Momox.de - Einfach verkaufen.
  Startseite   Medien-Datenbank   Reviews   Forum   Shopping   Preisvergleich   Spezial   Impressum  
  Preisvergleich:
  Titelsuche:
Newsflash: Sony Pictures: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
Folge DVD-Palace bei Facebook Folge DVD-Palace bei Twitter
Newsletter  
Preissenkungen
von Amazon



Unsere Partner  





Schnäppchen  
Dr. Quinn - Ärztin aus Leidenschaft: Die komplette Serie (37 ...
nur EUR 94.98
The Neon Demon (Blu-ray) ...
nur EUR 12.49
Und vorne hilft der liebe Gott ...
nur EUR 14.99
[Blu-ray] Der Nachtmahr ...
nur EUR 12.99
[Blu-ray] Quatermain 1 - Auf der Suche nach dem Schatz der K ...
nur EUR 12.99
Die Munsters - Die komplette Serie [14 DVDs] ...
nur EUR 41.49
Die 2 - Komplette Serie [8 DVDs] ...
nur EUR 26.49
[Blu-ray] Quatermain 2 - Auf der Suche nach der geheimnisvol ...
nur EUR 11.49
The Walking Dead - Die komplette sechste Staffel [6 DVDs] ...
nur EUR 29.98
[Blu-ray] Heidi ...
nur EUR 10.99

[ Weitere Schnäppchen ]


DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2011
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2010
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2009
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2008
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2007
M-DVD.Org V2 - Kompromisslose Audio-, Video- und Cover-Verwaltung


PAL-NTSC-Converter



Bitte unterstütze DVD-Palace und kaufe Deine DVDs und Blu-ray Discs über die folgenden Partnerlinks...


 5945  Review zu: The Expendables - Extended Director's Cut 25.03.2012

Teile dieses Review mit anderen auf:   Dieses Review bei Facebook empfehlen   Dieses Review bei Twitter empfehlen

Ein Review von Danny Walch



Barney Ross (Sylvester Stallone) ist der Anführer der härtesten Söldner-Truppe der Welt: The Expendables. Ihr Leben ist der Kampf. Und dabei vertrauen sie niemandem – nur sich selbst. Lee Christmas (Jason Statham), der ehemalige SAS-Messerexperte, Yin Yang (Jet Li), der Nahkampfspezialist, Hale Caesar (Terry Crews), der Feuerwaffenspezialist, Toll Road (Randy Couture), der Sprengstoffexperte, und der Scharfschütze Gunnar Jensen (Dolph Lundgren) bekommen den Auftrag, sich in ein südamerikanisches Land einzuschleusen, um den dort herrschenden, korrupten Diktator zu eliminieren. Für die ausgebildeten Krieger eigentlich keine große Herausforderung. Doch schon bald stellt sich heraus, dass ihr Auftraggeber ein doppeltes Spiel spielt. Die „Expendables“ geraten zwischen alle Fronten und werden mitten im Kampfgeschehen plötzlich von Jägern zu Gejagten.

Cover The Expendables - Extended Director's Cut
Cover vergrößern




Im Handel ab:24.02.2012
Anbieter: WVG Medien GmbH / Splendid Entertainment
Originaltitel:The Expendables
Genre(s): Action
Regie:Sylvester Stallone
Darsteller:Sylvester Stallone, Jason Statham, Jet Li, Dolph Lundgren, Mickey Rourke, Bruce Willis, Arnold Schwarzenegger, Randy Couture, Eric Roberts, Steve Austin, Gay Daniels, Charisma Carpenter
FSK:18
Laufzeit:ca. 114 min
Audio:Deutsch: DTS-HD 7.1
Englisch: DTS-HD 7.1
Bildformat:High Definition (2.40:1) - 1080p
Medien-Typ:1 x Blu-ray
Regionalcode:B
Verpackung:Blu-ray Case
Untertitel: Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch,
Extras/Ausstattung:
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Wendecover
  • Action: The Expendables
  • Music video
  • Director’s introduction to Extended Cut
  • San Diego Comi Con 2010 Panel
  • Inferno: The Making-Of von The Expendables
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb
buch.de - einfach schnell


Technische Daten:

Codec: MPEG-4 AVC Video (High Profile 4.1)
Bitrate: 20993 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9


Der Blu-ray-Transfer des Extended Cuts von THE EXPENDABLES liegt wie schon die Kinofassung im Bildformat 2,40:1 vor. Leider hat sich die Bildqualität jedoch deutlich verschlechtert, ist aber immerhin noch akzeptabel. Scheinbar hat man einen Rauschfilter eingesetzt und die recht prägnante Körnung des Ausgangsmaterials (wie in der Kinofassung zu erkennen) lindern wollen. Dabei kam allerdings ein Rauschmatsch heraus, der sehr digital wirkt und dem Bild die Feinzeichnung raubt. Details in Naheinstellungen sind nicht mehr bis ins Kleinste zu erkennen und Totalen wirken sehr oft weich sowie unruhig. Die Konturen wurden aber nicht zusätzlich nachgeschärft. Die Kompression müht sich mit den Überresten des analogen Korns sowie dem digitalen Rauschen nach Kräften, kann aber Artefaktbildung nicht völlig verhindern. Die Farben wurden mit diversen Filtern bearbeitet und tendieren klar ins Gelbliche. Die Töne wirken so zwar satt, aber nicht mehr natürlich, was allerdings beabsichtigt erscheint. Die Kontrastbalance fällt wie schon bei der Kinofassung durch einen schwachen Schwarzwert in dunklen Szenen negativ auf. Oftmals liegt ein leichter weißer Schleier über dem Film. Helle Szenen sind besser und plastisch, allerdings vor allem, weil man die Balance steil gewählt hat, was manchmal zu dezentem Überstrahlen von Weiß führt. Schmutz oder analoge Defekte findet man indes nicht auf dem Ausgangsmaterial für diesen Blu-ray-Transfer.

Bewertung  6 von 10 Punkten




Verfügbare Tonspuren:

Deutsch: DTS-HD Master Audio 7.1 / 48 kHz / 3018 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
Englisch: DTS-HD Master Audio 7.1 / 48 kHz / 3069 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)


Die beiden DTS-HD Master Audio 7.1-Tracks in Deutsch und Englisch klingen zunächst relativ gleich. Es ergeben sich keine gravierenden Unterschiede in der Abmischung. Jedoch ist die deutsche Tonspur leider nicht fehlerfrei. An mehreren Stellen während des Finales (z.B. als Sylvester Stallone Eric Roberts erschießt) fällt nachweislich der Subwoofer-Kanal aus, so dass Schussgeräusche hier sehr flach klingen im Gegensatz zum englischen Original. Schade, denn eigentlich gibt es sonst nicht viel zu meckern. Direktionale Surroundeffekte werden zur Untermalung der Action reichlich eingesetzt. Musik sowie Umgebungsklänge sorgen für Räumlichkeit. Die Dynamik kann allerdings nicht mit Blockbustern der Marke TRANSFORMERS 3 mithalten, THE EXPENDABLES wirkt in Sachen Aggressivität doch zahmer als diese deutlich teureren Produktionen. Dafür gibt es einen höllischen Tiefbass, der Schießereien sowie Explosionen grandios untermalt. Die Dialogwiedergabe ist in beiden Sprachfassungen absolut einwandfrei und auch die deutsche Synchronisation versprüht einen wunderbaren Charme, wenngleich man hier gleich mehrfach in der Zwickmühle war. So ist Thomas Danneberg der Stammsprecher für Sylvester Stallone sowie Arnold Schwarzenegger und Manfred Lehmann der Stammsprecher für Bruce Willis sowie Dolph Lundgren. Während man für Lundgren einen anderen Sprecher genommen hat, spricht Danneberg sowohl Schwarzenegger als auch Stallone und das, obwohl beide auch noch in einer Szene aufeinandertreffen. Das hört sich leicht merkwürdig an, ist aber durchaus spaßig. Die allgemeine Klangqualität bietet einen sehr klaren und satten Sound, reizt das Spektrum in den Höhen aber nicht voll aus. Es dominieren die mächtigen Mitten sowie satte Bässe. Auf Grund der Fehler der deutschen Tonspur ziehen wir vom Endergebnis einen Punkt ab!

Bewertung  8 von 10 Punkten




Deutsche Untertitel sind für THE EXPENDABLES auch in der Langfassung vorhanden. Das Bonusmaterial beginnt mit dem 21 Minuten langen Beitrag "Action: The Expendables" (HD) von SpikeTV. Der Moderator unterhält sich am Set locker mit den Darstellern und man sieht Aufnahmen von den Dreharbeiten sowie Filmszenen. Das Ganze in lockerer, gelöster Atmosphäre. Die Einführung zum Extended Cut (HD) durch Sylvester Stallone dauert über drei Minuten, in welchen der Regisseur erklärt, was an der Langfassung anders und - daraus macht er keinen Hehl - besser ist als in der Kinofassung. Satte 92 Minuten ist das Feature "Inferno: Making of THE EXPENDABLES" (HD) lang. Sehr ausführlich werden die Dreharbeiten dokumentiert, wobei den Darstellern und Machern anzumerken ist, dass sie trotz der Strapazen viel Spaß am Set hatten. Natürlich steht dabei Allroundtalent Sylvester Stallone im Mittelpunkt, der erstaunlich ehrlich zugibt, wie sehr ihm der Stress sowie die körperlichen Anstrengungen an die Physis und Psyche gingen. Beim San Diego 2010 ComiCon Panel (HD) handelt es sich um eine 46 Minuten lange Pressekonferenz, die von Harry Knowles moderiert wird. Sylvester Stallone, Dolph Lundgren, Randy Couture, Terry Crews und Steve Austin sind anwesend, erzählen etwas über den Film, machen Witze, frotzeln herum und sorgen einfach nur für gute Laune. Zum Abschluss gibt es noch ein Musikvideo (HD) sowie eine Trailershow (HD) mit Vorschauen auf weitere Titel von Splendid Film, darunter ist aber auch der Clip zu THE EXPENDABLES.

Bewertung  5 von 10 Punkten





Technisches Fazit:  Bewertung  7 von 10 Punkten


Männer in der Identitätskrise – dieses Schauspiel erlebt man typischerweise bei (männlichen) Individuen, die sich langsam aber sicher auf die 50-Jahre-Grenze zu bewegen. Meist nach maximal einem Jahr, das von Partys und unnötigen Ausgaben, etwa für Motorräder dominiert war, findet das etwas in die Jahre gekommene, aber immer noch äußerst agile männliche Wesen wieder zurück in die Gesellschaft und hört auf sich wie ein 20 Jähriger zu benehmen – doch manchmal, wenn auch eher selten, hält der Zustand über Jahrzehnte an, was typischerweise nicht nur das Verhalten und die Psyche des Betreffenden beeinträchtigt, sondern auch dessen Äußeres drastisch verändert...

THE EXPENDABLES (USA, 2010) ist das jüngste Werk von Schauspieler und Regisseur Sylvester Stallone, der zuletzt mit ROCKY BALBOA (USA, 2006) und JOHN RAMBO (USA, 2008) für ansehnliche Erfolge verantwortlich war. Statt weiterhin auf seine One-Man-Show zu setzen, sammelte Stallone für dieses Werk alle seine alten Kumpanen und Konkurrenten zusammen, die in den 80er- und 90er-Jahren für etliche unvergessliche Actionkracher verantwortlich waren. Das Set von THE EXPENDABLES muss dabei ausgesehen haben wie das Ausstellungsfenster der berühmtesten Schönheitschirurgen und hätte auch als Botox-Werbeveranstaltung durchgehen können, denn kaum einer der Stars von damals konnte dem Messer entrinnen. Auffälligstes Beispiel ist hierbei Mickey Rourke, dessen Gesicht nur noch wenig an sein Alter-Ego von vor 20 Jahren erinnert, aber auch Regisseur und Hauptdarsteller Sylvester Stallone, hat offensichtlich einiges an plastischer Chirurgie über sich ergehen lassen, wenn er auch nicht mehr ganz so schlimm und aufgedunsen aussieht wie zuletzt in JOHN RAMBO. Mit von der Partie sind aber auch Bruce Willis, Dolph Lundgren, Jet Li sowie das Küken der Runde, Jason Statham, welcher dem alten Pack oftmals die Schau stiehlt. Gerade mal als Beiwerk taugen hingegen Randy Couture sowie Steve Austin, die bis auf ein paar Muskeln auf Steroiden nichts zu bieten haben. Doch warum zum Teufel ist dieser Film, der offensichtlich nur aus ausrangierten Helden vergangener Tage zu bestehen scheint ,so erfolgreich in den Kinos gewesen? Die Antwort ist relativ einfach - Stallone trifft den Zeitgeist mit seinen wirklich solide inszenierten, nicht immer ganz ernst gemeinten Action-Krachern der härteren Gangart.

THE EXPENDABLES bietet dabei nichts Neues - das aber in ordentlicher Verpackung! Die Geschichte schrammt haarscharf an der Belanglosigkeit vorbei und die One-Liner wirken manchmal schon etwas zu dröge, doch insgesamt ist das Werk genau das, was ein Männerherz begehrt – viel Action ohne Kompromisse und eine ordentliche Portion Gewalt. Dabei ist es fast schon egal, dass die ganzen Stars eigentlich zu kurz kommen, denn es gibt derart viele Charaktere zu zeigen, dass Stallone sich ab und an in den Schnitten verirrt und nur schwer wieder zurück in den Tritt findet. Auch die Entscheidung über allzu schnelle Schnitte während der Action-Sequenzen stößt sicherlich nicht überall auf Gegenliebe, denn gerade das Finale wirkt hektisch und lässt dem Zuschauer kaum die Chance zu erfassen, was da auf der Leinwand eigentlich gerade passiert. Sicherlich, der Film ist in nahezu allen Aspekten 'over the top', doch gerade die letzten 10 Minuten zerren schon recht deutlich an der Schmerzgrenze was Explosionen und Body-Count angeht – es kracht und rummst ununterbrochen, was für eine gewisse Zeit durchaus Unterhaltungs- und Schauwerte bietet, aber spätestens nach der hundertsten Explosion mächtig auf die Nerven geht. Trotz der inhaltlichen und teilweise auch inszenatorischen Mängel ist THE EXPENDABLES ein sehr unterhaltsamer Actioner, der sich auf alte Tugenden besinnt und das Who-is-Who des Action-Films vergangener Tage auf der Leinwand vereint. Der große kommerzielle Erfolg des Streifens sorgte auch schon vor Veröffentlichung dieser Blu-ray Disc dafür, dass eine Fortsetzung bereits abgedreht ist.

Die Extended Fassung auf dieser Neuauflage von THE EXPENDABLES ist die von Sylvester Stallone bevorzugte. Sie ist sicherlich nicht Welten besser als die Kinofassung, aber etwas runder. Bild und Ton sind leider schlechter als auf der Disc der Kinofassung, dafür gibt es ein paar neue Extras.

(Autor: Matthias Schmieder)




Blu-ray Player: Panasonic DMP-BDT320
AV-Receiver: Yamaha RX-V2067
LED-TV: Toshiba 55YL768G

Center-Speaker: Magnat Quantum 613
Front-Speaker: Magnat Quantum 605
Surround-Speaker: Teufel "The Egg" MO 4 FCR
Subwoofer: Elac SUB 111.2






© DVD-Palace Home Entertainment




  Reviews
Review zu Bram Stoker's Dracula - Deluxe Edition lesen

Review zu Diese zwei sind nicht zu fassen lesen Diese zwei sind nicht zu fassen
Review zu Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1 lesen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1
Review zu American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit lesen American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit
Review zu Mara und der Feuerbringer lesen Mara und der Feuerbringer
Review zu Fack Ju Göhte 2 lesen Fack Ju Göhte 2
Review zu The Last Witch Hunter lesen The Last Witch Hunter
Review zu From Dusk Till Dawn - Staffel 2 lesen From Dusk Till Dawn - Staffel 2
Review zu Die Musketiere - Staffel 2 lesen Die Musketiere - Staffel 2
Review zu Arlo & Spot - 3D lesen Arlo & Spot - 3D

[Weitere Reviews]


  News
  •   07.12.2016
  • Sony Pictures: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 06.12.2016
  • UHD - lohnt sich der Umstieg schon?
  • 06.12.2016
  • Polyband: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 04.12.2016
  • Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 04.12.2016)
  • 02.12.2016
  • Warner: Die Veröffentlichungen im Januar 2017 - Update

      [ Weitere News ]