Das neue Accura-Heimkinoset von Jensen…

0

Günstiges Surround-System ohne Stellplatzprobleme: Das Jensen-Boxenset Accura 5.1 A strapaziert weder das Wohnzimmerarrangement noch den Geldbeutel.

Anständige Surround-Systeme für Dolby Digital-Sound sind teuer und beanspruchen mächtig Platz – so die landläufige Meinung.Mit dem neuen Accura-Lautsprecherset bietet Jensen jetzt ein System an, das derlei Vorurteile gründlich widerlegt.Vor allem der megakompakte Aktiv-Woofer überrascht.

Die Abmessungen von nur 25 x 25 x 28 Zentimetern sind fast schon sensationell. Trotzdem macht der Winzling mächtig Druck: Die integrierte Endstufe mobilisiert eine Musikleistung von 100 Watt, die dem 165 mm-Tieftöner ordentlich einheizen.

Der Subwoofer arbeitet zwecks Tiefbassoptimierung nach dem Downfire-Prinzip, außerdem verfügt er über ein strömungsoptimiertes Bassreflexrohr, das Störgeräusche beim Austritt des Schalls verhindert. Mit einem bis 23 Hertz herabreichenden Frequenzgang drückt der Woofer auch noch tiefstes Grollen beeindruckend für Ohr und Zwerchfell in den Raum.

Bei dieser Unterstützung haben die Satellitenlautsprecher für den Center, die Frontkanäle rechts und links sowie die rückwärtigen Surround-Effekte ein verhältnismäßig leichtes Spiel damit, beeindruckenden Dolby Digital-Sound in die gute Stube zu zaubern. Angekoppelt bei einer je nach Wohnraumakustik einstellbaren Übergangsfrequenz, bilden sie im Zusammenspiel mit dem Woofer ein ideales Team.

Dabei fallen auch die magnetisch abgeschirmten Satelliten sofort durch ihre äußerst kompakten Abmessungen auf: 70 x 81 x 76 Millimeter entsprechen in etwa den Maßen eines magischen Würfels, mit 180 Gramm wiegt jeder von ihnen weniger als ein kleines Kölsch. Dennoch verkraften auch die hier verbauten 50 mm

Breitbandsysteme eine Musikleistung von bis zu 100 Watt. Für optimale Klangfülle sollte die Ausgangsleistung des verwendeten Verstärkers zwischen 25 und 90 Watt liegen.Das System ist zum Preis von ca. DM 699,– nach der Internationalen Funkausstellung in Berlin erhältlich…

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein