Medienversand.at
  Startseite   Medien-Datenbank   Reviews   Forum   Shopping   Preisvergleich   Spezial   Impressum  
  Preisvergleich:
  Titelsuche:
Newsflash: Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 04.12.2016)
Folge DVD-Palace bei Facebook Folge DVD-Palace bei Twitter
Newsletter  
Preissenkungen
von Amazon



Unsere Partner  





Schnäppchen  
[Blu-ray] Justified - Die komplette Serie (18 Discs) ...
nur EUR 61.98
[Blu-ray] Olympus has fallen / London has fallen (exklusiv b ...
nur EUR 24.99
[Blu-ray] Bourne Collection 1-4 (+ Bonus-DVD) [Limited Edi ...
nur EUR 29.99
[Blu-ray] The Boy - Mediabook (+ DVD) ...
nur EUR 17.99
Charmed - Complete Collection, Die gesamte Serie, Season 1-8 ...
nur EUR 61.90
Kobra, übernehmen Sie! Die komplette Serie [46 DVDs] ...
nur EUR 59.06
[Blu-ray] Men in Black 1-3 - Box ...
nur EUR 15.94
[Blu-ray] Tremors 1-4 ...
nur EUR 13.97
[Blu-ray] Cornetto Trilogy ...
nur EUR 11.97
[Blu-ray] Die Mumie - Trilogy ...
nur EUR 11.97

[ Weitere Schnäppchen ]


DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2011
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2010
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2009
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2008
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2007
M-DVD.Org V2 - Kompromisslose Audio-, Video- und Cover-Verwaltung


PAL-NTSC-Converter



Bitte unterstütze DVD-Palace und kaufe Deine DVDs und Blu-ray Discs über die folgenden Partnerlinks...


 8902  Review zu: The Commitment 25.03.2006

Teile dieses Review mit anderen auf:   Dieses Review bei Facebook empfehlen   Dieses Review bei Twitter empfehlen

Ein Review von Michael Holland



Drei thailändische Schulmädchen beschwören einen bösen Geist, der ihnen geheime Wünsche erfüllt. Im Gegenzug müssen die Mädchen dem Tod ins Auge sehen. Der Geist zwingt sie zu Selbstverstümmelungen und entfacht ein blutrünstiges Inferno.

Cover The Commitment
Cover vergrößern




Im Handel ab:11.04.2006
Anbieter: MC-One / Atomik-Films
Genre(s): Horror
Regie:Montree Khong-im
Darsteller:Prangtong Chungtum, Pinsuda Tunpairor, Wiritipa Pukdeeprasong
FSK:Keine Jugendfreigabe
Laufzeit:ca. 84 min
Audio:Deutsch: Dolby Digital 5.1
Thailändisch: Dolby Digital 5.1
Bildformat:16:9 (1.78:1) anamorph
Medien-Typ:1 x DVD-9
Regionalcode:0
Verpackung:Amaray Case
Untertitel: Deutsch,
Extras/Ausstattung:
  • Kinotrailer
  • Trailer von anderen Filmen
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Menü mit Soundeffekten
  • Interviews
  • Bildergalerie
Zusatzinfos: Falsche Coverangaben: 1.85:1 anamorph; RC 2

Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb


Der Einsatz diverser Filter scheint bei Horrorfilmen Standard zu werden - auch hier dominieren häufig verfremdete Farben. Alltagsszenen, in denen man nicht jeden Augenblick mit Angriffen übernatürlicher Wesenheiten rechnen darf, weisen aber natürliche, nicht übertrieben satte Töne auf. Der Kontrast wirft sich ebenfalls mit Enthusiasmus ins Getümmel, muss bei dunklen Passagen (derer es hier genrebedingt recht viele gibt) jedoch häufig passen und überlässt der Finsternis allerlei Details. Mit dem Schwarzwert kann man dagegen zufrieden sein, obwohl er teils unter den eingangs erwähnten Filtern leidet und zu allen möglichen Ausprägungen tendiert.

Rauschen beschränkt sich, wenn überhaupt vorhanden, dezent auf Hintergründe und hat nur wenige stehende Muster mitgebracht. Weniger Positives bleibt jedoch über die Schärfe zu sagen, welche höchst indifferent daherkommt. Manchmal sind Einzelheiten selbst auf längere Distanz noch klar zu sehen, aber ebenso oft mutiert alles zum weichen Brei. Ähnlich verhalten sich Nahaufnahmen: Vom deutlich gezeichneten Bild inklusive scharfer Kanten sowie toller Plastizität bis hin zur arg schwammigen Optik wird einiges geboten. Leichte Ruckler während Bewegungen bleiben außerdem nicht immer aus. Abschließend wäre neben dem absolut schmutzfreien Master zu erwähnen, dass eine reine Videobitrate von üppigen 7,53 Mbps kompressionsbedingten Artefakten nirgends Raum zur Entfaltung gewährt.

Bewertung  7 von 10 Punkten




Erfreulich ist nicht bloß das Vorhandensein einer thailändischen Dolby Digital 5.1-Spur; auch ihre Qualität überzeugt auf nahezu ganzer Linie. So breitet sich der verblüffend vielfältige Score angenehm im Wohnzimmer aus, und trotz vieler ruhiger Szenen grummelt der Subwoofer quasi permanent vor sich hin. Manche Schockeinlage verschafft ihm sogar Gelegenheit für brachiale Bassattacken, bei denen fast die Wand wackelt. Wie man sieht, besteht hinsichtlich der Dynamik ebenfalls kein Grund zur Kritik. Negativ zu erwähnen sind lediglich teils extrem leise, fast schon nicht mehr hörbare Dialoge, mancher viel zu unrealistisch wirkende Effekt (Autounfall zu Beginn) sowie eine arg beschnittene Umgebungsambienz. Doch diese kleinen Mängel fallen kaum auf oder gar der düsteren tonalen Atmosphäre ernsthaft in den Rücken, weshalb acht Punkte noch gerechtfertigt sind.

Leider hinterlässt das deutsche 5.1-Pendant einen deutlich schlechteren Eindruck. Es wirkt generell leiser, aber auch etwas kraftloser und weniger dynamisch. Hinzu gesellt sich ein zu häufig auftretender Nachhall, welcher unter anderem bei klappenden Türen oder Stimmen ganz offensichtlich stört. Negativ außerdem, dass dieser Track zwar zwischen "vorn" und "hinten" differenziert, sich beispielsweise Sprache also nie unbeabsichtigt auf die Rears verirrt. Eine Trennung innerhalb der Front findet aber nicht statt - die unglückliche Abmischung lässt Sprache oder Effekte unverzagt aus dem Center und den Frontboxen gleichzeitig erschallen. In einheitlicher Lautstärke, wohlgemerkt. Was für ein wenig realistisches Hörerlebnis daraus entsteht, kann man sich wohl vorstellen. Hinsichtlich der Synchronsprecher/innen sei außerdem gesagt, dass sie für ihre hiesige Leistung niemals auch bloß einen Trostpreis gewinnen dürften. Es scheint vielmehr, als wäre gecastet worden, wer am Tag X zur Stunde Y Straße Z entlanglief und mal eben genug Zeit hatte, um in ein Mikrofon zu radebrechen ("Das ist nicht luuuustig!"). Erneut geht dadurch akustische Qualität verloren, weshalb hier lediglich hauchdünne sechs Punkte stehen. Macht im arithmetischen Mittel...

Bewertung  7 von 10 Punkten




Abgesehen von der Kapitelwahl bleiben alle Menüs starr, bieten aber immerhin wirklich gruselige Hintergrundbilder und passende musikalische Untermalung. Sonstige Extras sind - bei einem so kleinen Film wenig überraschend - dünn gesät. Neben der obligatorischen Trailershow mit neun Clips (darunter natürlich THE COMMITMENT, jedoch in grausiger Qualität) zeigt eine soundunterlegte, selbstlaufende Slideshow 46 angenehm große Fotos vom Dreh sowie nette Überblendeffekte. Schließlich kommen per Interviews noch vier Beteiligte insgesamt zehn Minuten lang zu Wort, haben aber leider nicht übermäßig viel Interessantes zu berichten. Optionale deutsche Untertitel erleichtern hierbei das Verständnis und stehen fairerweise auch für den Hauptfilm zur Verfügung.

Bewertung  2 von 10 Punkten





Technisches Fazit:  Bewertung  6 von 10 Punkten


Wenn (un)tote Mädchen böse unter pechschwarzen Haaren vorlugen, außerdem noch das eine oder andere Hühnchen rupfen wollen und sich deswegen entschlossen durch eine Gruppe Jugendlicher meucheln, haben wir es mit modernen asiatischen Horrorfilmen zu tun. Es dürfte den geneigten Fan also eher wenig verblüffen, dass auch der Geist in THE COMMITMENT weiblich, ledig, jung und stinksauer ist. Kleine Unterschiede bestehen allerdings bezüglich der Frisur, denn unser hiesiges rachsüchtiges Girlie zeigt sein Gesicht gern in voller... nun ja... Pracht.

Ansonsten seien hiermit all jene Leser gewarnt, welche potenziell das Rezensenten-Schicksal teilen und sich vom Covertext (siehe unter anderem obige Inhaltsangabe) zur spontanen Betrachtung dieses Films hinreißen lassen könnten. THE COMMITMENT ist nämlich auf keinen Fall der angepriesene "Splatterhorror". Auch an "ungewöhnlich blutigen Effekten", welche ein Redakteur von Horrorview zu sehen glaubte, mangelt es definitiv. Dafür nimmt sich Regisseur Montree Khong-ims Erstling gerade zu Beginn viel Zeit. Und zwar zu viel. Ganz ehrlich: Nachdem der Review-Autor circa 30 Minuten lang zusehen durfte, wie unsere Protagonistinnen mit Familienproblemen, Zukunftsängsten, Einsamkeit und ihrer freundschaftlichen (?) Liebe zueinander haderten, übermannte ihn süßer Schlaf. Zwar mag ein Jugenddrama inklusive sporadisch auftauchender Gruselgestalt theoretisch was für sich haben; es entspricht praktisch aber leider nicht ganz den geschürten Erwartungen...

Zum Glück gewinnt die Coming of Age-Geschichte mit Geist im zweiten Teil deutlich an Fahrt (obwohl man immer noch nicht gerade behaupten kann, dass ihr nur schweißgebadet und nägelkauend zu folgen wäre). Später gelingt es THE COMMITMENT nämlich, durch interessante Kamerawinkel sowie akustische Brillanz zumindest nach außen hin so etwas wie Bedrohung zu vermitteln, obwohl inhaltlich nur wenige Neuerungen zu verzeichnen sind - am interessanten sind noch Bezüge zu alten Mythen und Aberglauben. Allerdings gilt es natürlich, aus anderen Werken geklaute Szenen oder altbewährte Klischees - zwecks Schreckwirkung werden vom Regieassistenten eben immer noch gern Katzen ins Bild geworfen - zu übersehen. Schließlich gibt es am Ende neben einem recht finsteren Finale doch zwei bis acht Tropfen Blut, wodurch aber das vergebene FSK-Siegel nicht gerechtfertigt wird.

Tja. Insgesamt haben wir es also mit knapp durchschnittlicher Kost zu tun, welche bewährte Versatzstücke ohne Neuigkeitswert variiert. Vor dem Blindkauf sei deshalb der Gang zur Videothek empfohlen. Ein besonderes Lob verdient sich dagegen die deutsche DVD für ihr im besten Sinne schrecklich ästhetisches Covermotiv. Auch Bild und Ton können zufrieden stellen, informativere Extras wären aber schon toll gewesen.

Subjektive Filmwertung: 4 von 10 tödlichen Dienstleistungen






© DVD-Palace Home Entertainment




  Reviews
Review zu Bram Stoker's Dracula - Deluxe Edition lesen

Review zu Diese zwei sind nicht zu fassen lesen Diese zwei sind nicht zu fassen
Review zu Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1 lesen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1
Review zu American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit lesen American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit
Review zu Mara und der Feuerbringer lesen Mara und der Feuerbringer
Review zu Fack Ju Göhte 2 lesen Fack Ju Göhte 2
Review zu The Last Witch Hunter lesen The Last Witch Hunter
Review zu From Dusk Till Dawn - Staffel 2 lesen From Dusk Till Dawn - Staffel 2
Review zu Die Musketiere - Staffel 2 lesen Die Musketiere - Staffel 2
Review zu Arlo & Spot - 3D lesen Arlo & Spot - 3D

[Weitere Reviews]


  News
  •   04.12.2016
  • Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 04.12.2016)
  • 02.12.2016
  • Warner: Die Veröffentlichungen im Januar 2017 - Update
  • 01.12.2016
  • 20th Century Fox: Absolutely Fabulous - Der Film
  • 01.12.2016
  • Concorde: Die Veröffentlichungen im Januar 2017
  • 30.11.2016
  • Polyband: Die Veröffentlichungen im Februar 2017

      [ Weitere News ]