Medienversand.at
  Startseite   Medien-Datenbank   Reviews   Forum   Shopping   Preisvergleich   Spezial   Impressum  
  Preisvergleich:
  Titelsuche:
Newsflash: Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 04.12.2016)
Folge DVD-Palace bei Facebook Folge DVD-Palace bei Twitter
Newsletter  
Preissenkungen
von Amazon



Unsere Partner  





Schnäppchen  
[Blu-ray] Justified - Die komplette Serie (18 Discs) ...
nur EUR 61.98
[Blu-ray] Olympus has fallen / London has fallen (exklusiv b ...
nur EUR 24.99
[Blu-ray] Bourne Collection 1-4 (+ Bonus-DVD) [Limited Edi ...
nur EUR 29.99
[Blu-ray] The Boy - Mediabook (+ DVD) ...
nur EUR 17.99
Charmed - Complete Collection, Die gesamte Serie, Season 1-8 ...
nur EUR 61.90
Kobra, übernehmen Sie! Die komplette Serie [46 DVDs] ...
nur EUR 59.06
[Blu-ray] Men in Black 1-3 - Box ...
nur EUR 15.94
[Blu-ray] Tremors 1-4 ...
nur EUR 13.97
[Blu-ray] Cornetto Trilogy ...
nur EUR 11.97
[Blu-ray] Die Mumie - Trilogy ...
nur EUR 11.97

[ Weitere Schnäppchen ]


DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2011
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2010
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2009
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2008
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2007
M-DVD.Org V2 - Kompromisslose Audio-, Video- und Cover-Verwaltung


PAL-NTSC-Converter



Bitte unterstütze DVD-Palace und kaufe Deine DVDs und Blu-ray Discs über die folgenden Partnerlinks...


 4717  Review zu: Shorts Attack Volume 2 - Shocking Thrills 02.02.2006
BMV-Medien

Teile dieses Review mit anderen auf:   Dieses Review bei Facebook empfehlen   Dieses Review bei Twitter empfehlen

Ein Review von Michael Holland



01 OH MY GOD
JOHN BRYANT > USA, 2004 > SHORT FICTION > OV ENGL > 10:00 MIN
THRILLER Er kommt nach Hause und seine Frau liegt überaus verletzt in der Küche.

02 GRAUZONE
KARL BRETSCHNEIDER > AUSTRIA, 2003 > SHORT FICTION > OV GER, ST ENGLISH > 18:00 MIN
UNFALL-FILM Ein Toter auf der Landstraße. Vorbeifahrende glauben, sie hätten ihn überfahren.

03 ZIPPO
STEFANO SOLLIMA > ITALIEN, 2003 > SHORT FICTION > WITHOUT DIALOGUE > 9:00 MIN
REISSVERSCHLUSS-DRAMA Alles was er braucht, trägt er im Körper bei sich. Mittels Reißverschlüssen hat er Zugang zu seinem Innenleben. Doch als ein fremdes Element in seine Taschen gerät, erlebt er die Krise.

04 BOM
DAVID TARDE, CLEMENT SUBILEAU > FRANCE, 2000 > SHORT FICTION > OV FRENCH, ST ENGL > 12:00 MIN
URLAUBSFILM Das Benzin ist alle und der Mann macht sich auf den Weg zur Tankstelle. Die Zeit vergeht...

05 BLACK XXX-MAS
PIETER VAN HEES > BELGIUM, 1999 > SHORT FICTION > OV ENGL > 11:00 MIN
ZWISCHEN VATER, DROGEN UND GERECHTIGKEIT Es gab nur böse Jungs, und solche, die noch schlimmer sind...

06 INGE UND RUDOLF: DER GANZ NORMALE HORROR
THOMAS WOMMELSDORF > GERMANY, 2004 > SHORT FICTION > OV GER, ST ENGLISH > 6:00 MIN
PROFIT-FILM Rudolph hackt sich beim Gurkenschneiden den Zeigefinger ab. Inge denkt über die Versicherung nach.

07 NON-FAT
OLIVER MANZI > ENGLAND, 2003 > SHORT FICTION > OV ENGL > 0:30 MIN
RESTAURANT-THRILLER Ein Barmann hat ein Problem mit fettarmer Milch.

08 PLATONISCHE LIEBE
PHILIPP KADELBACH > GERMANY, 1998 > SHORT FICTION > OV GER, ST ENGLISH > 11:00 MIN
MÄDCHENPHANTASIE MIT ÜBERRASCHUNG Lisa hat Geburtstag, doch sagt alle Treffen ab. Sie bleibt allein zuhause.

Cover Shorts Attack Volume 2 - Shocking Thrills
Cover vergrößern




Im Handel ab:19.01.2006
Anbieter: Alive AG / interfilm Berlin Management GmbH
Originaltitel:Shorts Attack Volume 2 - Shocking Thrills
Genre(s): Special
Thriller
Drama
Regie:Diverse
Darsteller:Diverse
FSK:Keine Jugendfreigabe
Laufzeit:ca. 78 min
Audio:Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Englisch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Französisch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Bildformat:4:3 Vollbild (1.33:1)
Letterbox (1.85:1)
Letterbox (1.66:1)
teils s/w
Medien-Typ:1 x DVD-5
Regionalcode:2
Verpackung:Amaray Case
Untertitel: Englisch,
Extras/Ausstattung:
  • Kapitel- / Szenenanwahl
Zusatzinfos: Zu beziehen unter distribution@interfilm.de bei interfilm Berlin.

Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb


Die zweite Runde der SHORTS ATTACK wartet mit vielerlei Stilmitteln auf, welche dem Thema SHOCKING THRILLS entsprechen sollen. So gibt es teils fast futuristische Szenarien mit schreienden Farben zu bewundern (BLACK XXX-MAS), wird extreme Grobkörnigkeit geboten (ZIPPO) oder unterstützt allgemeine Blässe die düstere Grundstimmung (GRAUZONE). Manchmal überzeugt die Schärfe durchaus (BOM), bei anderen Segmenten wirkt alles viel zu weich (INGE UND RUDOLF). Da teilweise Videomaterial Verwendung fand, bleiben auch Artefakte - wie leichte Nachzieher bei OH MY GOD - diesmal nicht aus.

NON-FAT wurde sogar in grieseliger Überwachungskamera-Optik gedreht, was ein genialer Einfall ist, aber entsprechend negative Auswirkungen auf das visuelle Ergebnis besitzt. Dafür geht der Kontrast meist in Ordnung; nur PLATONISCHE LIEBE versinkt fast völlig in der eigenen Dunkelheit. Blitzer stellen unverändert ein Problem dar, Rauschen ist ebenfalls immer deutlich wahrnehmbar.

Obwohl alle offensichtlich gewollten stilistischen Verfremdungen bei der Bewertung so fair wie möglich berücksichtigt wurden, bleiben hier im arithmetischen Mittel "bloß" fünf Punkte übrig.

Bewertung  5 von 10 Punkten




Auch der multilinguale Dolby Digital 2.0 Stereo-Ton zeigt sich insgesamt etwas schwächer als beim Vorgänger LOVE AND DESASTER. Wie es den Genres "Thriller" und "Horror" gebührt, werden allerdings häufig recht gelungene Basseinlagen geboten (BOM). Zudem gefällt der Score meist durch seinen hellen, luftigen Klang (OH MY GOD) oder sogar fein verwobene akustische Details (BLACK XXX-MAS). Fast schon eklig-matschige Effekte (ZIPPO) wissen darüber hinaus sehr zu gefallen.

Auf der Negativ-Seite stehen allerdings oft sterile (INGE UND RUDOLF) oder viel zu leise (PLATONISCHE LIEBE) Stimmen. Außerdem muss man mit teils heftigem Rauschen leben (NON-FAT). Zusätzlich wäre manchmal eine reichere Umgebungsambienz wünschenswert (GRAUZONE).

Summa summarum verzeichnet der Mittelwert erneut fünf Punkte - aber mit Tendenz nach oben.

Bewertung  5 von 10 Punkten




Wie zu erwarten war, bleibt diese DVD wiederum frei von "herkömmlichen" Extras - und leider wurde außerdem etwas geschlampt. Zwar stehen die deutschen Segmente INGE UND RUDOLF sowie PLATONISCHE LIEBE wahlweise mit oder ohne (englische) Untertitel zur Verfügung, was fremdsprachenbegabte Hörgeschädigte freut; beim österreichischen Beitrag GRAUZONE jedoch muss man diese fest eingebrannt akzeptieren. Darüber hinaus fehlen sie in BOM, was insofern ärgerlich ist, da ja nicht alle Zuschauer Französisch beherrschen (auch wenn die Handlung in jedem Fall nachvollziehbar ist). Ganz bitter schließlich BLACK XXX-MAS sowie NON-FAT: Wer mit gesprochenem Englisch auf Kriegsfuß steht, schaut komplett in die Röhre und versteht gerade bei letzterem die verbale Pointe nicht. Ähnliches gilt für OH MY GOD, dessen Botschaft am Ende immerhin per Texteinblendung präsentiert wird - aber eben nicht in Deutsch.

Bewertung  1 von 10 Punkten





Technisches Fazit:  Bewertung  4 von 10 Punkten


Im zweiten Teil der SHORTS ATTACK machen sich Filmemacher aus aller Welt auf, ihrem Gespür für spannende Stoffe wortwörtlich kurz und prägnant Raum zu gewähren. Die mittlerweile recht liberale FSK verhängte dafür "Keine Jugendfreigabe". Was erwartet uns also?

Den Anfang macht OH MY GOD: Was zunächst nach typischer "Das Grauen bricht in eine anonyme Idylle"-Story aussieht, entwickelt sich kurz darauf zum blutigen Drama, dem krasse Details nicht eben fremd sind. Und gerade, als man sich vom ständigen "Oh my God"-Geschrei des Protagonisten ziemlich genervt fühlt, packt Regisseur John Bryant das Publikum eiskalt von hinten, indem er seinem Werk eine wirklich erschütternde Botschaft verleiht. Plötzlich macht alles grausamen Sinn; man möchte sich für die eigenen Gedanken bezüglich des Hauptdarstellers bei selbigem entschuldigen. Aufwühlend (9 von 10 Punkten).

Danach betreten wir die in ihrer Wirkung ganz ähnlich gelagerte GRAUZONE. Vom allerersten Augenblick an machen melancholische Musik, düstere Atmosphäre sowie finstere Bildsprache klar, dass hier kein 08/15-Thriller zu erwarten ist. Vielmehr folgen die vorliegenden 18 Minuten rein formal strikt dem Aufbau eines klassischen Dramas, um mit unglücklichen Zufällen, Lügen, Schuld und Angst direkt in der deprimierenden Tragödie zu münden. Formal immer auf den Punkt inszeniert, gnadenlos entlarvend und am Ende dennoch herzzerreißend emotional, bleibt dieser harte Brocken lange im Gedächtnis haften. Wuchtig (10 von 10 Punkten).

Auf ganz andere Weise ebenso schwer verdaulich wie genial kommt das Segment ZIPPO daher. Es erinnert audiovisuell stark an David Lynchs experimentellen ERASERHEAD und nimmt ähnlich kafkaeske Züge an. Erstaunlich professionelle Spezialeffekte, innovative Kamerawinkel sowie die mittels vielerlei Details konsequent umgesetzte, arg kranke Grundidee tragen zu einem Albtraum von Format bei. Schrecklich schön (10 von 10 Punkten).

Scheinbares Aufatmen ist nun bei BOM angesagt, denn die Geschichte hinter diesem Kurzfilm (siehe Inhaltsangabe) hat man ja schon an diversen Lagerfeuern sitzend gehört. Folgerichtig kommt sie auch nicht völlig ohne einige störende Klischees aus, bietet jedoch zumindest einen echten akustischen Schock. Ebenso positiv muss das Spielen mit der Ungewissheit (Was ist denn nun wirklich los?!) bewertet werden - und die Verlegung des Geschehens vom nächtlichen Waldweg hin zur Straße am hellen Tag ist ein schlicht brillanter Schachzug. Spannend (8 von 10 Punkten).

BLACK XXX-MAS könnte man dagegen wohl am ehesten als fiese Gesellschaftskritik und Kommentar bezüglich alltäglicher Gewalt werten. In stylishen Kulissen treibt eine Familie (Vater kriminell, Mutter nähebedürftig, Tochter extrem frühreif und nah am individuellen Abgrund) verzweifelt durch ihr Leben. Kleinere Splattereffekte, deftiger Gore, drastische Bilder inklusive sexueller Übergriffe oder des Schlagens von Kindern sowie stilistische Überhöhungen ergeben einen Brei, welcher nur partiell munden möchte. Einige gelungen zynische Szenen treffen ihr Ziel - so zum Beispiel das abschließende Singen -, andere wirken aber unmäßig plump und mehr gewollt als gekonnt. Zwiespältig (6 von 10 Punkten).

INGE UND RUDOLF: DER GANZ NORMALE HORROR - diesem Titel muss man nicht sonderlich viel hinzufügen. Getragen von einer hoch motivierten Hauptdarstellerin wird unter Einsatz interessanter visueller Spielchen die spießbürgerliche Gier aufs Korn genommen. Zum großen Wurf fehlt allerdings Muskelmasse im cineastischen Arm: Der guten Idee wohnt noch wesentlich mehr Potenzial inne; gerade das abrupte Ende ist recht nichtssagend. Ausbaufähig (5 von 10 Punkten).

Mit weniger als 55 Sekunden (inklusive Abspann!) tatsächlich auf das Allernotwendigste reduziert wurde NON-FAT. Wie bereits erwähnt, sind Englischkenntnisse dabei Pflicht. Wer diese besitzt, erlebt den vielleicht brachialsten - und darüber hinaus definitiv erfolgreichen - Frontalangriff auf ein Komikzentrum, für dessen Existenz man sich eigentlich schämen müsste. Abartig gut (8 von 10 Punkten).

Zum Schluss weiß PLATONISCHE LIEBE vorerst kaum zu begeistern, da Regisseur Philipp Kadelbach sich grundsätzlich bloß wüst und wenig aufregend durch die dunkle Filmgeschichte klaut. Da wird NIGHTWATCH im Fernsehen gespielt, könnten viele Bilder direkt aus dem 6835. HALLOWEEN-Verschnitt stammen und hat Hollywoods jüngste Scream Queen Neve Campbell bereits wesentlich origineller über Horror-Klischees parliert. Wann genau mutieren Reminiszenzen eigentlich zu billigen Kopien? Die schlicht grandiose Pointe macht indes sämtliche Schwächen vergessen - das muss man einfach gesehen haben! Mutig (7 von 10 Punkten).

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass Bild und Ton diesmal auf etwas schwächerem Niveau rangieren. Zudem kann ein dezentes Untertitel-Problem nicht geleugnet werden. Dafür gibt es an der Filmauswahl erneut (fast) nichts zu kritisieren - Freunde des Genres sollten also unbedingt zuschlagen, alle anderen zumindest mal reinschauen.

Subjektive Filmwertung gesamt: 8 von 10 Gänsehäuten aller Art






© DVD-Palace Home Entertainment




  Reviews
Review zu Bram Stoker's Dracula - Deluxe Edition lesen

Review zu Diese zwei sind nicht zu fassen lesen Diese zwei sind nicht zu fassen
Review zu Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1 lesen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1
Review zu American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit lesen American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit
Review zu Mara und der Feuerbringer lesen Mara und der Feuerbringer
Review zu Fack Ju Göhte 2 lesen Fack Ju Göhte 2
Review zu The Last Witch Hunter lesen The Last Witch Hunter
Review zu From Dusk Till Dawn - Staffel 2 lesen From Dusk Till Dawn - Staffel 2
Review zu Die Musketiere - Staffel 2 lesen Die Musketiere - Staffel 2
Review zu Arlo & Spot - 3D lesen Arlo & Spot - 3D

[Weitere Reviews]


  News
  •   04.12.2016
  • Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 04.12.2016)
  • 02.12.2016
  • Warner: Die Veröffentlichungen im Januar 2017 - Update
  • 01.12.2016
  • 20th Century Fox: Absolutely Fabulous - Der Film
  • 01.12.2016
  • Concorde: Die Veröffentlichungen im Januar 2017
  • 30.11.2016
  • Polyband: Die Veröffentlichungen im Februar 2017

      [ Weitere News ]