South Park – Season 1 [DVD] – Review – DVD-PALACE ® Home Entertainment

0

Ein Review von Fabian Sell

revimg_inhalt-5878922

In dieser exklusiven 3-Disc-Collector’s-Edition finden sich alle dreizehn Episodenklassiker der ersten Season. Die vier animierten Bengel Stan, Kyle, Cartman und Kenny erleben Übernatürliches, Außergewöhnliches und Wahnsinniges – für sie ist es lediglich das normale Heranwachsen in South Park. DISC 1: 1. Cartman und die Analsonde 2. Wie werde ich ein Kampfkoloss? 3. Knall endlich den Hasen ab! 4. Ein Heim für Tiertunten DISC 2: 5. Tanz der Mutanten 6. Wer killt Opa? 7. Her mit dem Hirn! 8. Ein Fettwanst in Äthiopien DISC 3: 9. Mr. Hankey, der Weihnachtskot 10. Damien 11. Geil auf Miss Ellen 12. Robo-Streisand

13. Cartmans Mama ist eine Schlampe


coververgroessern-5181050

revimg_ausstattung-1363655

Im Handel ab: 08.11.2007
Anbieter: Paramount Home Entertainment
Originaltitel: South Park
Genre(s): Zeichentrick
Regie: Trey Parker
FSK: 16
Laufzeit: ca. 302 min
Audio: Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo Englisch: Dolby Digital 2.0 Stereo Spanisch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Bildformat: 4:3 Vollbild (1.33:1)
Medien-Typ: 3 x DVD-9
Regionalcode: 2
Verpackung: Digipak
Untertitel: Englische Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Holländisch, Spanisch,
Extras/Ausstattung:
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Cartman “O Holy Night”-Musikvideo
  • Ned “O Little Town of Bethlehem”-Musikvideo
  • Original TV-Promos
  • “A South Park Thanksgiving” exklusiv gezeigt während der “Tonight Show mit Jay Leno”
  • Die Jungs präsentieren die 1997 CableACE Awards
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb
neu_120_600_mc-6236322

revimg_bild-6952079 Die erste South-Park-Staffel offeriert eine ordentliche optische Erscheinung, die offenbar der TV-Ausstrahlung entspricht oder lediglich geringfügig verändert wurde. Insbesondere die Schärfe vermag dabei hohen Ansprüchen nicht zu genügen, bewegt sich aber auf einem befriedigenden Level. Negativ fällt deutliches Aliasing und leichtes bis vereinzelt mittelprächtiges Blockrauschen auf. Die Farben erweisen sich als recht ordentlich, wobei vor allem Hauttöne kräftiger ausfallen könnten. Letztlich sei noch erwähnt, dass der Episodenklassiker CARTMAN UND DIE ANALSONDE, die erste Folge überhaupt, eine auffällig schlechtere Qualität als die vergleichsweise gute bei den folgenden Episoden bietet. Gute sechs Punkte.

6von10-8772394  6 von 10 Punkten

revimg_ton-3987308 Der Ton liegt in Dolby Digital 2.0 (Stereo) vor und entspricht offenbar, ebenso wie das Bild, der TV-Ausstrahlung. Der Klang ist jederzeit gut verständlich, allerdings sind keine auffälligen Stereo-Effekte festzustellen. Neben der deutschen Tonspur hat der DVD-Konsument erfreulicherweise weiterhin Zugriff auf Englisch und Spanisch. Dies sollte insbesondere sprachinteressierte South-Park-Fans erfreuen und ist somit ein klarer Pluspunkt. Deutlich nach unten tendierende fünf Punkte.

5von10-2749759  5 von 10 Punkten

revimg_bonus-4022572
Jede der 13 Episoden der ersten Season wird mit einem sarkastischen Videokommentar von Matt Stone und Trey Parker eingeleitet, der Fans nicht nur informieren, sondern vor allem amüsieren soll. Zudem befindet sich auf der letzten der drei Disks Jay Lenos Auftritt bei South Park an Thanksgiving (02:54), Cartmans „O Holy Night“ Musikvideo (02:02) und das Musikvideo Ned ‘O Little Town of Bethlehem (0:59). Knappe vier Punkte.

4von10-8096080  4 von 10 Punkten

revimg_fazit-9319974

Technisches Fazit:  5von10-2749759  5 von 10 Punkten

Lange mussten deutsche Fans der aggressiv humoristischen Zeichentrickserie SOUTH PARK warten – nun ist es endlich soweit: Nachdem Warner Musik Group bereits vor längerer Zeit diverse Episodensammlungen auf den Markt brachte, hat Paramount Home Entertainment kürzlich die erste komplette Season veröffentlicht. Der Stil der Debütstaffel unterscheidet sich dabei kaum von den späteren. Das heißt im Klartext: Der Humor ist absolut respektlos wie zynistisch geprägt, die Handlungsverläufe geben dem Adjektiv „absurd“ schon fast eine neue Bedeutung und die Ausdrucksweise ist mit Charakterisierungen à la beleidigend, heftig oder Koprolalie wohl am besten umschrieben. Allerdings sollte hierbei erwähnt werden, dass in der ersten Staffel viele Begriffe noch zensiert werden, was später nicht mehr geschieht. Selbstredend kommt ein solch derber Humor lediglich bei Anhängern des populären schwarzen Humors an. Wer dezente Töne bevorzugt, erlebt hier ein Grauen sondersgleichen. Gerade derartig veranlagte Zeichentrickfreunde hegen sodann das Vorurteil, SOUTH PARK wäre eine einzige Ansammlung idiotischen, kranken, stumpfsinnigen Gedankenabfalls. Freilich kann man nicht verleugnen, dass der Humor extrem beleidigend und äußerst übertrieben ausfällt und insofern vielerseits als krank bezeichnet wird. Allerdings stehen dahinter – und dies wird gerne übersehen – häufig sozialkritische Elemente. Als Beispiel hierfür sei etwa die Folge EIN HEIM FÜR TIERTUNTEN, die wohl für einen toleranten Umgang mit homosexuellen Lebewesen appelliert, aufgeführt, oder auch MR. HANKEY, DER WEIHNACHTSKOT, die mit engstirnigen Betrachtungen des Weihnachtsfestes abrechnet. Natürlich, und hier muss man die Behauptung der Humorkritiker legitimieren, enthält die erste South-Park-Staffel darüber hinaus auch Folgen, die keinen tieferen Sinn besitzen. Diese dienen einfach zur Stimulierung des schwarzhumorigen Gemüts, so zum Beispiel CARTMANS MAMA IST EINE SCHLAMPE (TEIL 1), oder zugleich als Basis zwecks entwürdigender Parodien (ROBO-STREISAND). Technisch entspricht die DVD offenbar den TV-Ausstrahlungen. Die Extras sind amüsant, aber kurz.