Erfahren Sie, wie das Pressen von CDs/DVDs funktioniert

0

Die meisten Musiker wissen nicht, wie das Pressen von CDs/DVDs abläuft oder welche Schritte der Produktionsprozess durchlaufen. Die meisten Leute denken, dass leere CDs und DVDs einfach in einen Kopierer gelegt werden und die Kopie fertig ist. Dieser Prozess existiert und wird als Duplikation bezeichnet.

Es ist sehr gefragt bei Verbrauchern, die eine schnellere Produktion zu einem erschwinglicheren Wert benötigen, jedoch ist das Pressen von CDs/DVDs ein gründlicher Prozess, der zu einem Produkt von hervorragender Qualität führt, das marktreif ist. Und über diesen Service werden wir in diesem Beitrag sprechen.

Das Pressen von CDs und DVDs ist der industrielle Prozess der Vervielfältigung eines Matrixmediums, bei dem alle produzierten Kopien exakt gleich sind.

So funktioniert das Pressen von CDs/DVDs Der erste Schritt dieses Pressvorgangs erfolgt durch das Senden des Originalinhalts einer gemasterten CD/DVD – oder anderer Medien – an die Master-Disk (Glass Master), eine optische Glasscheibe, die kleine Vertiefungen und Reliefs, in denen binäre Daten mit den zu reproduzierenden Informationen digital aufgezeichnet sind.

Dieser Glasmaster wird in einer Maschine hergestellt, die mit speziellen Reinigungsmitteln gereinigt wird. Nach diesem Prozess wird ein lichtempfindliches Material aufgetragen und als Ergänzung erzeugt ein Laserstrahl Spuren mit Pits and Lands, also die Informationen auf der CD/DVD selbst.

So funktioniert das Pressen von CDs/DVDs Nach dem Generieren des Masters werden Stamper erstellt.

Dabei wird der Glasmaster in ein Nickelbad getaucht, wobei auf der metallisierten Oberfläche des Glasmasters eine Schicht gebildet wird. Bei Erreichen einer bestimmten Nickeldicke wird die Schicht von der Glasscheibe getrennt. Bald darauf ist es fertig und der Außenschnitt und die zentrale Bohrung werden ausgeführt, wodurch die metallische Matrix entsteht, die allgemein als Stamper bezeichnet wird.

So funktioniert das Pressen von CDs/DVDsAls Trägermaterial für optische Medien wird Polycarbonat-Kunststoff verwendet. Bei diesem transparenten Kunststoff wird der Metallisierungsprozess gestartet. Darin wird der Stamper in die Form einer Spritzgussmaschine platziert, die seine Informationen in das Polycarbonat repliziert, das in die Form gespritzt wird.

Nach diesem Vorgang erhält die Scheibe eine sehr dünne Aluminiumschicht (Metallisierung) auf den Spuren und eine Lackschicht, die neben dem Schutz der Medien auch den späteren Druck des Etiketts im Offset- oder Siebdruckverfahren erleichtert.

Die korrekte und sichere Durchführung dieser Prozesse ist sehr wichtig, um den Produktionsumfang nicht zu beeinträchtigen. Jeder Fehler in einem dieser Schritte macht die Kopien vollständig unbrauchbar.

Die meisten Plattenfirmen und Medienproduzenten haben dieses CD- und DVD-Pressverfahren als unverzichtbar in ihren Produktionsabteilungen. Wenn diese Verfahren gut durchgeführt werden, stellen sie sicher, dass die produzierten CDs und DVDs in digitalen Playern richtig funktionieren.

Nach Durchführung aller oben genannten Schritte werden die Produkte zum Etikettendruck versandt und je nach Kundenwunsch in Kartons mit bedruckten Einlegern verpackt oder sogar in einfacheren Verpackungen, wie beispielsweise einem Vinylumschlag, geliefert.

Nachdem Sie nun wissen, wie das Pressen von CDs/DVDs funktioniert, kontaktieren Sie uns und fordern Sie Ihr Angebot an. Discmídia verfügt über moderne Ausrüstung und qualifizierte Fachkräfte, um Ihre Anforderungen zu erfüllen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein