Candyman 3 – Day of the Dead [DVD] – Review – DVD-PALACE ® Home Entertainment

0
Ein Quickie von Danny Walch

Unsere Wertung: 4von10-3099363

Das bestialische Treiben des gnadenlosen Candyman geht in eine neue Runde. Einst hatte der schwarze Sklave Daniel Robitaille alias Candyman für die Liebe zu seiner weißen Herrin grausam büßen müssen. Jahrzehnte später erweckt Caroline McKeefer, die Ururenkelin seiner Angebeteten, den blutigen Albtraum zu neuem Leben, als sie fünfmal „Candyman“ in einen Spiegel spricht. Doch Caroline nimmt den Kampf gegen den rachsüchtigen Untoten auf …

Die Hoffnung mit der Neuauflage von CANDYMAN 3 einen ordentlichen Bildtransfer zu erhalten, zerschlägt sich schnell nach dem Filmstart. Erneut bekommen wir das deutsche TV-Master in 1,66:1-Letterbox vorgesetzt, welches mit einer mäßigen Schärfe samt Interlaced-Nebeneffekten aufwartet. Farben sowie Kontrast sind für TV-Material-Verhältnisse durchaus o.k. und Schmutzpartikel findet man auch nur vereinzelt auf dem Ausgangsmaterial. Die beiden Dolby Digital 5.1-Spuren in Deutsch und Englisch bieten kaum Surround-Aktivität mit Ausnahme von Musik und leisen Umgebungsgeräuschen, die sehr dezent nach hinten geschoben wurden. Auch Tiefbass sucht man vergebens, während die Stimmen satt aus den Boxen schallen. Der Sound wirkt eher mittig – wie im Fernsehen halt – und nicht sehr dynamisch und klar. Deutsche Untertitel sind vorhanden, genauso wie etwas Bonusmaterial in Form des Trailers, einer Fotogalerie sowie weiteren Clips zum Kinowelt-Programm.

Der dritte Ableger der CANDYMAN-Reihe zeigt die Urenkelin des Candyman (erneut gespielt vom hünenhaften Tony Todd), welche sich am Tag der Toten ihrem Urahn gegenübersteht, und der nun ihre Seele einfordert. Caroline McKeever, so ihr Name, wird gespielt von Ex-Baywatch-Nixe Donna D’Errico, welche eher durch körperliche denn schauspielerische Argumente punkten kann. Ausgeglichen wird dieses Manko durch einen hohen Goregehalt mitsamt einigen Ekeleffekten (unter anderem mit Bienen und Maden), was aber die fade Story mit den mäßigen Darstellern und langweiliger Musik nicht übertünchen kann – da helfen auch einige nackte Tatsachen nichts. CANDYMAN 3 ist eindeutig der schlechteste Teil der Reihe und eigentlich nur für Schnetzelfreunde und Komplettisten interessant.

coververgroessern-4056010

Bild
5von10-7995052
Letterbox (1.66:1)
Ton
5von10-7995052
Deutsch: Dolby Digital 5.1 Englisch: Dolby Digital 5.1
Extras/Ausstattung
2von10-5750078
  • Kinotrailer
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Fotogalerie
Im Handel ab: 24.10.2008
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
Originaltitel: Candyman: Day of the Dead
Genre(s): Horror
Regie: Turi Meyer
Darsteller: Tony Todd, Donna D’Errico, Alexia Robinson, Jsu Garcia, Mark Adair-Rios, Lupe Ontiveros, Elizabeth Guber, Rena Riffel, Ernie Hudson Jr., Wade Williams, Mike Moroff, Robert O’Reilly, Chris Van Dahl, Elizabeth Hayes, Lombardo Boyar, Lillian Hurst, John Quinada, Nicole Contreras, Jud Meyers, Kathleen McMartin, Leonardo Guerra
FSK: Keine Jugendfreigabe
Laufzeit: ca. 90 min
Regionalcode: 2
Verpackung: Amaray Case
Untertitel: Deutsch,
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb