BMV-Medien
  Startseite   Medien-Datenbank   Reviews   Forum   Shopping   Preisvergleich   Spezial   Impressum  
  Preisvergleich:
  Titelsuche:
Newsflash: Splendid: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
Folge DVD-Palace bei Facebook Folge DVD-Palace bei Twitter
Newsletter  
Preissenkungen
von Amazon



Unsere Partner  





Schnäppchen  
Homeland - Die komplette Season 5 [4 DVDs] ...
nur EUR 29.99
Der Gott des Gemetzels ...
nur EUR 6.91
NCIS: Los Angeles - Die sechste Season [6 DVDs] ...
nur EUR 20.00
Die Indianer von Cleveland - DIE TRILOGIE - (Blu-ray) ...
nur EUR 22.91
[Blu-ray] American Horror Story - Season 5 ...
nur EUR 29.99
[Blu-ray] Die Nordsee von oben ...
nur EUR 24.90
Stromberg Box - Staffel 1-5 & der Kinofilm (11 Discs) ...
nur EUR 30.19
[Blu-ray] American Horror Story - Season 4 ...
nur EUR 21.26
[Blu-ray] Paddington ...
nur EUR 9.99
Dragonball Z - Box 7/10 (Episoden 200-230) [6 DVDs] ...
nur EUR 51.99

[ Weitere Schnäppchen ]


DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2011
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2010
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2009
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2008
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2007
M-DVD.Org V2 - Kompromisslose Audio-, Video- und Cover-Verwaltung


PAL-NTSC-Converter



Bitte unterstütze DVD-Palace und kaufe Deine DVDs und Blu-ray Discs über die folgenden Partnerlinks...


 5445  Review zu: Schneewittchen und die sieben Zwerge - Diamond Edition 09.10.2009
Medienversand.at

Teile dieses Review mit anderen auf:   Dieses Review bei Facebook empfehlen   Dieses Review bei Twitter empfehlen

Ein Review von Matthias Schmieder



Vor langer Zeit lebte in einem Schloss ein liebliches und herzensgutes Mädchen namens Schneewittchen. Da ihre Mutter sehr früh starb, entschloss sich ihr Vater schon bald wieder zu heiraten. Doch die neue Königin war eine überaus eitle, kaltherzige und grausame Frau. Sie hatte übernatürliche Kräfte und besaß einen Zauberspiegel, von dem sie sich tagtäglich bestätigen ließ, die Schönste im ganzen Land zu sein.

Doch schon bald erblühte auch Schneewittchens Schönheit und die Königin fürchtete, dass Schneewittchen noch hübscher werden könnte als sie. Deshalb befahl sie ihr, in Lumpen gekleidet als Dienstmagd zu arbeiten. Der Zauberspiegel aber ließ sich nicht täuschen und so kam es, dass er eines Tages Schneewittchen als die Schönste im Land bezeichnete. Rasend vor Wut und Eifersucht fasste die Königin den Entschluss, das Mädchen zu töten. Ein Jäger sollte Schneewittchen in den Wald entführen und dort umbringen. Doch da er es nicht übers Herz brachte, die Tat auszuführen, verhalf er dem Mädchen zur Flucht. Ziellos irrte Schneewittchen im Wald umher bis sie schließlich tief im Wald ein winziges Häuschen mit wundersamen Bewohnern entdeckte. Sie traf auf sieben lebensfrohe Zwerge namens Chef, Pimpel, Schlafmütze, Hatschi, Happy, Seppl, und Brummbär, die Schneewittchen in ihrem Häuschen aufnahmen und von nun an vor der bösen Königin beschützten.

Die Königin erfuhr jedoch schon bald durch ihren Zauberspiegel, dass Schneewittchen noch am Leben war und ersann einen neuen, teuflisch bösen Plan, das Mädchen endlich zu töten. Als Bettlerin verkleidet wollte sie Schneewittchen dazu verführen von einem vergifteten Apfel zu kosten. Tatsächlich fiel das Mädchen arglos auf die List der Königin herein und sank in einen todesähnlichen Schlaf. Von tiefster Trauer erfüllt betteten die Zwerge das verstorbene Mädchen in einen gläsernen Sarg und hielten vor ihm Totenwache. Doch eines Tages erschien ein Prinz, der von dem traurigen Schicksal Schneewittchens erfahren hatte und verliebte sich auf den ersten Blick in das bildhübsche Mädchen. Als er Schneewittchen zum Abschied küsste, wurde Schneewittchen wie durch ein Wunder zum Leben erweckt und fiel ihrem Retter überglücklich in die Arme. Von da an lebten sie glücklich und zufrieden bis ans Ende ihrer Tage.

Cover Schneewittchen und die sieben Zwerge - Diamond Edition
Cover vergrößern




Im Handel ab:08.10.2009
Anbieter: Walt Disney Studios Home Entertainment / Disney
Originaltitel:Snow White and The Seven Dwarfs
Genre(s): Zeichentrick
Regie:David Hand
FSK:o. A.
Laufzeit:ca. 83 min
Audio:Deutsch: DTS-HD 7.1
Englisch: DTS-HD 7.1
Englisch: Dolby Digital 2.0
Französisch: DTS-HD 7.1
Türkisch: Dolby Digital 5.1
Bildformat:4:3 Vollbild (High-Resolution)
Medien-Typ:1 x Blu-ray und 1 x DVD
Regionalcode:B
Verpackung:Blu-ray Case
Untertitel: Englische Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch, Englisch, Türkisch, Französisch,
Extras/Ausstattung:
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Disney View
  • Schneewittchen kehrt zurück
  • Musikvideo mit Lucy Diakovska: "Ich wart´auf dich mein Prinz"
  • Musikvideo mit Tiffany Thornton: "Someday my prince will come"
  • Audiokommentar mit Walt Disney
  • Vorschau: "Küss den Frosch"
  • Juwelen-Wirr-Warr
  • Was siehst du?
  • Spieglein - Spieglein an der Wand
  • Backstage Disney: Zu Besuch in den Hyperion Studios (Dokumentationen und virtueller Rundgang durch die Hyperion Studios / Der Film mit dem alles begann / Die Stimmen der Figuren / Mit Disney durch die Jahrzehnte
  • Auf wilder Fahrt mit Seppl
  • "Heiho"Karoke zum Mitsingen
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb
buch.de - einfach schnell


Auch wenn Filme wie WALL-E (2008) und DIE MONSTER AG (2001) mit Schauwerten protzen, sind es doch Transfers wie die von PINOCCHIO (1940) oder DORNRÖSCHEN (1959) die ein jedes Cineasten-Herz höher schlagen lassen. Der hier vorliegende Transfer von SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE (1937) macht trotz des über 72 Jahre alten Filmmaterial keine Ausnahme, denn der wohl wichtigste Zeichentrickfilm aller Zeiten sieht so gut aus, als wäre er gerade erst vom Zeichenbrett genommen worden.

Wie schon bei der Blu-ray Disk von PINOCCHIO (1940) präsentiert uns Disney das Meisterwerk im originalen Bildformat von 1.33:1, das optional mit einem beidseitigen, gemalten Rand versehen werden kann um auch 16:9 Monitore und Leinwände auszufüllen. Die Qualität des Gezeigten ist dabei als nahezu perfekt zu bezeichnen. Die Restaurateure nahmen sich Frame für Frame vor und bereinigten diese von Schmutz, Defekten und Farbabweichungen. Das Farb-Timing ist eine Freude für die Augen, denn statt knallig bunte Werte zu forcieren, bildet auch dieser neu gemasterte Transfer alle Töne so auf der Leinwand ab, wie sie sein sollen - natürlich und kräftig, aber ohne die Herkunft und das Alter des Filmes verschleiern zu wollen. Die Schärfe des Filmes ist in den meisten Sequenzen ausgezeichnet, man glaubt sogar ab und an die feinen Striche der zugrunde liegenden Konturen erkennen zu können, da sei es auch verziehen, dass einige wenige Szenen etwas weicher daher kommen und einige Kameraschwenks etwas rucklig wirken.

Der Transfer ist nahezu völlig frei von analogen Defekten - lediglich in ganz seltenen Fällen lässt sich noch ein kleiner Aufblitzer eines Schmutzpartikels oder eines kleine Defekts ausmachen. Die meisten davon treten jedoch nur im Vorspann auf, während des Filmes sind diese kleinen Schönheitsfehler kaum zu erkennen. Das Master wurde offensichtlich mit keinerlei DNR-Maßnahmen bearbeitet, was den natürlichen Eindruck wahrt. Manchmal scheint es zwar, als würden einige Konturen leichte Halos aufweisen, dies ist jedoch nicht einem Edge Enhancement zuzuschreiben, sondern ist vielmehr auf die Machart des Filmes mit verschiedenen Layern zurückzuführen. Insgesamt ein traumhafter Transfer, an dessen Qualität sicherlich nicht einmal die Erstaufführung von 1937 hat heranreichen können!

Bewertung  9 von 10 Punkten




Nicht nur bei der Restauration des Bildes gab man sich alle Mühe, auch der Sound von SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE (1937) bietet für das hohe Alter des Ausgangsmaterials eine wirklich gelungene Vorstellung. Fans dürften sicherlich leicht erschrocken sein, als sie in den Ankündigungen lesen durften, dass der ursprünglich in Mono aufgenommene Soundtrack auf 7.1-Kanäle hochgerechnet und mit DTS-HD kodiert wurde. Erfreulicherweise waltete Disney in dieser Disziplin sehr sorgsam, was dazu führt, dass die tonale Performance niemals unnatürlich oder gar gekünstelt wirken würde. Stattdessen präsentiert sich dem Zuhörer ein wunderbar ausgeglichenes Erlebnis, das nur selten extensiv von den Rear-Kanälen Gebrauch macht, sondern sich vielmehr auf die Front konzentriert. Lediglich Score-Elemente der Filmsongs sowie einige wenige Umgebungsgeräusche wurden auf die hinteren Lautsprecher ausgelagert um ein breiteres, homogeneres Klangfeld zu erzeugen. Das gelingt insgesamt wunderbar, denn gerade Lieder wie „Whistle While You Work“ klingen durch den gezielten Einsatz von direktionalen Effekten noch glaubhafter.

Auch wenn Disney alles daran setzt, den Sound so prächtig wie nur möglich umzusetzen, ist allen Tracks das Alter durchaus noch anzumerken. Der englische Track klingt vor allem in den oberen Lagen manchmal etwas schrill, ist jedoch frei von Rauschen, Knacksen oder ähnlichen störenden Effekten. Der deutsche Track hat es hier etwas leichter, nicht nur wurde er über 13 Jahre später aufgenommen - die deutsche Erstaufführung war erst im Jahre 1950 (!) - auch die deutschen Gesangstimmen sind in der oberen Lage nicht ganz so durchdringend wie das englische Pendant. Etwas besser hätte man auch den LFE-Kanal einbinden können, der leider in allen Sprachen ein paar Mal zaghaft ins Geschehen einschreiten darf. Die Tieftöne werden vornehmlich für Gewitter- und Blitz-Geräusche genutzt, das tonale Fundament wird jedoch nicht unterstützt.

Eine löbliche Dreingabe ist zumindest für die englische Sprachvariante auch noch der restaurierte Original-Mono-Ton vorhanden, der in Dolby Digital 2.0 eingebettet wurde. Wer auf den Mehrkanal-Schnickschnack verzichten möchte und sich SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE so anschauen möchte, wie er vor über 70 Jahren in den Kinos lief, hat mit diesem Track nun die Möglichkeit dazu.

Bewertung  8 von 10 Punkten




Wie es sich für eine gute Disney-Veröffentlichung gehört, ist das 3-Disk-Set mit einer ordentlichen Anzahl an Bonusmaterial bestückt, dass Fans sicherlich noch länger an den Bildschirm fesseln wird als der Hauptfilm selbst. Wie schon bei PINOCCHIO und DORNRÖSCHEN legt Disney der Blu-ray Disk ebenfalls die SD-DVD des Hauptfilmes bei, was dafür sorgt, dass Besitzer des Sets den Klassiker auf allen Systemen betrachten können. Die weiteren Extras verteilen sich auf zwei Disks, wobei nur ein kleiner Part auf der Film-Blu-ray zu finden ist.

Dort findet man zunächst den unglaublich spannend erzählten Audiokommentar mit Filmhistoriker John Canemaker, der nicht nur auf den Einfluss dieses Werks auf die nachfolgenden Generationen eingeht, sondern auch detailliert technische Aspekte erläutert. Auch das nächste auf Disk 1 befindliche Feature zeigt Unerwartetes, denn in „Schneewittchen kehrt zurück“ werden uns Storyboards gezeigt, die offensichtlich für ein Sequel produziert wurden, welches jedoch niemals in die Tat umgesetzt wurde. Weiterhin werden uns zwei „Zusätzliche Szenen“ vorgestellt, die es nicht in den Film geschafft haben, aber sich noch immer in den Archiven des Studios befinden. Weiterhin gibt es hier noch die auf der Verpackung erwähnten „Musikvideos“ sowie drei vor allem für die jüngeren Zuschauer durchaus kurzweilige „Java-Games“, die sowohl mit Fragen & Antworten den Grips fordern, aber auch eine Art Tetris-Klon bieten, zu finden.

Auf der zweiten Disk befindet sich der Hauptteil des Bonusmaterials das es gilt in dem liebevoll gestalteten Menü, welches die Hyperion Studios nachbildet, zu finden und auszuwählen. Unterteilt in 14 Kategorien die je einen Komplex des Studios abbilden, gilt es über drei Stunden Material in unzähligen einzelnen Features zu sichten. Zu den besten darunter zählen etwa „Der Film mit dem alles begann“ und „Zu Besuch in den Hyperion Studios“, welche sich mit den frühen Jahren Disneys auseinander setzen und zudem stark auf die Produktion von SCHNEEWITTCHEN selbst eingehen. Auch die 40 Minuten dauernde Dokumentation „Mit Disney durch die Jahrzehnte“ ist durch ihren chronologischen Aufbau und die unzähligen interessanten Informationen ein Muss für jeden Fan.

Neben unzähligen kleinen Features, die sich um jeden auch noch so kleinen Aspekt der Produktion kümmern sind es Beiträge wie der Kurzfilm „Steamboat Willie“ und „Die Alte Mühle“ die im Gedächtnis haften bleiben und Erinnerungen an vergangene Tage wecken. Zusätzlich gibt es etliche Trailer, TV-Spots sowie fantastische Bilder-Galerien, die einen etwas anderen Blick in diese Jahrhundertproduktion werfen.

Jedes einzelne Extra dieser Produktion aufzuzählen und mit einer inhaltlichen Beschreibung zu verstehen, würde es mühselig machen diesen Bonus-Part der Review auch nur bis zur Hälfte aufmerksam zu lesen. Es sei jedoch jedem empfohlen tief in das gebotene Material einzutauchen und sich von den fantastische produzierten Extras verzaubern zu lassen!

Bewertung  10 von 10 Punkten





Technisches Fazit:  Bewertung  9 von 10 Punkten


Was haben ALADDIN (1992), DER KÖNIG DER LÖWEN (1994) und WALL-E (2008) gemeinsam? Alle diese Filme wären ohne SCHNEEWITTCHEN (1937) und das Engagement von Walter Elias Disney für das Animations-Genre in den frühen 30er-Jahren völlig undenkbar gewesen. Wenn man sich heute DEN Klassiker des Trickfilms anschaut, dürften sich die meisten an Zeiten aus ihrer Kindheit erinnert fühlen, dass SCHNEEWITTCHEN aber der erste abendfüllende Spielfilm dieser Art war und damit den Weg für die heute weltweit noch immer ausgesprochen erfolgreichen Animationsfilme geebnet hat, muss man sich zunächst wieder ins Gedächtnis rufen.

1930 waren Zeichentrickfilme in Form kurzer Episoden, wie etwa Walt Disneys SILLY SYMPHONIES (1929-1939) oder auch die ersten MICKIE MAUS Episoden äußerst erfolgreich, doch innerhalb eines Jahrzehnts änderte sich an der Art der beliebten Tickfilme kaum etwas. Zwar wurde die Technik immer besser, was zu den ersten Farbfilmen oder auch Mulit-Layer-Aufnahmen führte, doch die Trickfilm-Branche steckte in ihrer erzählerischen Entwicklung fest. Als Walt Disney das erste Mal davon sprach einen abendfüllenden Zeichentrickfilm zu entwickeln und ihn in die Kinos zu bringen, wurde er hinter vorgehaltener Hand dezent als nicht mehr ganz richtig im Kopf bezeichnet. Trotz allen Gegenwinds fing Disney Mitte der 30er-Jahre an, das Konzept von SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE in die Tat umzusetzen. Die Produktion, die er fast im völligen Alleingang bewältigen musste, trieb den Schöpfer von Micky, Pluto und Donald fast in den Ruin, doch 1937 war es dann soweit und der mit 89 Minuten längste Zeichentrickfilm der Welt war fertig gestellt. Was dann folgte ist eine Erfolgsgeschichte, die noch heute Millionen von Menschen auf der ganzen Welt in regelmäßigen Abständen in ihren Bann zieht. Das von Walt Disney gegründete Imperium der familienfreundlichen Unterhaltung ist bis heute eine der erfolgreichsten Filmschmieden aller Zeiten und steht seit vielen Jahrzehnten für anspruchsvolle Unterhaltung in höchster Qualität.

SCHNEEWITTCHEN war ein Quantensprung in nahezu allen Disziplinen. Neben der Perfektionierung der Musik/Film-Symbiose, war auch die Technik am Zahn der Zeit. Walt Disney wäre sicherlich stolz, wenn er heute nach über 72 Jahren einen Blick auf sein Werk werfen dürfte und feststellen würde, dass es auf Blu-ray mindestens genau so gut aussieht wie damals als die einzelnen Frames noch auf den Zeichenbrettern lagen. Der Disney-Konzern hat wie schon bei PINOCCHIO (1940) und DORNRÖSCHEN (1959) alle nur erdenklichen Hebel in Bewegung gesetzt um das Maximum aus dem noch erhaltenen Material herauszuholen. Wenn Disney seine späteren Filme erzählerisch und inszenatorisch auch noch um einiges weiterentwickelte und somit ein noch runderes Gesamtergebnis erzielte, darf man SCHNEEWITTCHEN dennoch als den wichtigsten Film seiner Karriere bezeichnen.

Inhaltlich braucht man sicherlich keine Worte mehr über diesen Klassiker verlieren. Es dürfte tatsächlich sehr wenige Menschen geben, die nicht schon in ihrer Kindheit mit dieser Geschichte konfrontiert wurden und aus ihr zwischen Gut und Böse zu unterscheiden lernten. Somit bleibt in Anbetracht der absolut herausragenden Qualität der Blu-ray Disk eigentlich nur ein Prädikat übrig - kaufen, kaufen, kaufen!


Die beiden Disks bieten neben der aufwändig restaurierten und beeindruckenden Bildqualität auch einen grandiosen Sound, der mit ebensoviel Wertschätzung vom Zahn der Zeit befreit wurde wie auch das Bild. Auch dieser Disney-Klassiker wurde wie immer mit einer umwerfenden Ausstattung ausgeliefert, die Fans wie mich meist noch mehr fesseln als der Hauptfilm selbst!


Subjektive Filmwertung: 10 von 10 Grundsteine einer unfassbaren Erfolgsgeschichte






© DVD-Palace Home Entertainment




  Reviews
Review zu Bram Stoker's Dracula - Deluxe Edition lesen

Review zu Diese zwei sind nicht zu fassen lesen Diese zwei sind nicht zu fassen
Review zu Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1 lesen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1
Review zu American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit lesen American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit
Review zu Mara und der Feuerbringer lesen Mara und der Feuerbringer
Review zu Fack Ju Göhte 2 lesen Fack Ju Göhte 2
Review zu The Last Witch Hunter lesen The Last Witch Hunter
Review zu From Dusk Till Dawn - Staffel 2 lesen From Dusk Till Dawn - Staffel 2
Review zu Die Musketiere - Staffel 2 lesen Die Musketiere - Staffel 2
Review zu Arlo & Spot - 3D lesen Arlo & Spot - 3D

[Weitere Reviews]


  News
  •   08.12.2016
  • Splendid: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 07.12.2016
  • Sony Pictures: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 06.12.2016
  • UHD - lohnt sich der Umstieg schon?
  • 06.12.2016
  • Polyband: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 04.12.2016
  • Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 04.12.2016)

      [ Weitere News ]