Startseite   Medien-Datenbank   Reviews   Forum   Shopping   Preisvergleich   Spezial   Impressum  
  Preisvergleich:
  Titelsuche:
Newsflash: Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 04.12.2016)
Folge DVD-Palace bei Facebook Folge DVD-Palace bei Twitter
Newsletter  
Preissenkungen
von Amazon



Unsere Partner  





Schnäppchen  
[Blu-ray] Justified - Die komplette Serie (18 Discs) ...
nur EUR 61.98
[Blu-ray] Olympus has fallen / London has fallen (exklusiv b ...
nur EUR 24.99
[Blu-ray] Bourne Collection 1-4 (+ Bonus-DVD) [Limited Edi ...
nur EUR 29.99
[Blu-ray] The Boy - Mediabook (+ DVD) ...
nur EUR 17.99
Charmed - Complete Collection, Die gesamte Serie, Season 1-8 ...
nur EUR 61.90
Kobra, übernehmen Sie! Die komplette Serie [46 DVDs] ...
nur EUR 59.06
[Blu-ray] Men in Black 1-3 - Box ...
nur EUR 15.94
[Blu-ray] Tremors 1-4 ...
nur EUR 13.97
[Blu-ray] Cornetto Trilogy ...
nur EUR 11.97
[Blu-ray] Die Mumie - Trilogy ...
nur EUR 11.97

[ Weitere Schnäppchen ]


DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2011
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2010
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2009
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2008
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2007
M-DVD.Org V2 - Kompromisslose Audio-, Video- und Cover-Verwaltung


PAL-NTSC-Converter



Bitte unterstütze DVD-Palace und kaufe Deine DVDs und Blu-ray Discs über die folgenden Partnerlinks...


 6932  Review zu: Paycheck - Die Abrechnung 03.07.2009
BMV-Medien

Teile dieses Review mit anderen auf:   Dieses Review bei Facebook empfehlen   Dieses Review bei Twitter empfehlen

Ein Review von Danny Walch



Michael Jennings (Ben Affleck) wird gejagt, weiß aber nicht, warum. Er ist ein weltbekannter Spezialist, der von High-Tech-Firmen für Top-Secret-Projekte angeheuert wird. Sobald ein Job erledigt ist, wird sein Kurzzeitgedächtnis ausgelöscht, sodass er keinerlei Geheimnisse weitergeben kann. Für seinen letzten dreijährigen Job erwartet er einen Scheck über viele Millionen Dollar.

Stattdessen erhält er einen Umschlag mit verschiedenen Utensilien und der Mitteilung, dass er damit einverstanden sei. Da sein Gedächtnis vertragsmäßig gelöscht wurde, hat er keine Möglichkeit, dagegen zu klagen. Er erkennt, dass diese im Umschlag befindlichen Dinge ein Schlüssel zu seiner Vergangenheit sein könnten.

Nun versucht er mit Hilfe von Rachel (Uma Thurman), die Frau, die mit ihm die letzten drei Jahre gearbeitet und auch zusammen gelebt hat, das Rennen gegen die Zeit, in der er Stück für Stück seine Identität finden muss, aufzunehmen, bevor seine früheren Auftraggeber ihn töten.

Cover Paycheck - Die Abrechnung
Cover vergrößern




Im Handel ab:04.06.2009
Anbieter: Paramount Home Entertainment
Originaltitel:Paycheck
Genre(s): Action
Regie:John Woo
Darsteller:Ben Affleck, Aaron Eckhart, Uma Thurman, Paul Giamatti, Colm Feore, Joe Morton, Michael C. Hall, Peter Friedman, Kathryn Morris, Ivana Milicevic, Christopher Kennedy, Fulvio Cecere, John Cassini, Callum Keith Rennie, Michelle Harrison, Claudette Mink, Ryan Zwick, Deejay Jackson, Serge Houde, Calvin Finlayson, Kendall Cross, Catherine Lough Haggquist, Darryl Scheelar, Mark Brandon, Roger Haskett, Steve Wright, Craig Hosking, Emily Holmes, Krista Allen, Barclay Hope, Peter Shinkoda, David Lewis, Robert Clark, Andrea Siradze, Isabelle Roland, Peter Caton, Ryan Robbins, Benita Ha, Chelah Horsdal, Craig March, Jason Calder, Mike Godenir, Brad Kelly, Brent Connolly, Michelle Anderson, Lori Barrera, Joe Coyle, Richard Cummins, Aaron Douglas, Peggy Flood
FSK:12
Audio:Infos folgen...
Bildformat:Infos folgen...
Medien-Typ:1 x Blu-ray
Regionalcode:B
Verpackung:Blu-ray Case
Untertitel: Deutsch, Englisch,
Extras/Ausstattung:
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb


Technische Daten:

Codec: MPEG-4 AVC Video High Profile 4.1
Bitrate: 31907 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9


Der Transfer von PAYCHECK besitzt das Bildformat 2,35:1 und besitzt eine gute Bildqualität, mit der man als HD-Freund durchweg zufrieden sein kann. Die Schärfewerte sind etwas inkonsistent und wirken in Szenen mit CGI-Effekten meist etwas glatt und weich. Auch ein paar Einstellungen, in welchen die Kamera nicht richtig fokussiert zu sein scheint, sind zu erkennen. Meistens jedoch werden eine exzellente Detailzeichnung sowie scharfe Konturen geboten. Die Körnung des Ausgangsmaterial wird akkurat wiedergegeben, was auf den Verzicht von Filtern hindeutet, aber natürlich auch ein erhöhtes Maß an Rauschen mit sich bringt - den Freund des unverfälschten Filmgenusses freut es trotzdem. Die Kompression arbeitet sauber und ohne Artefaktbildung. Ebenfalls äußerst positiv stechen die satten Farben sowie der ausgezeichnete Kontrast von PAYCHECK hervor. Letzterer sorgt für ein gehobenes Maß an Plastizität und wartet zudem mit einem tiefen Schwarzwert auf, der nur manchmal etwas wie das gesamte Bild ins Blaue tendiert. Zu guter letzt bleibt noch zu erwähnen, dass das Bild nicht frei von kleinen Defekten sowie Schmutzpartikeln ist, welche den Filmgenuss allerdings nicht stören.

Bewertung  8 von 10 Punkten




Verfügbare Tonspuren

Englisch: Dolby TrueHD Audio 5.1 / 48 kHz / 3578 kbps / 24-bit (AC3 Core: 5.1 / 48 kHz / 640 kbps)
Französisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 640 kbps
Deutsch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 640 kbps
Italienisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 640 kbps
Spanisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 640 kbps
Kommentar: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 224 kbps / Dolby Surround
Kommentar: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 224 kbps / Dolby Surround


Wie gewohnt muss der Freund der deutschen Synchronisation auch bei PAYCHECK mit einem Dolby Digital 5.1-Mix in DVD-Qualität leben, während Fans des Originaltons mit HD-Sound in Dolby TrueHD 5.1 verwöhnt werden. Letzterer bietet hörbar mehr Druck und Volumen. Die Abmischung hält auch nach fünf Jahren locker in der Oberliga mit und bietet vor allem in den Actionszenen (u.a. der Motorrad-Verfolgung) viele direktionale Effekte aus allen Kanälen. Die Dynamik und Räumlichkeit von diesen hätte allerdings noch etwas überzeugender ausfallen dürfen, da die Effekte meist an den Lautsprechern "kleben". In den ruhigeren Sequenzen werden trotzdem noch viele Stereoaktivitäten auf der Front geboten. Der Score schallt räumlich aus den Boxen und der Tiefenbass darf sich bei jeder Gelegenheit mit überzeugender Intensität ins Geschehen mit einklinken. Die Dialoge sind in beiden Sprachfassungen stets perfekt verständlich und wurden harmonisch in die Klangkulisse integriert. Die allgemeine Klangqualität bietet einen dynamischen Sound mit fein aufgelösten Höhen, breiten Mitten sowie tiefen Bässen.

Bewertung  8 von 10 Punkten




Untertitel für PAYCHECK sind in Deutsch, Englisch sowie diversen weiteren Sprachen vorhanden. Das Bonusmaterial umfasst einen Audiokommentar von Regisseur John Woo, welcher allerdings eher oberflächlich daherkommt und hauptsächlich aus Beschreibungen der jeweiligen Szenen besteht. Einige merkwürdige Vergleiche (Ben Affleck mit Cary Grant, PAYCHECK mit DER UNSICHTBARE DRITTE) hinterlassen einen fahlen Beigeschmack. Der zweite Audiokommentar von Drehbuchautor Dean Georgaris vergleicht das Drehbuch mit dem Film und weist einige Lücken auf. Leider fehlen Vergleiche zwischen dem Drehbuch und der Vorlage von Phillip K. Dick fast völlig. Der Beitrag "Paycheck: Das Design der Zukunft" dauert 18 Minuten und stellt im Wesentlichen ein Promo-Making Of zu PAYCHECK dar. Geboten wird hier die übliche Mixtur aus Interviewfetzen, Szenen vom Set sowie Filmausschnitten. Das Feature "Verlockendes Schicksal: Die Stunts von Paycheck" mit einer Länge von 17 Minuten zeigt dem Zuschauer, wie die tollen Stunts und Spezialeffekte im Film entstanden. Es werden Konzeptzeichnungen und Interviews geboten und es wird schnell klar, dass hier nur wenig CGI und mehr Handarbeit zum Zuge kam. Zum Schluss warten noch sieben erweiterte und alternative Szenen auf den Zuschauer, welche auch ein anderes Ende des Films enthalten.

Bewertung  4 von 10 Punkten





Technisches Fazit:  Bewertung  7 von 10 Punkten


PAYCHECK ist ein Science-Fiction-Thriller aus dem Jahr 2003 von Hongkong-Regielegende John Woo (HARD BOILED, THE KILLER). Das Drehbuch basiert auf einer Kurzgeschichte des Science-Fiction-Autors Phillip K. Dick und präsentiert dem Zuschauer eine Zukunftsvision, in welcher Firmenangestellte nach ihrem Ausscheiden eine Löschung ihres Gedächtnisses vornehmen müssen, um Firmengeheimnisse nicht zu verraten. Michael Jennings (Ben Affleck, DAREDEVIL) ist Ingenieur und spezialisiert darauf, per Re-Engineering Produkte zu kopieren. Von dem Job hat er die Schnauze voll und als ihm sein Kumpel Rethrick (Aaron Eckhart, THE DARK KNIGHT) das Angebot macht, einen hoch dotierten Drei-Jahres-Kontrakt zu unterschreiben, sagt Michael zu. Drei Jahre später scheidet Michael aus dem Unternehmen aus und seine Erinnerungen der Periode werden gelöscht. Doch irgend etwas stimmt nicht, denn alsbald heften sich Killer sowie FBI-Agenten an seine Fersen und bringen ihn und die ihm behilfliche Kollegin Rachel (Uma Thurman, KILL BILL) in Lebensgefahr. Ein geheimnisvoller Umschlag mit allerlei Utensilien, welchen er sich selbst zugeschickt haben soll, rettet ihm dabei ein ums andere Mal das Leben. Was hat Michael in den drei Jahren bloß erschaffen, was so gefährlich ist?

John Woos Version des Stoffes kommt als durchgestylter, aber tempo- sowie actionreicher Science- Fiction-Thriller daher, der bei seinem Kinorelease leider ziemlich verrissen wurde. Klar, über Ben Afflecks schauspielerische Qualitäten kann man streiten und die Vorlage von Phillip K. Dick gibt mehr philosophische Aussagen her als hier dargestellt wird. Jedoch ist PAYCHECK ein auch handwerklich gelungener Actionfilm mit vielen CGI-freien Stunts und Shootouts mit den obligatorischen Zeitlupen - ein Markenzeichen von John Woo. An Afflecks Seite agieren namhafte Mimen, die man aus diversen Kinoproduktionen kennt. Neben den genannten Aaron Eckhart und Uma Thurman gibt sich auch Joe Morton (TERMINATOR 2) die Ehre. Insgesamt bekommt man mit PAYCHECK sicherlich kein intellektuelles Meisterwerk geboten, aber für einen Popcorn-Abend im Heimkino ist der Film auf jeden Fall erste Wahl.

Die Blu-ray Disc von Paramount zeigt das Werk in sehr guter Bild- und Tonqualität. Das Bonusmaterial ist nicht allzu zahlreich ausgefallen, bietet aber zwei Audiokommentare.






Und das meinen unsere Kollegen...

Fazit: 3/5
John Woos Actioneer erlebt auf Blu-ray eine solide Veröffentlichung, nicht mehr, nicht weniger. Das Master macht einen brauchbaren Eindruck. Störend ist jedoch der digitale Look dieser eindeutig analogen Vorlage, der auf einen eingesetzten Rauschfilter mit Nachschärfung zurückzuführen ist. Das Filmkorn verschwindet daher immer wieder mal, hinterlässt aber deutliche Spuren. Kleinere Verschmutzunge [...]
Review lesen






© DVD-Palace Home Entertainment




  Reviews
Review zu Bram Stoker's Dracula - Deluxe Edition lesen

Review zu Diese zwei sind nicht zu fassen lesen Diese zwei sind nicht zu fassen
Review zu Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1 lesen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1
Review zu American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit lesen American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit
Review zu Mara und der Feuerbringer lesen Mara und der Feuerbringer
Review zu Fack Ju Göhte 2 lesen Fack Ju Göhte 2
Review zu The Last Witch Hunter lesen The Last Witch Hunter
Review zu From Dusk Till Dawn - Staffel 2 lesen From Dusk Till Dawn - Staffel 2
Review zu Die Musketiere - Staffel 2 lesen Die Musketiere - Staffel 2
Review zu Arlo & Spot - 3D lesen Arlo & Spot - 3D

[Weitere Reviews]


  News
  •   04.12.2016
  • Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 04.12.2016)
  • 02.12.2016
  • Warner: Die Veröffentlichungen im Januar 2017 - Update
  • 01.12.2016
  • 20th Century Fox: Absolutely Fabulous - Der Film
  • 01.12.2016
  • Concorde: Die Veröffentlichungen im Januar 2017
  • 30.11.2016
  • Polyband: Die Veröffentlichungen im Februar 2017

      [ Weitere News ]