Momox.de - Einfach verkaufen.
  Startseite   Medien-Datenbank   Reviews   Forum   Shopping   Preisvergleich   Spezial   Impressum  
  Preisvergleich:
  Titelsuche:
Newsflash: Splendid: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
Folge DVD-Palace bei Facebook Folge DVD-Palace bei Twitter
Newsletter  
Preissenkungen
von Amazon



Unsere Partner  





Schnäppchen  
Homeland - Die komplette Season 5 [4 DVDs] ...
nur EUR 29.99
Der Gott des Gemetzels ...
nur EUR 6.91
NCIS: Los Angeles - Die sechste Season [6 DVDs] ...
nur EUR 20.00
Die Indianer von Cleveland - DIE TRILOGIE - (Blu-ray) ...
nur EUR 22.91
[Blu-ray] American Horror Story - Season 5 ...
nur EUR 29.99
[Blu-ray] Die Nordsee von oben ...
nur EUR 24.90
Stromberg Box - Staffel 1-5 & der Kinofilm (11 Discs) ...
nur EUR 30.19
[Blu-ray] American Horror Story - Season 4 ...
nur EUR 21.26
[Blu-ray] Paddington ...
nur EUR 9.99
Dragonball Z - Box 7/10 (Episoden 200-230) [6 DVDs] ...
nur EUR 51.99

[ Weitere Schnäppchen ]


DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2011
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2010
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2009
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2008
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2007
M-DVD.Org V2 - Kompromisslose Audio-, Video- und Cover-Verwaltung


PAL-NTSC-Converter



Bitte unterstütze DVD-Palace und kaufe Deine DVDs und Blu-ray Discs über die folgenden Partnerlinks...


 5095  Review zu: The Doors - Arthaus Premium 20.11.2007
Momox.de - Einfach verkaufen.

Teile dieses Review mit anderen auf:   Dieses Review bei Facebook empfehlen   Dieses Review bei Twitter empfehlen

Ein Review von Danny Walch



Die beiden Studenten Jim Morrison und Ray Manzarek gründen am Strand von Venice The Doors. Nach einigen skandalumwitterten Auftritten gelingt der Rockband im "Summer of Love" der Durchbruch. Doch Jim Morrison lebt ziemlich exzessiv: harte Drogen, Unmengen an Alkohol und immer wieder neue Groupies. Unter diesem ausschweifenden Leben leidet mit der Zeit auch die Musik der Doors. Nach einem Konzert in Florida 1969 verläßt Morrison die Band. Er ist völlig ausgebrannt und will in Paris ?auf den Spuren Baudelaires wandeln?. Im Juli 1971 findet man Jim Morrison in seinem Hotel tot auf. Er wurde nur 27 Jahre alt.

Cover The Doors - Arthaus Premium
Cover vergrößern




Im Handel ab:21.09.2007
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment / Arthaus
Originaltitel:The Doors
Genre(s): Porträt / Biographie
Drama
Musikfilm
Regie:Oliver Stone
Darsteller:Kathleen Quinlan, Michael Wincott, Michael Madsen, Josh Evans, Dennis Burkley, Billy Idol, Kyle MacLachlan, Meg Ryan, Kevin Dillon, Frank Whaley, Val Kilmer, John Densmore, Gretchen Becker, Jerry Sturm, Sean Stone, Kendall Deichen, Floyd 'Red Crow' Westerman, Rion Hunter, Wes Studi, Steve Reevis, Bernie Telsey, Bruce MacVittie, Andrew Lauer, Harmonica Fats, Kelly Hu, John T. Forristal III, Josie Bissett, Fiona, Robert LuPone, Paul A. Rothchild, John Capodice, Eric Burdon, Nellie Red Owl, Victoria Seeger, Debi Mazar, Jacqui Bell, Sergio Premoli, Mark Moses, Frank Military, Deborah Falconer, Michele Bronson, Will Jordan, Sam Whipple, Charlie Spradling, Lisa Edelstein, Erik Dellums, Mimi Rogers, Jennifer Rubin, Paul Williams, Kristina Hare, Costas Mandylor, Christina Fulton, Crispin Glover, Bernt Kuhlmann, Claire Stansfield, Karina Lombard, Christopher Lawford, Dani Klein, Laura Esterman, Deborah Lupard, Ashley Stone, Richard B. Rifkin, Chris Boyle, Adrian Scott, Bill Graham, Titus Welliver, Eagle Eye Cherry, David Allen Brooks, Danny Sullivan, Stanley White, Frank Girardeau, Bonnie Bramlett, Rodney A. Grant, Brad von Beltz, Hawthorne James, Csynbidium, Cirsten Weldon, Patricia Kennealy, Davidson Thomson, Leonard Crow Dog, Carmella Runnels, Keith Reddin, Billy Vera, Allan Graf, Jack McGee, Alan Manson, William Kunstler, Peter Crombie, Robert Marshall, Annie McEnroe, Tudor Sherrard, Jad Mager, Kelly Leach, Richard Rutowski, Cindi Braun, Arthur Bremer, M.C. Brennan, Kathy Brolly, William Calley, Don 'Tex' Clark, Bret Culpepper, Tim Duquette, John Louis Fischer, Ben Gardiner, Adolf Hitler, Rich Hopkins, Ethel Kennedy, Robert F. Kennedy, Martin Luther King, Charles Manson, Kim Meredith, Richard Nixon, Dennis Ott, Lydia Peterkoch, Shannon Ratigan, Michael Reardon, Jennifer Robertson, Heidi Schooler, Ron Severdia, Oliver Stone, Jennifer Tilly, Mariana Tosca, John Trujillo, George Wallace
FSK:16
Laufzeit:ca. 136 min
Audio:Deutsch: Dolby Digital Surround EX
Deutsch: Dolby Headphone
Englisch: Dolby Digital Surround EX
Englisch: Dolby Headphone
Bildformat:16:9 (2.35:1) anamorph
Medien-Typ:2 x DVD-9
Regionalcode:2
Verpackung:Digipak mit Schuber
Untertitel: Deutsch,
Extras/Ausstattung:
  • Kinotrailer
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Making Of
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Interviews
  • Dokus: „Die Straße zum Exzess“ / „The Doors in L.A.“
  • Audiokommentar von Oliver Stone
  • Zusätzliche Szenen kommentiert von Oliver Stone
  • Musikvideo „Break on Through“
  • Behind the Scenes
  • Teaser
  • Songs
  • Fotogalerie
  • Biografie Oliver Stone
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb


Der anamorphe 2,35:1-Transfer macht einen durchweg gelungenen Eindruck. Die Schärfe ist die meiste Zeit über hoch und zeichnet Details sauber ab. Aufgrund des Filmstils werden manche Szenarien jedoch absichtlich milchig gehalten, was natürlich auch zu Lasten der Schärfe geht. Die Rauscharmut lässt Filtereinsatz vermuten, was die Kompression aber keinesfalls vor unüberwindbare Hürden stellt, denn Blockartefakte gibt es nur selten auf Hintergründen. An den Farben gibt es nur wenig auszusetzen. Je nach Szene erzielen sie die beabsichtigte Wirkung, welche meist satt und natürlich, manchmal aber auch blässlich oder verfremdet sein soll. Der Kontrast arbeitet bis auf die überhöhten Milchschleier-Sequenzen nahezu optimal und offenbart im Zusammenwirken mit dem soliden Schwarz eine angenehme Durchzeichnung. Defekte oder Schmutzpartikel muss man schon mit der Lupe suchen.

Bewertung  7 von 10 Punkten




Vier Tonspuren befinden sich auf der DVD. Sowohl die deutsche Synchronisation als auch das englische Original haben Dolby Digital 5.1- als auch 2.0 (Stereo)-Mixe erhalten. Während die Zweikanalabmischungen sehr laut und direkt, aber wenig differenziert klingen, können die Surround-Versionen mit einer netten Umgebungsklangkulisse aufwarten, die besonders bei den Konzerten mit der Abbildung der Zuschauermassen zum Tragen kommt. Der Bass unterstützt das Geschehen jedoch nur dezent. Die Stimmen betten sich gut in die Soundumgebung ein und sind immer ohne Probleme zu verstehen. Die allgemeine Klangqualität wartet mit einer Betonung des mittleren Bereichs des Spektrums auf, die tiefen Bässe und extremen Höhen fehlen dem Ganzen etwas. Der Klang wird aber stets satt und klar wiedergegeben.

Bewertung  7 von 10 Punkten




Deutsche Untertitel für THE DOORS sind vorhanden. Hinzu kommen auf der Filmdisk eine Sammlung aller Songs im Film sowie der Audiokommentar von Regisseur Oliver Stone, der mit vielen detaillierten Informationen einmal mehr beweist, dass ihm seine Filme persönlich sehr wichtig und nicht „Auftragsarbeiten“ sind. Lediglich seine monotone Stimme ist auf die lange Filmdauer gesehen etwas anstrengend.

Das Bonusmaterial auf der zweiten Disk beginnt mit dem Teaser sowie dem Trailer. Anschließend folgt das 20-minütige Feature „The Doors in L.A.“, in welchem unter anderem auch Oliver Stone zu den damaligen gesellschaftlichen Zuständen Stellung bezieht und mithilft zu erläutern, warum The Doors zu Ikonen dieser Zeit wurden. Interessant ist der Teil, in dem Oliver Stone über seine Drogenerfahrungen spricht. Weiter geht es mit der Straße zum Exzess, einer knapp 40 Minuten langen Kurzdokumentation über die Dreharbeiten zum Film, in dem viele Beteiligte zu Wort kommen und ihre mehr oder weniger interessante Meinung äußern. Die Deleted Scenes nehmen eine beachtliche Dreiviertelstunde ein und sind zum Teil mit einem Kommentar des Regisseurs unterlegt. Das Musikvideo „Break on through“ zeigt einen der absoluten Doors-Klassiker mit Szenen aus dem Film unterlegt, anschließend folgt ein zweites Musikvideo „City of Light“ von Phil Steele.

Auf der nächsten Bildschirmseite findet man ein sechseinhalbminütiges Making Of mit starkem Promotion-Charakter. Kurze Statements mischen sich mit vielen Filmszenen und Doors-Musik. Als nächstes folgen Interviews mit Regisseur Oliver Stone, Hauptdarsteller Val Kilmer sowie den Darstellern Meg Ryan, Kyle McLachlan, Frank Whaley, Kevin Dillon und Paul Rothchild, welche über den Film, die Dreharbeiten und ihre Faszination für THE DOORS berichten. Die acht Minuten an Behind the Scenes-Aufnahmen bestehen aus zusammengeschnittenem B-Roll-Material ohne Kommentar. Zum Ausklang liegen neben zwei Fotogalerien sowie der Biografie von Oliver Stone auch noch diverse Clips aus dem Kinowelt/Arthaus-Programm in einer Trailershow zur Ansicht bereit. Wer die DVD in ein PC-Laufwek legt, darf sich noch das deutsche Original-Presseheft zu THE DOORS als PDF-Datei ansehen.

Bewertung  7 von 10 Punkten





Technisches Fazit:  Bewertung  7 von 10 Punkten


Mit THE DOORS schuf Kultregisseur Oliver Stone (ALEXANDER) im Jahr 1991 eine eindrucksvolle Biografie der titelgebenden legendären Kultband sowie deren Sänger Jim Morrisson. Dass sich der Film aber nicht nur als Biografie, sondern auch als Spiegel für den Geist der damaligen Epoche sieht, wird im Laufe des Films mehr als deutlich. Man könnte dem Filmemacher vorwerfen, das Leben des Idols Morrisson dramatisiert und auf die exzessiven Auswüchse beschränkt zu haben, aber auf der anderen Seite kann man sagen, dass die Band und ihre Geschichte dazu benutzt wird, den einmaligen Zeitgeist der späten 1960er Jahre während des Vietnamkriegs einzufangen – Stichwort: Kulturrevolution. Und das ist Oliver Stone ohne Zweifel vorbildlich gelungen.

Die Darsteller überzeugen auf der ganzen Linie. Das trifft nicht nur auf Hauptdarsteller Val Kilmer (SPARTAN) zu, der hier die beste Leistung seiner Karriere abliefert. Er spielt den Doors-Sänger nicht nur – nein, er lebt ihn. Der Nebencast besteht mit Meg Ryan (E-MAIL FÜR DICH), Kyle McLachlan (DUNE), Michael Madsen (KILL BILL VOl. 1+2), Michael Wincott (THE CROW) und Kevin Dillon auch nicht gerade aus Nobodys. Untermalt mit der Originalmusik erlebt man so einen absoluten Musikfilmklassiker, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Die Premium Edition aus dem Hause Kinowelt/Arthaus zeigt den Film mit guter Technik und einem großen Batzen an Extras. So muss das sein!






© DVD-Palace Home Entertainment




  Reviews
Review zu Bram Stoker's Dracula - Deluxe Edition lesen

Review zu Diese zwei sind nicht zu fassen lesen Diese zwei sind nicht zu fassen
Review zu Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1 lesen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1
Review zu American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit lesen American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit
Review zu Mara und der Feuerbringer lesen Mara und der Feuerbringer
Review zu Fack Ju Göhte 2 lesen Fack Ju Göhte 2
Review zu The Last Witch Hunter lesen The Last Witch Hunter
Review zu From Dusk Till Dawn - Staffel 2 lesen From Dusk Till Dawn - Staffel 2
Review zu Die Musketiere - Staffel 2 lesen Die Musketiere - Staffel 2
Review zu Arlo & Spot - 3D lesen Arlo & Spot - 3D

[Weitere Reviews]


  News
  •   08.12.2016
  • Splendid: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 07.12.2016
  • Sony Pictures: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 06.12.2016
  • UHD - lohnt sich der Umstieg schon?
  • 06.12.2016
  • Polyband: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 04.12.2016
  • Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 04.12.2016)

      [ Weitere News ]