Tach, Herr Dokter [DVD] – Review – DVD-PALACE ® Home Entertainment

0
Ein Quickie von Danny Walch

Unsere Wertung: 4von10-5370419

Millionen von Zuschauern kennen den Kabarettisten und TV-Quotenstar Gerd Dudenhöffer bereits aus der ARD-Serie „Familie Heinz Becker“. Nun gibt es den neurotischen Nörgler und Besserwisser auch in voller Spielfilmlänge.

Heinz und Hilde Becker sind nicht gerade die Nachbarn, die sich die vornehmen Schenkbergs erträumt haben. Weder soziale Schranken noch die klassische Gartenhecke können den selbsternannten Handwerker nämlich davon abhalten, am heiligen Sonntag seinen Rasen auf Vordermann zu bringen oder den Ausbau seiner Veranda mit aller Lautstärke voranzutreiben – notfalls auch nachts und mit dem Presslufthammer bewaffnet. Fakt ist: Mit einem Kasten Bier auf Eis und Kumpel Kurt an der Seite meistert Heinz Becker einfach alles…

Leider hat man sich mit der Veröffentlichung bei Senator nicht allzu viel Mühe gegeben. Das Bild liegt lediglich im nicht anamorphen Letterbox-Format von 1,78:1 auf der Disk. Nach Upscaling und Aufzoomen kann man das Ergebnis noch als passabel bewerten, obwohl die Bildschärfe kaum Details darzustellen vermag und der Kontrast etwas steil erscheint. Die Farben sind in Anbetracht des Transfer noch in Ordnung, ebenso das Rauschverhalten und die Kompression. Beim Sound wird Dolby Digital 2.0 (Stereo) angeboten, was für diesen Film voll und ganz ausreicht. Der Klang ist recht klar und satt, die Dialoge weisen eine sehr gute Verständlichkeit auf. Bass oder ortbare Stereoeffekte sucht man jedoch vergeblich. Untertitel gibt es ebenso wenig wie Bonusmaterial, sieht man einmal von der obligatorischen Trailershow ab.

Nach dem überwältigenden Erfolg im Fernsehen durfte Gerd Dudenhöffer alias Chaos-Saarländer Heinz Becker im Jahr 1999 auch die große Kinoleinwand erobern. In TACH, HERR DOKTER legt er sich mit seinen neureichen Nobel-Nachbarn an, als er an seinem Haus eine neue Veranda anbauen will. Dabei schreckt er auch nicht vor mitternächtlichem Presslufthammer-Einsatz zurück und treibt insbesondere die versnobbte Ehefrau des Nachbarn zunehmend in den Wahnsinn – und das nicht nur aufgrund des saarländischen Dialekts. Obwohl der Nebenplot mit dem Doktor, der Sekretärin und der Putzfrau etwas vom Kern der Gesichte ablenkt, wird auch hier allen Heinz-Becker-Fans gehobene Unterhaltung geboten, welche allerdings nicht so ganz den Charme der Serie erreicht. Das liegt hauptsächlich daran, dass das Haus der Beckers ein anderes als in der Serie ist und auch Sohn Stefan durch Abwesenheit glänzt. Dafür gibt’s immerhin einen netten Cameo-Auftritt der in Süddeutschland sehr beliebten Schlagercombo „Die Flippers“.

coververgroessern-9751630

Bild
4von10-5370419
16:9 (1.85:1) anamorph
Ton
5von10-9686775
Deutsch: Dolby Digital 2.0
Extras/Ausstattung
1von10-4356101
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
Im Handel ab: 03.12.2007
Anbieter: Universum Film / Senator Home Entertainment
Originaltitel: Tach Herr Dokter – Der Heinz Becker Film
Genre(s): Komödie
Regie: Gernot Roll, Gerd Dudenhöffer
Darsteller: Gerd Dudenhöffer, Sabine Urig, Horst Krause, Petra Zieser, Henning Hoffsten, Susanna Simon, Herman Van Ulzen, Verena Araghi, Michael Gräwe, Elfie Elsner, Sigi Siegert, Margret Gampper, Erika Sedlmeier, Gabriele Bernstein, Rüdiger Weigang
FSK: o. A.
Laufzeit: ca. 86 min
Regionalcode: 2
Verpackung: Amaray Case
Untertitel: Keine Untertitel
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb