Daddy ohne Plan [Blu-ray] – Review – DVD-PALACE ® Home Entertainment

0

Ein Review von Danny Walch

revimg_inhalt-6723085

Joe Kingman (DWAYNE „THE ROCK“ JOHNSON) hat es geschafft. Er ist der beste Quarterback, den die Boston Rebels jemals hatten. Und diesen Ruhm und Reichtum genießt der smarte Junggeselle auch in vollen Zügen. In einer Tour umgibt sich „The King“ mit jeder Menge Luxus, schönen Frauen und feiert rauschende Partys in seinem sündhaft teuren Hightech-Apartment. Doch eines Morgens steht plötzlich ein achtjähriges Mädchen vor der Tür, das behauptet, seine Tochter zu sein. Joe hält das Ganze zunächst für einen schlechten Witz, will das lästige Kind lässig mit einem Autogramm und einer Hundert-Dollar-Note abspeisen. Als aber die Kleine namens Peyton Kelly (MADISON PETTIS) ihrem Daddy einen Brief von dessen Exfrau und eine originale Geburtsurkunde unter die Nase hält, wird dem Football-Riesen ganz anders. Wegen eines „Notfalls“ soll er nun doch tatsächlich einen Monat lang auf das Balg aufpassen! Plötzlich heißt es Gute-Nacht-Geschichten vorlesen statt Hanteltraining und Muskelaufbau, Betreuung beim Ballettunterricht statt Rumhängen mit den Jungs, mit Puppen spielen statt Damenbesuch empfangen. Und das ausgerechnet in der Saison, in der er mit den Boston Rebels zum ersten Mal die Meisterschaft gewinnen könnte und seine Managerin, die nicht gerade kinderliebe Stella Peck (KYRA SEDGWICK), kurz vor dem Abschluss eines millionenschweren Vertrages mit einer Fast-Food-Kette steht. Der große Kingman muss sich entscheiden: Geld oder Liebe, Karriere oder Kind, Pokale oder Peyton …


coververgroessern-7586024

revimg_ausstattung-4946283

Im Handel ab: 07.08.2008
Anbieter: Walt Disney Studios Home Entertainment / Buena Vista Home Entertainment
Originaltitel: The Game Plan
Genre(s): Komödie
Regie: Andy Fickman
Darsteller: Dwayne Johnson, Madison Pettis, Kyra Sedgwick, Roselyn Sanchez, Morris Chestnut, Hayes MacArthur, Brian J. White, Jamal Duff, Paige Turco, Tubbs, Gordon Clapp, Kate Nauta, Robert Torti, Jackie Flynn, Lauren Storm, Marv Albert, Boomer Esiason, Jim Gray, Stuart O. Scott, Steve Levy, Eric Ogbogu, Christine Lakin, Elizabeth Chambers, Brian Currie, Fiona Gallagher, Jack Eastland, Rachel Harker, Ed Berliner, Armen Garo, Roger Dillingham Jr., Jay Giannone, Tony Renaud, Brianne Crough, Kathryn Fiore, Donald L. Banks, Ron Borges, John Clayton, Jay Glazer, John McClain, Gary Myers, Chip Namias, Jon Saraceno, Steve Serby, T.J. Simers, Mike Eruzione, Eddie George, Gavin Maloof, Joe Maloof, Wally Szczerbiak, Sebastian Telfair, Jo Jo White, Debbie Connolly, Lordan Napoli, Yvonne Finnerty, Kimberly Selby, John Duff, Scott Desano, Tarek Moussa, Susan DeBerardinis, Eric Hofer, James Ryen, Jaclyn Sabogal, Steve Scarfo, Edward X. Young
FSK: 6
Laufzeit: ca. 109 min
Audio: Deutsch: DTS 5.1 Deutsch: Dolby Digital 5.1 Englisch: PCM 5.1 Englisch: Dolby Digital 5.1 Italienisch: DTS 5.1 Italienisch: Dolby Digital 5.1 Französisch: Dolby Digital 5.1
Bildformat: High Definition (2.40:1) – 1080p
Medien-Typ: 1 x Blu-ray
Regionalcode: B
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel: Englische Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch,
Extras/Ausstattung:
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Diskussionsrunde – Einzigartige Kommentare von “The Rock” und Regisseur Andy Fickman
  • Pannen vom Dreh mit Marv Albert
  • Zusätzliche Szenen
  • ESPN’s Sportscenter DVD/Blu-ray exklusiv: Der König auf der Suche nach dem Ring
  • Strategische Planung: Hinter den Kulissen von “Daddy ohne Plan”
  • Game: Peyton dekoriert “The Rocks” Wohnung
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb

revimg_bild-2542640
Technische Daten:

2984_1218907691-3621104

Codec: MPEG-4 AVC Video High Profile 4.1 Bitrate: 18101 kbps

Auflösung: 1080p / 23,976fps / 16:9

Der 2,40:1-Transfer wurde mit dem AVC-Codec erstellt und weist die typische FullHD-Auflösung von 1920×1080 progressiven Pixeln auf. Die Schärfe kann durchweg begeistern, denn mit scharfen, aber nicht überschärften Kanten sowie einer extrem hohen Feinzeichnung lässt der Transfer nahezu keine Wünsche offen. Rauschen ist nur selten auf Hintergründen zu erkennen; die Kompression hat damit keinerlei nennenswerte Probleme. Der Kontrast wirkt meist etwas hart, was dem Film bis auf die Football-Szenen einen etwas kantigen Look beschert, auf der anderen Seite aber einen tollen Schwarzwert liefert. Die Farben könnten bunter kaum sein und werden somit perfekt wiedergegeben. Insgesamt weist das Bild eine vorzügliche Plastizität mit einem oftmals dreidimensionalen Bild auf, dem nur das manchmal auftretende Rauschen die Höchstnote verwehrt. Das ergibt im Endergebnis 9,5 Punkte, zumal keinerlei Schmutz oder Defekte auf der Vorlage zu erkennen sind.

10von10-9091520  10 von 10 Punkten

revimg_ton-2160442
Verfügbare Tonspuren:

Englisch: LPCM Audio 5.1 / 48kHz / 16-bit / 4608kbps Deutsch: DTS Audio 5.1 / 48kHz / 24-bit / 1536kbps Italienisch: DTS Audio 5.1 / 48kHz / 24-bit / 1536kbps Englisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48kHz / 640kbps Französisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48kHz / 640kbps Deutsch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48kHz / 640kbps Italienisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48kHz / 640kbps

Englisch: Dolby Digital Audio 2.0 / 48kHz / 192kbps (Kommentar)

In Sachen Sound bekommt man eine verlustfreie PCM-Tonspur präsentiert – allerdings nur auf Englisch. Die deutsche Synchronisation liegt wahlweise in DTS oder Dolby Digital 5.1 vor. Der qualitative Unterschied zwischen den Abmischungen ist nicht allzu groß, aber durchaus hörbar. So klingt die PCM-Variante ein bisschen breiter und lauter als die DTS-Spur und diese wiederum etwas besser als die Dolby-Tracks. Zum Tragen kommen diese Nuancen meistens bei der Wiedergabe des Scores, aber auch bei den Zuschauermassen der Stadion-Szenen. Darüber hinaus dominieren klare Dialoge das Geschehen, die von einer dezenten, aber nicht durchdringenden Umgebungsklangkulisse mit dem einen oder anderen eingestreuten direktionalen Effekt untermalt werden. Die Klangqualität protzt mit klaren Höhen, breiten Mitten sowie tiefen Bässen. Obwohl der Subwoofer nicht allzu viel zu tun hat, darf er doch das Geschehen manchmal mit einem warmen Rumpeln begleiten.

8von10-7387179  8 von 10 Punkten

revimg_bonus-3724115
Untertitel sind natürlich in den Sprachen Deutsch und Englisch sowie einigen weiteren Landesversionen vorhanden. Dass The Rock und Regisseur Fickman sehr gut miteinander harmonieren wird im exklusiven Blu-ray-Feature „Diskussionsrunde“ deutlich. Hier sprechen die beiden über die Entstehung des Films und haben hörbar Spaß dran. Zusätzlich kritzeln die beiden mit Hilfe der Blu-ray-Technologie Markierungen auf den Bildschirm, um verschiedene Dinge, die man auf dem Schirm sieht, zu erläutern. Danach begibt man sich 20 Minuten lang hinter die Kulissen von DADDY OHNE PLAN. Ein typisches Standard-Making Of mit Interviewausschnitten sowie Clips von den Dreharbeiten wird hier geboten. Interessant erscheinen jedoch die Football-Übungsszenen bei denen sich The Rock die Achillessehne gerissen hat. Weiterhin darf man drei Minuten an Pannen vom Dreh anschauen, welche durchweg lustige Patzer und Versprecher zu bieten haben. Im ESPN Sportscenter wird The Rock vier Minuten lang von einem Reporter des US-Sportsenders zu seinen Football-Sequenzen sowie seinem Quarterback-Training interviewt.

Als nächstes steht fast eine halbe Stunde an zusätzlichen Szenen (zwölf an der Zahl, also drei mehr als auf der DVD) mit schwankendem Anschauungswert auf dem Programm, bevor es mit dem Spiel „Peyton dekoriert ‘The Rocks’ Wohnung“ interaktiv wird. Leider wurde die Blu-ray-Version mit ihren erweiterten technischen Möglichkeiten nicht aufgebohrt, sondern enthält exakt denselben Inhalt wie die DVD-Version. Daher sind die Interaktivitätsmöglichkeiten bei der Dekoration des Zimmers vom King eher begrenzt.

6von10-6792317  6 von 10 Punkten

revimg_fazit-5330621

Technisches Fazit:  8von10-7387179  8 von 10 Punkten

Mit DADDY OHNE PLAN versucht sich jetzt schon der dritte Actionstar in einer ungewöhnlichen, weil gegensätzlichen Rolle als Kinderbetreuer in spe. Nach Arnold Schwarzenegger in KINDERGARTEN COP und Vin Diesel in DER BABYNATOR soll nun Dwayne „The Rock“ Johnson die Betreuung der achtjährigen Peyton übernehmen, die eines Tages vor seiner Tür steht und behauptet, seine Tochter zu sein. Da die Mutter gerade in Afrika verweilt, nimmt sich Joe Kingman, so der Name seiner Filmfigur, der unfreiwilligen Aufgabe an. Das Blöde ist nur, dass „The King“ ein ausgesprochener Playboy und Profi-Footballspieler ist, dem Familienleben gänzlich unbekannt ist. Das Chaos scheint also vorprogrammiert. Man mag es kaum für möglich halten, aber der ansonsten in Filmen wie WALKING TALL oder DOOM immer recht klobig und hölzern agierende The Rock schafft es hier unter der Regie von Andy Fickman (SHE’S THE MAN), eine wunderbar lustige Comedyperformance abzuliefern. Sichtlich mit Spaß an seinem Job tappt „The King“ von einem väterlichen Fettnäpfchen ins nächste und muss zwangsläufig sowie widerwillig seinen Lebensstil völlig umkrempeln. Die Handlung verläuft relativ streng nach dem üblichen Genreschema inklusive familienkompatiblem Happy End, das ist aber auch schon der einzig größere Makel an dieser tollen Komödie mit vielen zündenden Gags. Als Nebendarsteller glänzen Kate Nauta (TRANSPORTER 2) als russisches Topmodel Tatianna sowie Morris Chestnut (THE CAVE). Insgesamt ist DADDY OHNE PLAN eine großartige Familienkomödie, die man auf Grund des hohen Unterhaltungsfaktors bedenkenlos empfehlen kann. Die Blu-ray-Disc von Walt Disney zeigt den Film in ausgezeichneter technischer Qualität. Die Scheibe ist sicherlich kein Ausstattungswunder, punktet aber mit solidem Bonusmaterial.