Momox.de - Einfach verkaufen.
  Startseite   Medien-Datenbank   Reviews   Forum   Shopping   Preisvergleich   Spezial   Impressum  
  Preisvergleich:
  Titelsuche:
Newsflash: Splendid: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
Folge DVD-Palace bei Facebook Folge DVD-Palace bei Twitter
Newsletter  
Preissenkungen
von Amazon



Unsere Partner  





Schnäppchen  
Homeland - Die komplette Season 5 [4 DVDs] ...
nur EUR 29.99
Der Gott des Gemetzels ...
nur EUR 6.91
NCIS: Los Angeles - Die sechste Season [6 DVDs] ...
nur EUR 20.00
Die Indianer von Cleveland - DIE TRILOGIE - (Blu-ray) ...
nur EUR 22.91
[Blu-ray] American Horror Story - Season 5 ...
nur EUR 29.99
[Blu-ray] Die Nordsee von oben ...
nur EUR 24.90
Stromberg Box - Staffel 1-5 & der Kinofilm (11 Discs) ...
nur EUR 30.19
[Blu-ray] American Horror Story - Season 4 ...
nur EUR 21.26
[Blu-ray] Paddington ...
nur EUR 9.99
Dragonball Z - Box 7/10 (Episoden 200-230) [6 DVDs] ...
nur EUR 51.99

[ Weitere Schnäppchen ]


DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2011
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2010
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2009
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2008
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2007
M-DVD.Org V2 - Kompromisslose Audio-, Video- und Cover-Verwaltung


PAL-NTSC-Converter



Bitte unterstütze DVD-Palace und kaufe Deine DVDs und Blu-ray Discs über die folgenden Partnerlinks...


 6130  Review zu: Mutant X - Season 2 10.04.2006
Medienversand.at

Teile dieses Review mit anderen auf:   Dieses Review bei Facebook empfehlen   Dieses Review bei Twitter empfehlen

Ein Review von Marcus Kampfert



Disc 1
Episode 1: Die Alchemistin
Mutant Ashlocke leidet an einer tödlichen Krankheit. Deshalb stiehlt er eine antike Urne mit den Überresten einer ägyptischen Alchemistin, die er auferstehen lassen will. Ashlocke erhofft sich von ihr ein Heilmittel, für das Mutant-X-Team wird die Alchimistin allerdings zu einer großen Bedrohung.

Episode 2: An die Wand gespielt
Anonymen Informationen nach, will ein Offizier namens Gaumont ein Laser-Verteidigungssystem stehlen. Bei dem Versuch das Vorhaben scheitern zu lassen, atmet Jesse ein gefährliches Gas ein, das die molekulare Struktur seiner Zellen völlig aus dem Gleichgewicht bringt. Das Mutant-X-Team muss ohne ihn losziehen, um Gaumont zu fassen.

Episode 3: Zeitreise
Ashlocke versucht mit allen Mitteln seine lebensbedrohliche Krankheit zu besiegen. Da er jedoch das Heilmittel schon als kleiner Junge hätte einnehmen müssen, will er durch ein Zeitportal zurück ins Jahr 1978 reisen. Shalimar und Brennan folgen ihm in die Vergangenheit, können jedoch die schreckliche Folgen für das Mutant-X-Team in der Gegenwart nicht verhindern...

Episode 4: Der Werwolf
Das Mutant-X-Team untersucht eine Mordserie, für die offenbar ein außer Kontrolle geratener Mutant verantwortlich ist. Jesse und Emma entdecken ein weiteres Opfer der Kreatur, das bald darauf selbst zu einem schrecklichen Wesen mutiert. Nachforschungen decken einem von "Genom X" kreierten, gefährlichen Virus auf.

Disc 2

Episode 5: Herrscher über Leben und Tod
Ashlocke gelingt es durch einen Hinterhalt Shalimar unter seine Kontrolle zu bringen und mit ihrer Hilfe sogar in das Sicherheitssystem der Mutant-X-Zentrale einzudringen. Er droht mit der völligen Vernichtung von Mutant X, wenn es Adam nicht gelingt, ein Heilmittel gegen seine Krankheit zu finden.

Episode 6: Zwischen den Fronten
Ein Flugzeug, mit einer von Adam entwickelten Waffe an Bord, stürzt in Kasachstan ab. Da sowohl skrupellose US-Militärs, als auch kasachische Rebellen es auf die Waffe abgesehen haben, muss das Mutant-X-Team die Waffe so schnell wie möglich bergen, bevor sie in falsche Hände gerät.

Episode 7: Die Welt hinter der Welt
Durch einen Blitzschlag wird Brennan in eine parallele Dimension geschleudert. Er erwacht in einer für die Außenwelt unsichtbaren Stadt, die ihre Bewohner mit Hilfe eines Energiefeldes gefangen hält. Da Brennans Fähigkeiten dort nicht funktionieren, bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich auf seine Teamkollegen zu verlassen und zu hoffen, dass sie ihn bald finden.

Episode 8: Der Androide
Das Mutant-X-Team untersucht den mysteriösen Tod dreier Mutanten als sie plötzlich Gesellschaft von deren Killern erhalten. Die Fähigkeiten der Mutant-X-Leute scheinen auf diese nicht die geringste Auswirkung zu haben. So gerät schließlich Shalimar in die Gewalt der Killer.

Disc 3

Episode 9: Der Körperwanderer
Adam wird Zeuge des Mordes an einem früheren Genom-X-Wissenschaftler. Das Mutant-X-Team findet heraus, dass der Mörder ein Körperwechsler-Mutant ist, der einst an einem geheimen Forschungsprojekt von Genom X beteiligt war. Er hat sich geschworen, an den verantwortlichen Wissenschaftlern Rache zu üben.

Episode 10: Die Ersatzspielerin
Shalimar und Brennan spüren eine Biker-Bande auf, die einen Teilchenverzögerer gestohlen hat. Als Shalimar angeschossen wird, taucht plötzlich Nikki, einst Kandidatin für das Mutant-X-Team, unerwartet am Ort des Geschehens auftaucht. Nikki darf mit dem Mutant-X-Team mitkommen, doch Shalimar begegnet ihr mit unverhohlenem Misstrauen und dies nicht ohne Grund...

Episode 11: Schmutzige Geschäfte
Brennans Exfreundin Becky ist im Besitz von brisanten Informationen über den Abgeordneten Foster und bittet ihn um Hilfe. Foster schreckt indessen vor nichts zurück und entführt den kleinen Sohn der beiden. Nun ist das gesamte Mutant-X-Team gefragt, um Brennan zur Seite zu stehen.

Episode 12: Der letzte Coup
Das Mutant-X-Team jagt eine Bande von skrupellosen Öko-Terroristen. Emma gelingt es, eine geistige Verbindung zu ihrem Anführer, dem Mutanten Tyler, aufzubauen und ihn zu beeinflussen. Als er daraufhin bei der Bande aussteigen will, zwingen ihn seine Komplizen zu einem fatalen letzten Coup.

Disc 4

Episode 13: Tödliche Geheimnisse
Eine geheime Abteilung von "Genom X" bildete einst Mutanten zu skrupellosen Killern aus. Adams Exfreundin Christina, die damals diese Abteilung leitete, bittet Adam um Hilfe, da es einem ihrer Schüler gelungen ist, aus der Sicherheitsverwahrung zu entkommen. Bei dem Schüler handelt es sich um Maddox, einem gefährlichen, psychisch kranken Mutanten, der sich mit allen Mitteln an der Wissenschaftlerin rächen will.

Episode 14: Gladiatoren
Ein Freund Brennans bricht aus dem Gefängnis aus und läuft Amok. Undercover im Gefängnis finden Brennan und Jesse heraus, dass einer der Aufseher den Häftlingen ein Serum spritzt, um ihre Aggressivität für illegale Boxkämpfe zu steigern. Brennan soll der nächste sein...

Episode 15: Das Attentat
Blue Bolt, eine Eliteeinheit von Auftragskillern, trachtet Adam nach dem Leben. Um die Hintergründe des Auftrags zu erfahren, soll Shalimar in die Truppe eingeschleust werden. Doch um ihre Loyalität gegenüber den Killern zu beweisen, muss Shalimar einen Mord begehen: Sie soll Adam töten!

Episode 16: Der Kronzeuge
Das Mutant-X-Team soll den Kronzeugen Vic, der im Prozess gegen den Mutanten Sam Raymond aussagen soll, beschützen. Als Vics Freundin von Raymonds Leuten entführt wird, bekommt Vic es mit der Angst zu tun und überlegt seine Aussage zu verweigern. Doch das Mutant-X-Team hat einen anderen Ausweg: Adam und seine Leute wollen den Zeugen klonen.

Disc 5

Episode 17: Das Tribunal
Adam wird vor Shalimars Augen entführt und vor einem Tribunal zum Tode verurteilt. Ihm wird vorgeworfen, eine Rasse von Super-Mutanten geschaffen zu haben, die die Weltherrschaft an sich reißen will. Das Mutant-X-Team muss schnellstmöglich handeln...

Episode 18: Inferno
Das Mutant-X-Team jagt einen pyromanischen Mutanten und stößt auf sein letztes Opfer, den Feuerwehrmann Ray Larkin. Bevor er stirbt gelingt es Emma eine gedankliche Verbindung zu ihm herzustellen. Danach verhält sie sich äußerst seltsam.

Episode 19: Außer Kontrolle
Trotz Shalimars und Brennans Einsatz wird eine Senatorentochter entführt, da Brennans Kräfte seltsam außer Kontrolle geraten sind. Zudem scheint der Sicherheitschef der Senatorin in die Entführung verwickelt zu sein.

Episode 20: Das Labyrinth
Ivanov, ein Mitarbeiter des russischen Gegenstücks zu "Genom X", hat sich den genialen Physikers Rydell gefügig gemacht. Der ist seitdem völlig verwirrt. Als Emma versucht mit Hilfe ihrer telepathischen Kräfte die Ursache dafür zu finden, wird Shalimar von Ivanov gefangen genommen. Durch sie hofft er, an Informationen über "Mutant X" zu gelangen.

Disc 6

Episode 21: Begraben im ewigen Eis
Ein Archäologenteam unter der Leitung von Dr. Luise Koby entdeckt ein menschenähnliches Wesen im Eis. Das Mutant-X-Team begibt sich auf Korbys Schiff, um ihr bei den Untersuchungen zu helfen. Doch während der Fahrt erwacht die gefährliche Kreatur wieder zum Leben.


Episode 22: Der perfekte Mutant
Mutanten mit unglaublichen Kräften greifen unverhofft das Mutant-X-Team an. Nach Adams Ansicht kann es sich dabei nur um eine neue Art genetischer Forschung handeln. Tatsächlich führt eine Spur das Team zur Firma von Shalimars Vater Nicolas, wo Eckhart in einem geheimen Labor maßgeschneiderte Mutanten herstellt.

Cover Mutant X - Season 2
Cover vergrößern




Im Handel ab:15.03.2006
Anbieter: Concorde Home Entertainment
Genre(s): Science Fiction
Action
Mystery
FSK:12
Laufzeit:ca. 968 min
Audio:Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Englisch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Bildformat:16:9 (1.78:1) anamorph
Medien-Typ:6 x DVD-9
Regionalcode:2
Verpackung:DVD-Box
Untertitel: Deutsch,
Extras/Ausstattung:
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Interviews
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb


Trotz TV-Herkunft liegt der Bildtransfer lobenswerterweise in 16:9 vor (ist ja noch immer kein Standard). Während die Farben recht kräftig und gut gesättigt über die Mattscheibe flimmern, bereitet der Kontrast dem bunten Treiben so seine Probleme. Die Sets sind oft schlecht ausgeleuchtet, was dazu führt, dass dunkle Bildteile (wie etwa die maßgeschneiderten Anzüge der Mutanten) kaum noch Details aufweisen. Dazu kommt ein Schwarzwert, der oft ins Bläuliche umschlägt, was auf die Augen geht und fast hypnotisierend wirkt (wie nach einem Fotoblitz). Die Schärfe präsentiert sich zumindest angenehm; bessere Werte verwehrt das immer sichtbare Rauschen, welches selten auch mal in Grieseln gipfelt. Ein leichtes Zittern bei Kameraschwenks verrät die Arbeit der stark schwankenden Kompression. Bei einer durchschnittlichen Videobitrate von 5,6 Mbps zeigen sich immerhin nicht auch noch Artefakte!

Alles in allem bietet das Bild aber noch besseren TV-Durchschnitt und erhält somit knappe sechs Punkte.

Bewertung  6 von 10 Punkten




Ein Rückfall in die Steinzeit stellt die Vertonung dar. In Deutsch und Englisch wird lediglich Dolby Digital 2.0 Stereo angeboten. Für die DVD-Auswertung hätte man im Zuge vieler mehrkanalig abgemischter Genrevertreter auf einen 5.1-Upmix gehofft. Auf der Front machen sich zwar viele kleine Umgebungsgeräusche breit, die auch mal direktional angehaucht sind, doch außer diesen lassen sich nur noch Score und Stimmen wahrnehmen. Actioneffekte verpuffen aufgrund fehlender Räumlichkeit sowie Dynamikspitzen und sorgen nicht wirklich für die richtige Atmosphäre, welche man von einer SciFi-Serie erwarten könnte. Besonders ärgerlich ist überdies, dass die deutschen Stimmen nicht lippensynchron sind. Die Übersetzung erfolgt immer einen Bruchteil zu spät. Während beider Tonspur ansonsten identisch ist, liegt der Vorteil ganz klar beim untertitelbaren Original, welches zudem die naturgemäß authentischeren Stimmen bietet.

Hier bekleckert man sich nicht gerade mit Ruhm. Da sollte eine klare Aufwertung erfolgen, die allerdings nach dem bisherigen Zuschauerinteresse in Deutschland bei der nächsten Staffelbox eher weniger zu erwarten ist! Knappe fünf Punkte.

Bewertung  5 von 10 Punkten




Auf der letzten Disk spendierte Concorde dem Zuschauer neben einer mehrteiligen Trailershow zu aktuellen Titeln einen DVD-ROM-Part, welcher nicht ausgiebig getestet wurde, aber dem Satz „wenn sie kein DVD-ROM-Laufwerk besitzen, dann besuchen Sie uns im Internet unter www.concorde-home.de“ nach eh nur einen Weblink zur Homepage bietet. Den ausführlichsten Part nehmen jedoch die Interviews ein. Neben den fünf Darstellern (insgesamt ca. 50 Minuten), die allesamt hauptsächlich über den Serieninhalt, ihre Figuren und den Einstieg in die Serie sprechen, kommen noch der Produzent J. Hackett (08:31) und die Supervisorin K. Wookey (05:31) zu Wort, um schließlich über ihre Aufgaben zu referieren und einen kleinen Einblick in die Konzeption der Folgen zu geben. Hier kommen zwischen viel Belanglosem durchaus auch brauchbare Informationen rüber, wobei ein Making Of sicherlich dennoch interessanter gewesen wäre, da so viel Gerede eine Auflockerung durch Film- und Setszenen gut zu Gesicht stehen würde.

Die Menüs bieten das inzwischen typische „Seriengesicht“ aus animierten, sounduntermalten Screens, die im Hintergrund Bilder der Figuren, Raumschiffe und ähnliches zeigen und eine recht technische Aufmachung genießen. Das ist gefällig, aber nicht mehr sonderlich spannend. Die Folgen und Interviews offerieren deutsche Untertitel. Knappe vier Punkte.

Bewertung  4 von 10 Punkten





Technisches Fazit:  Bewertung  5 von 10 Punkten


Während auf RTL 2 gerade die erste Staffel von MUTANT X wiederholt wird, erschien dieser Tage die zweite bereits auf DVD. Erneut gilt es 22 Folgen lang die Aktionen der genveränderten Menschen zu beobachten, welche unter der Führung von Biogenetiker Adam (John Shea) gegen dessen ehemaligen Arbeitgeber Genom X kämpfen. Gleichzeitig will Adam den Mutanten helfen, ihre Fähigkeiten zu kontrollieren und sie als Gabe zu sehen. Ein Stück weit ist das natürlich auch Selbstheilung und -erhaltung, denn auf Adam lastet die Schuld der Mutationen, welche er einst bei misslungenen Gen-Experimenten als Wissenschaftler bei Genom X herbeigeführt hat.

Hinweis: Insider können die Ausführungen zur Ausgangssituation der Serie auslassen und direkt im übernächsten Absatz weiterlesen!

In seiner Obhut befinden sich Shalimar Bratt (Victoria Fox), die nun als Besitzerin von menschlicher sowie tierischer DNA, über die Kraft, Geschwindigkeit und Instinkte einer Raubkatze verfügend, eine temperamentvolle und unberechenbare Frau mit leicht erotischer Note ist. Dann Brennan Mulwray (Victor Webster), der die Fähigkeit hat in seinem Körper Elektrizität für große Stromstöße anzuhäufen, welche in Stresssituationen bisweilen unkontrolliert aus dem Körper zucken. Diese Energie könnte durchaus eine Kleinstadt speisen, aber auch Funken umspielen häufig seine Hände. Jesse Kilmartin (Forbes March) wiederum ist in der Lage, die Dichte seines Körpers und jener, die er berührt, derart zu verändern, dass er beispielsweise durch Wände gehen kann. Eine Eigenschaft, die gut kontrolliert sein will, denn das kann ungeahnte Folgen haben, wenn man sich etwa an eine Gebäudeaußenwand in luftiger Höhe lehnt. Emma DeLauro (Lauren Lee Smith) ist anfangs nur Party-Girlie, kommt aber schon bald ins Mutant X-Team, da sie mit ihren telepathischen Kräften nicht nur die Gefühle anderer spüren, sondern auch lenken und somit in Gefahrensituationen am schnellsten reagieren kann.

Ihr Gegenspieler ist Dr. Mason Eckhart (Tom McCamus), der wie eine Wiedergeburt des Künstlers Andy Warhol ausschaut. Als ehemaliger Sicherheitschef von Genom X verlor er während der Experimente sein Immunsystem. Nun ist er Leiter der Firma und legt alles darauf an, nichts über die misslungenen Genversuche ans Tageslicht kommen zu lassen, was natürlich den Tod der Mutanten voraussetzt. Er wird somit der größte Feind der Formation um Adam, aber nicht der Einzige, welcher ihnen ein ums andere Mal gefährlich zusetzt.

So weit zur Ausgangslage der Serie.

Was erwartet also den Zuschauer? Nun ja, aufmerksame Leser erahnen sicher leicht den Ursprung der Story: Marvels X-Men. Obwohl Mutant X mehr ist als nur ein purer Abklatsch der sehr erfolgreichen Filmreihe (und Comicserie), sind die Ähnlichkeiten und Parallelen nicht von der Hand zu weisen. Aufgrund des wesentlich geringeren Budgets fallen Sets und Mutanten natürlich wesentlich karger/einfacher aus. Die Tricks können sich aber durchaus sehen lassen und erreichen gehobenes TV-Niveau. Die X-Men auf eine Vielzahl von Folgen auszulegen, deren roter Faden recht dünn erscheint, kann nicht ausnahmslos als gelungen bezeichnet werden. Offensichtlich ist zwar die Charakterzeichnung wesentlich vielschichtiger als in einem Zweistunden-Spielfilm, jedoch schleichen sich Wiederholungen in die Storys ein. Selbst innerhalb einer Staffel glaubt man ähnliche Inhalte schon vorher gesehen zu haben. Vielleicht sind einfach zu viele vergleichbare Serien und Stoffe bereits vorhanden. Aber das ist nicht das eigentliche Problem aus Sicht des Rezensenten. Die Fans mögen es verzeihen, doch ein Warmwerden ist mit den etwas einfallslosen Charakteren schwierig, zumal den Figuren recht einfältige Dialoge in den Mund gelegt werden, was nicht nur ein Problem der eigentlich guten, da wortgetreuen Übersetzung ist. Die deutschen Sprecher passen darüber hinaus durchaus zu den Charakteren, deren Stimmfärbung allerdings etwas anders ist als im Original. Viel Gerede und wenig Action passen jedoch vielleicht zu 20-Minütern. Auf eine Dreiviertelstunde gesehen plätschern viele Folgen zu belanglos dahin.

Man mag fast erahnen, warum die Serie im deutschen TV mit der ersten Staffel zunächst 2003 wieder eingestellt wurde. Erst jetzt im Jahr 2006 wagt RTL 2 einen neuerlichen Anlauf. Die Zuschauerquote wird darüber entscheiden, ob im TV dieses Mal auch die zweite Staffel eine Ausstrahlung erfährt. Für Jene, die das nicht abwarten wollen, gibt es ja aber nun die DVD-Box (die dritte ist bereits für Juni 2006 geplant).

Diese beinhaltet die 22 Folgen der zweiten Staffel auf insgesamt sechs Disks. Das garantiert zumindest auf dem Papier genügend Speicherplatz für hochwertige Bild- und Toneigenschaften. Im Rahmen einer TV-Serie darf man sicherlich auch zufrieden sein, obwohl es bessere Umsetzungen auf dem digitalen Medium gibt. Die Extras sind serientypisch wenig umfangreich und auch nicht über die Maßen informativ – gut ausgestattete Boxen bleiben also weiterhin die Ausnahme. Trotz üppiger Diskzahl gibt es in allen Bereichen noch deutlich Luft nach oben. Fans werden jedoch kaum Zugang zu einer besseren digitalen Auswertung erlangen – zumindest nicht, wenn eine Synchronisation von Nöten ist!

Hinweis: Die Bewertung bezieht sich auf die Disks 1 und 6 der Staffelbox, welche uns freundlicherweise von Concorde für eine Besprechung überlassen wurden!






© DVD-Palace Home Entertainment




  Reviews
Review zu Bram Stoker's Dracula - Deluxe Edition lesen

Review zu Diese zwei sind nicht zu fassen lesen Diese zwei sind nicht zu fassen
Review zu Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1 lesen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1
Review zu American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit lesen American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit
Review zu Mara und der Feuerbringer lesen Mara und der Feuerbringer
Review zu Fack Ju Göhte 2 lesen Fack Ju Göhte 2
Review zu The Last Witch Hunter lesen The Last Witch Hunter
Review zu From Dusk Till Dawn - Staffel 2 lesen From Dusk Till Dawn - Staffel 2
Review zu Die Musketiere - Staffel 2 lesen Die Musketiere - Staffel 2
Review zu Arlo & Spot - 3D lesen Arlo & Spot - 3D

[Weitere Reviews]


  News
  •   08.12.2016
  • Splendid: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 07.12.2016
  • Sony Pictures: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 06.12.2016
  • UHD - lohnt sich der Umstieg schon?
  • 06.12.2016
  • Polyband: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 04.12.2016
  • Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 04.12.2016)

      [ Weitere News ]