Eastern Classics – Vol. 9 – Drunken Master Box [DVD] – Review – DVD-PALACE ® Home Entertainment

0

Ein Review von Danny Walch

revimg_inhalt-4605084

Teil neun der Easten Classics – diesmal wieder mit einem Kult-Bonusfilm! Genial: Der Bonsfilm mit bayerischer und kölscher Synchro. Nicht nur für Bayern und Kölner ein Genuss! Erstveröffentlichung und digitally remastered!


coververgroessern-3897333

revimg_ausstattung-7109898

Im Handel ab: 17.04.2008
Anbieter: Eurovideo Bildprogramm GmbH / MIG Film GmbH
Originaltitel: World of the Drunken Master / Wu zhao sheng you zhao
Genre(s): Eastern
Regie: Joseph Kuo, Ricky Lau
Darsteller: Long Ten Hsiang, Jeanie Chang, Simon Lee, Jack Lung Sai Ga, Mark Lung Goon Mo, Lung Fei, Simon Yuen Siu Tin, Jack Lung Sai Ga, Lee Yi Min, Chui Chung Hei, Chan Wai Lau, Mark Lung Goon Mo, Lung Tien Hsiang, Jeannie Chang, Kon Tak Mun, Wong Wing Sang, Chen Chin Hai, Sek Tin, Lau Kar Yung, Lilly Lee, Huang Ha, Wong Ching
FSK: 16
Laufzeit: ca. 85 min
Audio: Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo Cantonese: Dolby Digital 2.0 Mandarin: Dolby Digital 2.0
Bildformat: Letterbox (2.35:1)
Medien-Typ: 1 x DVD-9
Regionalcode: 2
Verpackung: Amaray Case
Untertitel: Keine Untertitel
Extras/Ausstattung:
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Bonusfilm: Der Dampfhammer von Send-Ling
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb
neu_120_600_mc-2635987

revimg_bild-1687248
Der Todeshauch des Drunken Master Der Film liegt im anamorphen 2,20:1-Format auf der Disk vor, wurde jedoch leider etwas eingezoomt, was sich an angeschnittenen Credits und manchmal auch Personen bemerkbar macht. Die Schärfe ist nicht sonderlich hoch, aber gerade noch akzeptabel. Deutliches Rauschen zieht sich ständig durch das Bild. Die Farben wirken meist satt, aber auf Grund des viel zu steilen Kontrasts nicht sonderlich natürlich. Helle Flächen tendieren zum Überstrahlen und Gesichter sehen durchweg wächsern aus. Der Bildausschnitt erscheint oftmals etwas zittrig, jedoch gibt es nur wenig Schmutz und Kratzer zu bemängeln.

Der Dampfhammer von Send-Ling

Der zweite Streifen auf der Disk wurde im anamorphen 1,85:1-Format auf die Disk gebannt, was leider nicht dem Originalformat des Films entspricht. Viele Kratzer und Defekte ziehen sich über die Laufzeit und alles wirkt stark weichgezeichnet und detailarm. Rauschen ist zwar zu erkennen, hält sich aber in Grenzen. Farben und Kontrast offenbaren sich als weitaus gelungener als bei DER TODESHAUCH DES DRUNKEN MASTER. Obwohl immer noch einen Hauch zu steil, vermag der Kontrast die Farben natürlich wiederzugeben.

4von10-3691310  4 von 10 Punkten

revimg_ton-9803273 Beide Eastern kommen mit einer ganzen Palette an Tonspuren daher. Neben der deutschen Synchronisation befinden sich noch eine englische, eine kantonesische sowie eine Mandarin-Tonspur auf der Disk. Alle Tracks wurden in Dolby Digital 1.0 abgemischt. Die chinesischen Spuren wirken zwar durchweg etwas schriller, aber dafür luftiger und direkter als die leicht dumpfen europäischen Sprachvarianten, bei denen die Stimmen doch deutlich über den Musik-und-Effekt-Track gelegt wurden. Die Stimmen bleiben trotzdem immer noch gut verständlich, lediglich die chinesischen Dialoge hören sich stark verzerrt an. Selbiges gilt für die Musik. DER DAMPFHAMMER VON SEND-LING verfügt übrigens über eine zweite deutsche Tonspur, welche eine Ulk-Synchronisation darstellt, in der alle Darsteller verschiedene deutsche Dialekte sprechen.

4von10-3691310  4 von 10 Punkten

revimg_bonus-5878342
Untertitel sind in Englisch vorhanden. Hilfreich für Leute, die gerne Originalton schauen und bereits Hongkong-DVDs importiert haben. Das Bonusmaterial umfasst Slideshows zu beiden Filmen, den Originaltrailer zu DER TODESHAUCH DES DRUNKEN MASTER sowie Clips zum Programm des Labels M.I.G. Filmgroup.

2von10-1443279  2 von 10 Punkten

revimg_fazit-6345095

Technisches Fazit:  4von10-3691310  4 von 10 Punkten

In DER TODESHAUCH DES DRUNKEN MASTER sehen wir Simon Yuen Siu Tin in seiner Paraderolle als Drunken Master. Nachdem die Figur im 1978er Jackie-Chan-Hit SIE NANNTEN IHN KNOCHENBRECHER a.k.a. DRUNKEN MASTER zu ungeahnter Popularität gelangte, schuf man ein Jahr später unter der Regie von Joseph Kuo (u. a. Regisseur der Bronzekämpfer-Filme) ein Spin-Off mit dem sympathischen Material-Arts-Meister, der immer nach exzessivem Alkoholgenuss zu Höchstform aufläuftallgemeindurchweg spaßigen Martial-Arts-Klopper, welcher auch durch den holprigen Schnitt und die magere Ausstattung kaum an Unterhaltungswert einbüßt. Der zweite Film auf diesem Double-Feature von M.I.G. heißt DER DAMPFHAMMER VON SEND-LING. Er fällt eher in die Kategorie C-Eastern und hat bis auf die Hongkong-Ulknudel vom Dienst Dean Shek weder einen bekannten Star noch einen namhaften Regisseur zu bieten. Für Eastern-Fans bietet dieser Film zwar auch nette Kämpfe und überdrehte Comedy, so richtig spektakulär wirkt das aber nicht. Da der Film den typischen Hongkong-Brachialhumor auffährt, passt die deutsche Witz-Synchronisation hier wie die Faust aufs Auge und macht den Film gleich um einiges launiger. Der Film hat in dieser Form definitiv Partypotenzial, ernst nehmen sollte man ihn aber auf keinen Fall. Die DVD aus dem Hause M.I.G. Filmgroup zeigt beide Filme in unterdurchschnittlicher, aber erträglicher technischer Qualität. Bonusmaterial ist vorhanden, jedoch nicht zahlreich.