Quicksilver Highway [DVD] – Review – DVD-PALACE ® Home Entertainment

0

Ein Review von Danny Walch

revimg_inhalt-2033655

Geschichtensammler Aaron Quicksilver gibt zwei seiner gruseligsten Schauergeschichten preis: In der ersten wird ein Handelsvertreter von einem mysteriösen Anhalter bedroht, bis ihm unerwartet ein aufziehbares Spielzeuggebiss zur Hilfe kommt. Die zweite Geschichte handelt von einem Chirurgen, dessen Hände ein mörderisches Eigenleben führen und ihn zwingen, sich selbst zu verstümmeln …


coververgroessern-4556541

revimg_ausstattung-8380374

Im Handel ab: 24.10.2008
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
Originaltitel: Quicksilver Highway
Genre(s): Horror
Thriller
Regie: Mick Garris
Darsteller: Christopher Lloyd, Matt Frewer, John Landis, Missy Crider
FSK: 16
Laufzeit: ca. 90 min
Audio: Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo Englisch: Dolby Digital 5.1
Bildformat: 4:3 Vollbild (1.33:1)
Medien-Typ: 1 x DVD-9
Regionalcode: 2
Verpackung: Amaray Case
Untertitel: Deutsch,
Extras/Ausstattung:
  • Kinotrailer
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Fotogalerie
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb
neu_120_600_mc-1037903

revimg_bild-1195479 Der Vollbild-Transfer von QUICKSILVER HIGHWAY liegt nur interlaced vor und stammt anscheinend von einem deutschen TV-Master ab, da der Abspann entsprechendes andeutet. Die Schärfe ist durchweg auf einem ordentlichen Niveau. Kanten und Details sind zwar nicht rasiermesserscharf, aber doch recht klar abgegrenzt, wenngleich das Bild insgesamt etwas weich daherkommt. Rauschen ist des Öfteren in wechselnden Ausmaßen zu erkennen. Die Kompression zeigt jedoch nur selten auffällige Blockstrukturen. An den Farb- und Kontrastwerten gibt es nur wenig auszusetzen. Es werden durchweg natürliche wie satte Töne geboten, die von einem ausgewogenen Kontrast mit gutem Schwarz flankiert werden. Die Durchzeichnung ist dementsprechend gut ausgefallen. Für eine TV-Produktion wird hier insgesamt eine tadellose Leistung abgeliefert.

7von10-5096290  7 von 10 Punkten

revimg_ton-9411206 In Sachen Sound werden Tonspuren in Deutsch und Englisch angeboten. Während man bei der Synchronisation den TV-Ton in Dolby Digital 2.0 (Stereo) auf die Disk gebannt hat, wurde dem Originalton ein Dolby Digital 5.1-Mehrkanalmix spendiert. Dieser klingt aber durchweg etwas muffig und mittig, wogegen der deutsche Track einen satteren und klareren Klang mit besseren Höhen zu bieten hat. Denn auch von den Surroundlautsprechern sowie dem Subwoofer macht der 5.1-Mix keinen nennenswerten Gebrauch. Ein paar Stereoeffekte sind bei genauem Hinhören zu vernehmen, Tiefbass wird man aber nicht finden. Die Dialoge sind dagegen in beiden Sprachfassungen stets tadellos zu verstehen.

6von10-6046353  6 von 10 Punkten

revimg_bonus-6971643
Untertitel in Deutsch sind vorhanden. Das Bonusmaterial besteht lediglich aus einer Fotogalerie sowie einer Trailershow des Anbieters Kinowelt.

1von10-4089954  1 von 10 Punkten

revimg_fazit-3739100

Technisches Fazit:  5von10-5260856  5 von 10 Punkten

Der Regisseur des Episodenhorrorfilms QUICKSILVER HIGHWAY ist niemand geringerer als Mick Garris, der Schöpfer der Reihe MASTERS OF HORROR. Der 1997 für das Fernsehen produzierte Film besteht aus zwei Kurzgeschichten, welche von dem geheimnisvollen Aaron Quicksilver – gespielt von ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT-Doc Christopher Lloyd – erzählt werden. Die erste Episode basiert auf Stephen Kings Kurzgeschichte „Klapperzähne“ und handelt von einem Versicherungsvertreter, der in einem staubigen Wüstenkaff ein Plastikgebiss als Geburtstagsgeschenk für seinen Sohn kauft. Dieses Gebiss wird für ihn alsbald zum lebensrettenden Teufelswerkzeug. Die zweite Episode stammt aus der Feder von Clive Barker und besitzt den Titel „Der Aufstand der Hände“. Hier bekommt es ein Schönheitschirurg mit einem sehr vertrauten Gegner zu tun. Seine eigenen Hände machen sich selbstständig und propagieren die Freiheit aller Hände der Welt – mit grausamen Folgen für deren Besitzer. Beide Episoden unterhalten durch ihre Mischung aus subtilem Horror sowie schwarzem Humor. Besonders „Der Aufstand der Hände“, die bessere der zwei Geschichten, besitzt ein paar extrem fiese Szenen. Da es sich um eine TV-Produktion handelt, sollte man aber nicht allzu viel grafische Gewalt sowie Bluteffekte erwarten. Trotzdem sind die Spezialeffekte durchweg sehr gut und einige prominente Nebendarsteller wie Regisseur John Landis (BLUES BROTHERS) oder Autor Clive Barker sorgen für Aufsehen. Insgesamt ist QUICKSILVER HIGHWAY spannender Episodenhorror, der aber weniger für Gorehounds denn für Freunde des subtilen wie makaberen Horrors gedacht ist. Die DVD aus dem Hause Kinowelt zeigt die TV-Produktion in guter Bild- und Tonqualität, wobei Bonusmaterial fast nicht existiert.