Startseite   Medien-Datenbank   Reviews   Forum   Shopping   Preisvergleich   Spezial   Impressum  
  Preisvergleich:
  Titelsuche:
Newsflash: Polyband: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
Folge DVD-Palace bei Facebook Folge DVD-Palace bei Twitter
Newsletter  
Preissenkungen
von Amazon



Unsere Partner  





Schnäppchen  
[Blu-ray] Police Academy Collection (7 Discs) ...
nur EUR 23.97
[Blu-ray] DCU Justice League vs. Teen Titans Steelbook (exkl ...
nur EUR 16.99
Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere -  Extended Edition ...
nur EUR 44.00
IMAX: Deep Sea (inkl. 2D-Version) [3D Blu-ray] ...
nur EUR 17.49
Hugo Cabret 3D [3D Blu-ray] ...
nur EUR 17.99
[Blu-ray] Mad Max - Collection ...
nur EUR 29.99
San Andreas [Blu-ray 3D] ...
nur EUR 13.98
World War Z - Extended Action Cut (+ BR) (+ DVD) [3D Blu-r ...
nur EUR 16.98
Im Herzen der See [3D Blu-ray] ...
nur EUR 12.90
Der Hobbit - Eine unerwartete Reise [3D Blu-ray] ...
nur EUR 13.87

[ Weitere Schnäppchen ]


DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2011
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2010
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2009
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2008
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2007
M-DVD.Org V2 - Kompromisslose Audio-, Video- und Cover-Verwaltung


PAL-NTSC-Converter



Bitte unterstütze DVD-Palace und kaufe Deine DVDs und Blu-ray Discs über die folgenden Partnerlinks...


 2884  Review zu: Nightmare Detective - In deinen Träumen lauert der Tod... 30.12.2011
Medienversand.at

Teile dieses Review mit anderen auf:   Dieses Review bei Facebook empfehlen   Dieses Review bei Twitter empfehlen

Ein Review von Danny Walch



Die junge Polizistin Keiko ermittelt in zwei mysteriösen Todesfällen. Beide Leichen werden bestialisch entstellt in ihren Betten aufgefunden, ohne Hinweis auf Fremdeinwirken. So sieht zunächst alles wie Selbstmord aus, doch Keiko findet einen bizarren Zusammenhang zwischen den Toten heraus: Beide wählten kurz vor ihrem grausamen Ende die Zahl „0“ auf ihren Mobiltelefonen. Die Ehefrau eines der Opfer ist überzeugt, dass ihr Mann nachts in seinen Träumen angegriffen wurde. Liegt der Schlüssel zu den rätselhaften Ereignissen in den Träumen der Opfer? Als Keiko einen Mann mit dem mysteriösen Namen „Nightmare Detective“ aufspürt, der angeblich in die Träume anderer eindringen kann, wittert sie eine Spur. Doch damit begibt sie sich selbst in tödliche Gefahr, denn Träume kann niemand kontrollieren...

Cover Nightmare Detective - In deinen Träumen lauert der Tod...
Cover vergrößern




Im Handel ab:10.09.2010
Anbieter: Sunfilm Entertainment
Originaltitel:Akumu tantei
Genre(s): Thriller
Regie:Shinya Tsukamoto
Darsteller:Ryuhei Matsuda, Hitomi, Masanobu Ando, Ren Osugi, Yoshio Harada, Shinya Tsukamoto
FSK:18
Laufzeit:ca. 106 min
Audio:Deutsch: DTS-HD 7.1
Japanisch: DTS-HD 7.1
Bildformat:High Definition (1.85:1) - 1080p
Medien-Typ:1 x Blu-ray
Regionalcode:B
Verpackung:Blu-ray Case
Untertitel: Deutsch,
Extras/Ausstattung:
  • Kinotrailer
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Interviews
  • Intro von dem Regisseur SHINYA TSUKAMOTO
  • Publikumsgespräch
  • Fotogalerie
  • Promotion
  • Creature Of
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb
Momox.de - Einfach verkaufen.


Technische Daten:

Codec: MPEG-2 Video
Bitrate: 21000 kbps
Auflösung: 1080i / 25 fps / 16:9


Der Blu-ray-Transfer von NIGHTMARE DETECTIVE besitzt das originale Bildformat von 1,85:1. Der Film wurde auf HD Video gedreht und besitzt einen entsprechenden Look, der die technischen Möglichkeiten dieser Kameras im Jahr 2006 repräsentiert. So ist das Bild zwar meistens scharf und detailliert, zeigt an Kanten aber deutliches Aliasing (Treppenstufen) und Kantenflimmern. Das deutet darauf hin, dass NIGHTMARE DETECTIVE bereits in 1080i gedreht wurde. Der Rauschpegel ist in hellen Szenen gering, in dunkleren allerdings mitunter sehr stark. Dann sinkt auch das Schärfeniveau etwas und Bewegungen wirken leicht schwammig. Da es sich um digitales Lowlight-Rauschen handelt, kommt es manchmal zu unschöner Blockbildung, wenn die Kompression versagt. Die Farben wurden sehr stark verfremdet. Von Blau- und Gelbfiltern bis zu einem blass-monochromen Look sind sehr viele optische Variationen vorhanden. Richtig bunt geht es hier aber nie zu. Der Schwarzwert ist für eine HD Video-Quelle gut, aber objektiv nicht besonders knackig, so dass das Bild oftmals etwas flach und wenig plastisch daherkommt. Schmutz oder analoge Defekte hat das rein digitale Ausgangsmaterial dagegen nicht zu bieten.

Bewertung  7 von 10 Punkten




Verfügbare Tonspuren:

Deutsch: DTS-HD Master Audio 7.1 / 48 kHz / 2308 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1-ES / 48 kHz / 768 kbps / 16-bit)
Japanisch: DTS-HD Master Audio 7.1 / 48 kHz / 2360 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1-ES / 48 kHz / 768 kbps / 16-bit)


Die beiden DTS-HD Master Audio 7.1-Mixes in Deutsch und Japanisch klingen recht identisch, was dazu führt, dass man annehmen kann, dass dasselbe Ausgangsmaterial für den Mix benutzt wurde. Was auffällt, ist die intensive Nutzung von lauten Geräuschen sowie Musik, um Atmosphäre zu schaffen und die Horror-Sequenzen zu unterstützen. Das wirkt dann auch wunderbar räumlich. Direktionale Effekte sind hin und wieder zu hören, könnten aber zahlreicher eingesetzt werden. Der Tiefbass hat in den Schock-Szenen ebenfalls gut zu tun und darf mächtigen Druck aufbauen. An der Dialogwiedergabe gibt es in beiden Sprachfassungen nichts auszusetzen. Die Qualität der deutschen Synchronfassung ist in Ordnung, wenngleich die Sprecher vielleicht etwas zu steril wirken. Aber im Großen und Ganzen ist das nicht schlimm. Die allgemeine Klangqualität bietet einen klaren, satten, dynamischen Sound mit einem sehr breiten Spektrum an Höhen, Mitten sowie Bässen - das gefällt!

Bewertung  8 von 10 Punkten




Deutsche Untertitel sind für NIGHTMARE DETECTIVE vorhanden. Regisseur Shinya Tsukamoto ist auch Gesprächspartner bei dem 25 Minuten langen Interview, in welchem er über die Entstehung des Films sowie die Hintergründe der Handlung plaudert, was sich als recht interessant erweist. In einem achtminütigen Publikumsgespräch werden anschließend anlässlich eines öffentlichen Auftritts noch Fragen der Zuschauer beantwortet. Hinter dem Creature Of verbirgt sich ein sehenswerter, zehnminütiger Beitrag zur Entstehung der Spezialeffekte. Hinter dem Menüpunkt "Promotion" verbrigt sich ein 16 Minuten langer Clip über die Japan-Premiere inklusive Pressekonferenz, wo die Macher und Darsteller Rede und Antwort stehen. Abschließend gibt es natürlich auch noch eine Trailershow des Anbieters Sunfilm.

Bewertung  3 von 10 Punkten





Technisches Fazit:  Bewertung  7 von 10 Punkten


Shinya Tsukamoto, Regisseur von NIGHTMARE DETECTIVE, erlangte Bekanntheit durch seine TETSUO-„Kunsthorrorfilme“. Sein Talent für Atmosphäre und abgefahrene Ideen brachte er auch in sein vorliegendes Werk aus dem Jahr 2006 ein. In einer tristen Welt voller Sünde und Tod erfüllt ein mysteriöser Anrufer Namens Null potenziellen Suizid-Kandidaten ihren sehnlichen Wunsch, indem er sie im Schlaf dazu bringt, sich selber umzubringen. Dies erreicht er, wenn er seine Opfer in ihren Träumen aufsucht und tötet – Freddy Krüger lässt grüßen. Das wird mit ziemlich drastischen Bildern auch grafisch veranschaulicht. Die ermittelnde Polizeibeamtin holt sich den Albtraumdetektiv zu Hilfe, der den übersinnlichen Geschehnissen durch Eindringen in die (Alb-)Träume der Todeskandidaten auf den Grund gehen soll. Leider ist er durch seine intensiven Traumerfahrungen mit der Zeit ebenfalls psychisch labil geworden und sieht sich nicht in der Lage, dem Traum-Killer Einhalt zu gebieten – bis sich die Polizeibeamtin selbst als Suizid-Kandidatin outet und Null anruft...

Die Geschichte orientiert sich auf den ersten Blick eher am asiatischen Horror-Mainstream. Doch Tsukamoto wäre nicht Tsukamoto, wenn er das Thema nicht auf seine eigene Weise anginge. Die Stimmung des Films vermittelt tiefste Tristesse und Hoffnungslosigkeit. Die fast schon monochromen Farben erzeugen ein unwohliges Gefühl der Angst. Hinzu kommen die blutigen Mordszenen und die markerschütternden Albtraumattacken des Killers, welche aus der Ego-Perspektive mit Handkamera gedreht wurden – einfach, aber enorm effektiv! Insgesamt stellt NIGHTMARE DETECTIVE einer der besten Genrebeiträge der letzten paar Jahre dar, den man sich als Anhänger des asiatischen Films nicht entgehen lassen sollte.

Die Blu-ray Disc von Sunfilm zeigt NIGHTMARE DETECTIVE in guter Bild- und Tonqualität. Das Bonusmaterial fällt umfangreicher aus als bei der damaligen DVD.




Blu-ray Player: Oppo BDP-93EU
AV-Receiver: Yamaha RX-V2067
LED-TV: Toshiba 55YL768G

Center-Speaker: Magnat Quantum 613
Front-Speaker: Magnat Quantum 605
Surround-Speaker: Teufel "The Egg" MO 4 FCR
Subwoofer: Elac SUB 111.2






© DVD-Palace Home Entertainment




  Reviews
Review zu Bram Stoker's Dracula - Deluxe Edition lesen

Review zu Diese zwei sind nicht zu fassen lesen Diese zwei sind nicht zu fassen
Review zu Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1 lesen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1
Review zu American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit lesen American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit
Review zu Mara und der Feuerbringer lesen Mara und der Feuerbringer
Review zu Fack Ju Göhte 2 lesen Fack Ju Göhte 2
Review zu The Last Witch Hunter lesen The Last Witch Hunter
Review zu From Dusk Till Dawn - Staffel 2 lesen From Dusk Till Dawn - Staffel 2
Review zu Die Musketiere - Staffel 2 lesen Die Musketiere - Staffel 2
Review zu Arlo & Spot - 3D lesen Arlo & Spot - 3D

[Weitere Reviews]


  News
  •   06.12.2016
  • Polyband: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 04.12.2016
  • Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 04.12.2016)
  • 02.12.2016
  • Warner: Die Veröffentlichungen im Januar 2017 - Update
  • 01.12.2016
  • 20th Century Fox: Absolutely Fabulous - Der Film
  • 01.12.2016
  • Concorde: Die Veröffentlichungen im Januar 2017

      [ Weitere News ]