Performance passt wie die Faust aufs Vampirauge. Die anderen Darsteller sind hierzulande eher unbekannt, machen ihre Sache jedoch sehr sauber und tadellos. Insgesamt präsentiert Eurovideo hier eine unterhaltsame und spannende Horrorkomödie mit guten Gags und Darstellern. Die DVD aus dem Hause Eurovideo zeigt VAMPIRE PARTY in ordentlicher Bild- und Tonqualität. Auf Bonusmaterial muss man jedoch weitestgehend verzichten.