Startseite   Medien-Datenbank   Reviews   Forum   Shopping   Preisvergleich   Spezial   Impressum  
  Preisvergleich:
  Titelsuche:
Newsflash: Splendid: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
Folge DVD-Palace bei Facebook Folge DVD-Palace bei Twitter
Newsletter  
Preissenkungen
von Amazon



Unsere Partner  





Schnäppchen  
Homeland - Die komplette Season 5 [4 DVDs] ...
nur EUR 29.99
Der Gott des Gemetzels ...
nur EUR 6.91
NCIS: Los Angeles - Die sechste Season [6 DVDs] ...
nur EUR 20.00
Die Indianer von Cleveland - DIE TRILOGIE - (Blu-ray) ...
nur EUR 22.91
[Blu-ray] American Horror Story - Season 5 ...
nur EUR 29.99
[Blu-ray] Die Nordsee von oben ...
nur EUR 24.90
Stromberg Box - Staffel 1-5 & der Kinofilm (11 Discs) ...
nur EUR 30.19
[Blu-ray] American Horror Story - Season 4 ...
nur EUR 21.26
[Blu-ray] Paddington ...
nur EUR 9.99
Dragonball Z - Box 7/10 (Episoden 200-230) [6 DVDs] ...
nur EUR 51.99

[ Weitere Schnäppchen ]


DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2011
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2010
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2009
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2008
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2007
M-DVD.Org V2 - Kompromisslose Audio-, Video- und Cover-Verwaltung


PAL-NTSC-Converter



Bitte unterstütze DVD-Palace und kaufe Deine DVDs und Blu-ray Discs über die folgenden Partnerlinks...


 6920  Review zu: Stay 09.08.2006
Medienversand.at

Teile dieses Review mit anderen auf:   Dieses Review bei Facebook empfehlen   Dieses Review bei Twitter empfehlen

Ein Review von Matthias Schmieder



Der New Yorker Psychiater Sam Foster übernimmt von einer erkrankten Kollegin den Fall des Kunststudenten Henry Letham. Dieser leidet nach einem Unfall an Amnesie, macht dafür jedoch wirre Vorhersagen, die sich aus mysteriösen Gründen bewahrheiten. Als Henry ankündigt, sich in drei Tagen – an seinem 21. Geburtstag, exakt um Mitternacht – das Leben zu nehmen, will Sam ihn unbedingt aufhalten. Bei seinen Nachforschungen in Henrys Umfeld entdeckt er eine Welt voller Widersprüche und Rätsel, die sein eigenes Leben und besonders die Beziehung zu Sams schöner Freundin Lila zu beeinflussen scheint. Sein Versuch, Henry zu retten, wird zum albtraumhaften Psychotrip, bei dem Traum, Realität und Wahnsinn verschwimmen und der Sam immer mehr an seiner eigenen Wahrnehmung zweifeln lässt...

Cover Stay
Cover vergrößern




Im Handel ab:25.08.2006
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment / Arthaus
Originaltitel:Stay
Genre(s): Drama
Thriller
Regie:Marc Forster
Darsteller:Ewan McGregor, Ryan Gosling, Kate Burton, Naomi Watts, Elizabeth Reaser, Bob Hoskins, Janeane Garofalo, B.D. Wong, John Tormey, José Ramón Rosario, Becky Ann Baker, Lisa Kron, Gregory Mitchell, John Dominici, Jessica Hecht, Sterling K. Brown, Amy Sedaris, Michael Devine, Jolly Abraham, Mark Margolis, Mary Testa, Angela Pietropinto, Oni Faida Lampley, Jarlath Conroy, Michael Gaston, Noah Bean, Isaach De Bankolé, G.A. Aguilar, Riley G. Matthews Jr., Vito Violante, Douglas Crosby, Blaise Corrigan, Hank Eulau, Mam Smith, Caroline Leppanen, Joan Chiang, Ron DeJesus, Carolyn Dorfman, Emily Gayeski, Noel MacDuffie, Kevin Osgood, Elizabeth H. Parkinson, Karine Plantadit-Bageot, John Selya, Kyle Sheldon, Tom Titone, Pamela B. Wagner, Michael Gray, Jerry Quinn, Amber Gristak, Andrew Horne, Conor Van Kay
FSK:16
Laufzeit:ca. 95 min
Audio:Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Bildformat:16:9 (2.35:1) anamorph
Medien-Typ:1 x DVD-9
Regionalcode:2
Verpackung:Amaray Case
Untertitel: Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch,
Extras/Ausstattung:
  • Kinotrailer
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Interviews
  • Szenenspezifische Kommentare von Regisseur & Crew
  • Star Featurettes
  • Fotogalerie
  • "Departing Visions" & "The Music of Stay" Featurette
  • TV-Spots
  • Presseheft im DVD-Rom-Part
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb
Momox.de - Einfach verkaufen.


Der anamorphe 2.35:1-Transfer dieses besonderen Arthaus-Releases ist alles andere als gewöhnlich, denn Regisseur Marc Forster und Kameramann Roberto Schaefer entwickelten in ihrer Tätigkeit eine derartige Eigendynamik, dass die Beschreibung und der Vergleich des Gebotenen wirklich schwer fallen. In der knapp über 90 Minuten dauernden Laufzeit erlebt der Zuschauer eine Vielfalt an verschiedensten Bildkompositionen, welche durch unterschiedlichste Farbfilter und digitalen Verfremdungen gezeichnet sind. Der charakteristische Farbraum bleibt dabei stets unvorstellbar ausgedehnt – die gewaltige Sättigung führt zu einer sehr eindringlichen Farbgebung, deren Intensität jedoch niemals als störend empfunden wird. Der Schärfepegel bewegt sich auf hohem Niveau, selbst in der Bildtiefe werden feine Details noch plastisch reproduziert. Der Kontrast wird über weite Strecken als Stilmittel genutzt, weshalb eine präzise Bewertung schwierig ist. Mittelt man jedoch den Eindruck der einzelnen Sequenzen, bleibt insgesamt ein sehr positiver Befund im Gedächtnis haften. Nur wenige Szenen neigen zu deutlich überstrahlendem Verhalten, ansonsten ist das Bild immer plastisch und detailreich.

Störend fallen nur leichte Unruhen in hellen Bildbereichen auf, welche augenscheinlich von der etwas zu starken Kompression herrühren. So neigen feine Strukturen bei Kameraschwenks zu leichter Blockbildung, welche jedoch nur auf Bilddiagonalen jenseits der zwei Meter-Grenze auffallen dürften. Herkömmliches Bildrauschen sowie sogenanntes Filmgrain, welches durch analoge Aufnahmen entsteht, sind nur in seltenen Fällen zu beobachten.

Wer die Güte seines De-Interlacers auf Herz und Nieren testen möchte, bekommt hierfür genügend Gelegenheit. Die mit filigraner Schrift überzogene Tapete in Henrys Apartment sowie die Kopfbedeckung seiner Mutter werden den ein oder anderen Logik-Algorithmus des eingesetzten Chipsatzes auf jeden Fall zum Straucheln bringen.

Auch wenn es auf Grund der drastischen Bild- Modifizierungen schwer fällt eine abschließende Wertung zu treffen, überzeugt der Gesamteindruck auf alle Fälle. In Anbetracht aller Vor- und Nachteile schrammt der interessante Transfer nur knapp an neun Punkten vorbei.

Bewertung  8 von 10 Punkten




Kinowelt verzichtete auf die DTS-Tonspur der HK-DVD, präsentiert jedoch zwei Dolby Digital 5.1-Tonspuren in Englisch und Deutsch, die selbst höchsten Ansprüchen Stand halten. Selten wurde das Kodierungsverfahren der Dolby Laboratories näher an seine dynamischen und klanglichen Grenzen geführt, als es hier der Fall ist.

Schon der Film-Auftakt lässt das Zimmer durch den unvermeidlichen Autounfall unter dem enormen Schalldruck erzittern. Selbst gestandene Tiefbass-Boliden, wie der zum Equipment gehörende B&W ASW650, stoßen bei dieser wuchtigen Klang-Reproduktion unweigerlich an die Grenzen des gerade noch Machbaren. Unter einer solchen Last lassen sich auch die Unterschiede zwischen den beiden Tonspuren gut heraushören, beziehungsweise -fühlen. Während das englische Original trockene, unverfälschte Bässe liefert, wirkt der deutsche Track in dieser Disziplin etwas zu ungestüm, denn gerade in diesen extremen Momenten neigt die Wiedergabe zu leichter Übersteuerung des LFE-Kanals. Das äußerst dichte Klangfeld aus präzisen sowie meist gut ortbaren direktionalen Effekten haben jedoch beide Tonspuren gemein. Der Score kann in dieser Disziplin besonders überzeugen, da er sehr nuanciert und losgelöst auf alle Lautsprecher gemischt wurde. Hauptsächlich der Hochtonbereich weiß durch das messerscharfe Aufspielen auch hohen Anforderungen nachzukommen.

Bei den Dialogen hat das Original klar die Nase vorne. Gerade hier zahlt sich die kompromisslose Auflösung im hohen Wiedergabebereich erstaunlich gut aus. Stimmen wirken sehr natürlich und bleiben stets im Einklang mit dem Bild. Die deutsche Synchronisation wirkt hingegen oftmals wie ein klanglicher Fremdkörper, welcher immer wieder durch eine zu hohe Lautstärke auf sich aufmerksam macht.

Letztendlich gilt es nur noch festzustellen, dass es sich gerade bei der englischen Tonspur nahezu um ein Referenzprodukt handelt. Gäbe es die störenden Partien des deutschen Tracks nicht, wäre der Big-Sound-Award eine logische Konsequenz. So recht es leider nur für absolut gigantische 10 von 10 Punkte!

Bewertung  10 von 10 Punkten




Arthaus präsentiert nicht nur die beiden tollen Audiokommentare mit Marc Forster, Matt Chesse, Kevin Tad Haug und Roberto Schaefer sowie Marc Forster und Ryan Gosling - welche nach dem überraschenden Ende des Filmes sicher den einen oder anderen Zuhörer finden sollten – sondern bietet auch eine Reihe informativer Dokumentationen und Interviews.

Das durchaus ansprechend animierte Hauptmenü wurde übersichtlich gestaltet und führt schnell zum gewünschten Ziel. Unter dem Punkt EXTRAS findet man zunächst eine Featurette mit dem Namen “Departing Visions", welche circa sechs Minuten lang von Meschen mit Nahtod-Erfahrungen berichtet. Auch als Soundtrack-Fan kommt man erfreulicherweise auf seine Kosten, denn die Dokumentation “The Music of Stay“ beschäftigt sich mit der aufwändigen Entstehung des Film-Scores. Weiterhin erwartet uns eine Star-Featurette mit Ewan MacGregor, Naomi Watts, Ryan Gosling & Marc Forster, welche mit Hilfe von Interviews-Fetzten, Film- und Behind-the-Scenes-Material die Story näher erläutert. Wer das gesamte Werk noch nicht gesehen hat, sollte von diesem speziellen Extra Abstand halten, da gravierende Spoiler enthalten sind und dem fertigen Film somit einiges von der Spannung genommen wird. Mit Hilfe weiterer zehn Minuten an Interviews wird näher auf die einzelnen Charaktere und die Arbeit am Set eingegangen.

Neben einer Fotogalerie, der obligatorischen Trailershow sowie einiger TV-Spots findet sich auf der DVD auch noch das Original-Presseheft in Form eines PDF-Files.

Bewertung  7 von 10 Punkten





Technisches Fazit:  Bewertung  9 von 10 Punkten


Für viele ist der Name Marc Forster mit großer Wahrscheinlichkeit kein Begriff. Erwähnt man jedoch Filme wie MONSTER'S BALL (2001) oder auch FINDING NEVERLAND (2004), für welche er sich auf dem Regiestuhl verantwortlich zeigte, wird die Ahnung schon etwas präziser. Fügt man nun noch hinzu, dass er 1969 in Deutschland geboren wurde, kann man es kaum fassen, weshalb man nicht mehr über diese Person weiß.

Auch der Film STAY (2005) stammt aus seinem Repertoire, ist in Deutschland jedoch bisher nahezu unbekannt geblieben, da eine umfassende Kinoauswertung trotz Staraufgebots ausblieb. Dies scheint in Anbetracht der eher durchschnittlich anmutenden Geschichte eigentlich kaum verwunderlich zu sein – Ähnliches wurde schon tausende Male verfilmt. Doch was Marc Forster, Matt Chesse (Schnitt) und Roberto Schaefer (Kamera) hier erschufen zeigt wieder einmal deutlich, dass auch noch innovative Vorgehensweisen existieren, um sich vom typischen Mainstream-Kino abzugrenzen.

Was zunächst wie ein herkömmlicher Thriller beginnt, verwandelt sich allmählich in ein optisch extravagantes Spektakel, welches den Zuschauer unweigerlich in seinen Bann zieht. Was den Betrachter anfänglich noch wie dilettantische Schnittefolgefehler dünkt und mit verrinnender Laufzeit immer drastischere Ausmaße annimmt, entpuppt sich als mustergültig eingesetztes Werkzeug, um den bewanderten Cineasten gezielt auf eine falsche Fährte zu locken. Glücklicherweise setzt Forster hier nicht nur auf die Aufrechterhaltung seiner mühevoll etablierten Atmosphäre, sonder kümmert sich auch vorbildlich um die Weiterentwicklung seiner Figuren. Jeder der Hauptdarsteller macht hierbei seine Arbeit ausgezeichnet. Ewan McGregor (Sam) und auch Naomi Watts (Lila) spielen hervorragend, können aber an das intensive Acting von Ryan Gosling (Henry) nicht nahtlos anknüpfen.

STAY(2005) ist ein außergewöhnliches Werk das in Zeiten von Remakes, Prequels und Sequels mehr als nur Akzente setzen kann. Marc Forster beweist hier wiederum, dass er zu Großem im Stande ist, was auf seinen nächsten Film STRANGER THAN FICTION (2006) hoffen lässt, der jedoch wohl erst im kommenden Jahr bei uns in den Kinos startet.

Kinowelt (Arthaus) hatte ein gutes Händchen bei dieser Veröffentlichung. Nicht nur das Bild wirkt nahezu makellos, auch bei den Extras gab man sich erstaunlich viel Mühe. In einer ganz anderen Liga bewegt sich jedoch der Sound, welcher vor allem im englischen Original kaum zu übertreffen sein sollte.


Subjektive Filmwertung: 09 von 10 verstörende Visionen






Und das meinen unsere Kollegen...

Fazit: 4/5
Bis auf kleine Schwächen im Bereich des Bildes liefert Kinowelt mit "Stay" eine durchweg gelungene DVD ab. Und auch der Film lohnt den Kauf. Den Film zu kategorisieren, fällt ein wenig schwer, wobei wohl am ehesten die Schublade als Psychodrama passend scheint. [...]
Review lesen






© DVD-Palace Home Entertainment




  Reviews
Review zu Bram Stoker's Dracula - Deluxe Edition lesen

Review zu Diese zwei sind nicht zu fassen lesen Diese zwei sind nicht zu fassen
Review zu Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1 lesen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1
Review zu American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit lesen American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit
Review zu Mara und der Feuerbringer lesen Mara und der Feuerbringer
Review zu Fack Ju Göhte 2 lesen Fack Ju Göhte 2
Review zu The Last Witch Hunter lesen The Last Witch Hunter
Review zu From Dusk Till Dawn - Staffel 2 lesen From Dusk Till Dawn - Staffel 2
Review zu Die Musketiere - Staffel 2 lesen Die Musketiere - Staffel 2
Review zu Arlo & Spot - 3D lesen Arlo & Spot - 3D

[Weitere Reviews]


  News
  •   08.12.2016
  • Splendid: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 07.12.2016
  • Sony Pictures: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 06.12.2016
  • UHD - lohnt sich der Umstieg schon?
  • 06.12.2016
  • Polyband: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 04.12.2016
  • Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 04.12.2016)

      [ Weitere News ]