Momox.de - Einfach verkaufen.
  Startseite   Medien-Datenbank   Reviews   Forum   Shopping   Preisvergleich   Spezial   Impressum  
  Preisvergleich:
  Titelsuche:
Newsflash: Warner: Die Veröffentlichungen im Januar 2017 - Update
Folge DVD-Palace bei Facebook Folge DVD-Palace bei Twitter
Newsletter  
Preissenkungen
von Amazon



Unsere Partner  





Schnäppchen  
[Blu-ray] Outlander - Die komplette zweite Season ...
nur EUR 32.21
Star Trek - Raumschiff Enterprise: Die komplette Serie (23 D ...
nur EUR 59.95
Martin Rütter - nachSITZen [2 DVDs] ...
nur EUR 16.00
Australien in 100 Tagen: Der Kinofilm - Blu-ray ...
nur EUR 24.90
Unser Sonnensystem 3D (3D Blu-ray) ...
nur EUR 13.49
Star Trek - Enterprise: Die komplette Serie [27 DVDs] ...
nur EUR 39.97
[Blu-ray] Underworld - Blood Wars ...
nur EUR 17.99
[Blu-ray] Gänsehaut - Digibook (+ DVD) [Limited Edition] ...
nur EUR 16.99
[Blu-ray] Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit ...
nur EUR 12.99
Die wilden Siebziger - Die Komplettbox mit allen 200 Folgen ...
nur EUR 92.17

[ Weitere Schnäppchen ]


DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2011
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2010
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2009
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2008
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2007
M-DVD.Org V2 - Kompromisslose Audio-, Video- und Cover-Verwaltung


PAL-NTSC-Converter



Bitte unterstütze DVD-Palace und kaufe Deine DVDs und Blu-ray Discs über die folgenden Partnerlinks...


 12905  Review zu: Jungfrau (40), männlich, sucht... - XXL-Version 15.02.2006
Momox.de - Einfach verkaufen.

Teile dieses Review mit anderen auf:   Dieses Review bei Facebook empfehlen   Dieses Review bei Twitter empfehlen

Ein Review von Michael Holland



Der 40-jährige Andy Stitzer (Steve Carell) führt ein schönes Leben mitsamt seiner Actionfigur-Sammlung und einem langweiligen Job in einem Elektrogeschäft. Doch da ist eine Sache, die ihm noch fehlt. Andy hatte noch nie Sex. Nicht einmal aus Versehen. Andy hat sich damit arrangiert, aber seine Kollegen können das nicht einfach auf sich beruhen lassen. Sie versuchen alles, um Andy aus seiner "Situation" zu befreien und treten damit eine Lawine von misslungenen Verabredungen los. Doch dann trifft Andy die alleinerziehende Mutter Trish (Catherine Keener), und alles deutet darauf hin dass "es" nun endlich passiert ...

Cover Jungfrau (40), männlich, sucht... - XXL-Version
Cover vergrößern




Im Handel ab:09.02.2006
Anbieter: Universal Pictures Germany
Originaltitel:The 40 Year Old Virgin
Genre(s): Komödie
Romanze
Regie:Judd Apatow
Darsteller:Steve Carell, Catherine Keener, Paul Rudd, Romany Malco, Seth Rogen, Elizabeth Banks, Leslie Mann, Jane Lynch, Gerry Bednob, Shelley Malil, Kat Dennings, Jordy Masterson, Chelsea Smith, Jonah Hill, Erica Vittina Phillips, Marika Dominczyk, Mindy Kaling, Mo Collins, Gillian Vigman, Kimberly Page, Siena Goines, Charlie Hartsock, Nancy Walls, Cedric Yarbrough, David Koechner, Jeff Kahn, Nick Lashaway, Loren Berman, Julian Foster, Loudon Wainwright III, Lee Weaver, Gloria Helena Jones, Jazzmun, Miki Mia, Denise Meyerson, Shannon Bradley, Brianna Brown, Elizabeth Carey, Elizabeth DeCicco, Hilary Shepard, Barret Swatek, Carla Gallo, Michael Bierman, Marisa Guterman, Stormy, Kevin Hart, Wayne Federman, Ron Marasco, Joseph T. Mastrolia, Kate Luyben, Joe Nunez, Matthew McKane, Rose Abdoo, Steve Bannos, Brooke Hamlin, Miyoko Shimosawa, Marilyn Dodds Frank, Laura Bottrell, Penny Drake, Jenna Fischer, Mandy Freund, Nicole Randall Johnson, Brandon Killham, Stephanie Nicole Lemelin, Jamie Elle Mann, Suzy Nakamura, Brittany Skye, Phyllis Smith, Wyatt Smith, Kira Turnage, Christopher T. Wood
FSK:12
Laufzeit:ca. 127 min
Audio:Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Bildformat:16:9 (1.85:1) anamorph
Medien-Typ:1 x DVD-9
Regionalcode:2
Verpackung:Amaray Case
Untertitel: Englische Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch,
Extras/Ausstattung:
  • Trailer von anderen Filmen
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Unveröffentlichte Szenen
  • Weißt du - woher ich weiß - dass du schwul bist?
  • Andys Fantasien
  • Cal und Paula
  • Speeddating
  • Männersprüche
  • Doc kriegt eine Wachsbehandlung
  • Tipp von Mooj
  • Gags
  • Mein Essen mit Stormy
  • Audiokommentar
Zusatzinfos:
  • Die DVD-Version ist 17 Minuten länger als die Kinofassung

    Infos zum Film bei der OFDb
    Infos zum Film bei der IMDb

  • Beim Bild von "Perfektion" zu sprechen, wäre zwar vermessen; es gefällt aber trotzdem. So erfreuen zunächst natürliche Farben, welche allerdings oft schon etwas kräftiger daherkommen dürften. Über jeden Zweifel erhaben ist allerdings der Kontrast: Ob helles Tageslicht oder dunkle Nacht - er gibt sich einfach keine Blöße und bildet Details stets tadellos ab. Häufig fährt ihm dabei jedoch eine "nur" angenehme Schärfe in die Parade. Sie dürfte mehr Feinheiten zulassen, bricht besonders bei Totalen relativ zusammen und leidet unter zusätzlichen Verlusten während Kameraschwenks.

    Teils recht deutliche Doppelkonturen deuten darauf hin, dass mit Edge Enhancement gearbeitet wurde. Angesichts einer bloß durchschnittlichen Videobitrate von 5,02 Mbps bleiben zudem leichte Kompressionsprobleme nicht aus. Hier wäre vor allem partiell sichtbares Aliasing zu nennen. Immerhin beschränkt sich Rauschen lediglich auf zurückhaltendes Hintergrundgrieseln und stört deswegen nie wirklich. Beschmutzungen oder Schäden treten erwartungsgemäß nirgends auf, was allerdings nicht in gleichem Maße für leichtes Zittern des Bildes gilt.

    Nach Abzug aller kleinen Mängel verbleiben dennoch solide...

    Bewertung  7 von 10 Punkten




    Selbst für eine unter ihren genrebedingten Beschränkungen leidende Komödie wird hier ganz einfach zu wenig geboten. Das beginnt mit dem Soundtrack: Teilweise breitet er sich schön räumlich im Hörraum aus, um beim nächsten Song die Rears nur ganz leise anzusteuern. Überhaupt müssen sich die hinteren Lautsprecher nicht über ein zu hohes Arbeitspensum beklagen, da auch Umgebungsgeräusche oder Effekte lediglich vereinzelt auftreten - und selbst dann eben meist frontal beschränkt bleiben.

    Immerhin punktet der deutsche Dolby Digital 5.1-Track durch jederzeit hervorragend verständliche Stimmen. Allerdings legt die Synchronisation zu starke Akzente auf "Comedy" und kommt deshalb oftmals reichlich... nun ja... unrealistisch daher. Dieses Problem tritt beim ebenfalls in 5.1 kodierten Original zwar nicht ganz so deutlich auf, dafür gehen Dialoge hin und wieder im Musikbrei unter, da sie recht leise klingen.

    Summa summarum rangiert der Sound unter seinen potenziellen Möglichkeiten, wofür er bloß entsprechende fünf Punkte erhält.

    Bewertung  5 von 10 Punkten




    Nach Einlegen des Silberlings erscheint die von Universal-DVDs bekannte Sprachabfrage, welche diesmal aber tatsächlich gewisse Unterschiede birgt: Wählt man "Englisch", startet sofort ein Anti-Raubkopierer-Spot, danach warten starre, aber immerhin durchgängig soundunterlegte Menüs. Am billigen Design hätten die Verantwortlichen jedoch noch feilen dürfen. Beim Bestätigen von "Deutsch" entfällt das Vervielfältige-diesen-Silberling-und-dein-Kopf-ist-ab-Filmchen. Dafür entlockt man den weiterhin unbewegten und recht hässlichen Menüs keinen einzigen Mucks.

    Nun ja, werfen wir einen Blick auf die Extras. Dort steht zunächst eine wichtige Frage im Raum: "Weißt du, woher ich weiß, dass du schwul bist?" Dahinter verbirgt sich die verlängerte Version der Computerspiel-Sequenz im Film. Darin dürfen sich Andys Kollegen nun fünfeinhalb Minuten lang auch über Suizid unterhalten sowie eruieren, ob Sex mit diversen Alternativen zu Menschen (Möbel, Gemüse, Plüschtiere et cetera) noch als Enthaltsamkeit zählt. Darüber hinaus kommen gemäß des Titels weitere Gründe zur Sprache, wieso der jeweils andere schwul sein muss.

    Bei "Andys Fantasien" (2:00) handelt es sich ebenfalls um eine alternative Sequenz, welche zu gewagt fürs amerikanische Kino war. Kein Wunder, immerhin enthält sie einen frontalen weiblichen nude shot. Gleichfalls nicht ganz US-Maßstäben entsprach "Cal und Paula" (2:36). Nachfolgend stehen dann sechs "echte" entfallene Szenen zur Ansicht bereit. Qualitative Unterschiede zum Hauptfilm sind nicht feststellbar, wer diesen also mag, sollte hier beruhigt fast 13 Minuten opfern. Sämtliche bislang genannten Features offerieren auf Wunsch Erläuterungen von Regisseur Judd Apatow und Darsteller Seth Rogen, welche partiell als recht interessant bezeichnet werden können.

    Auf der nächsten Menüseite wartet ein bunter Mix. Unter "Tipp von Mooj" (1:24), "Speeddating" (9:19) sowie "Männersprüche" (6:21) lauert weiteres ungenutztes Material beziehungsweise Improvisationen für Unersättliche. Schließlich bleiben noch zwei Featurettes: "Doc kriegt eine Wachsbehandlung" (3:32) begleitet Hauptdarsteller Steve Carell, der als echter Künstler Opfer brachte und sich tatsächlich die Brust enthaaren ließ. "Mein Essen mit Stormy" (2:07) vereint dagegen Schauspieler Seth Rogen und das Nacktmodel aus "Andys Fantasien", um - natürlich - über Sex zu plaudern oder, im Falle der Dame, beeindruckend voluminöse Brüste sprechen zu lassen. Wer jetzt den Punkt "Gags" (4:36) anwählt, bekommt erwartungsgemäß Outtakes zu sehen, welche teilweise komischer sind als der ganze Film. Bei Bedarf dürfen noch die englischen Originaltrailer zu SERENITY sowie THE SKELETON KEY/DER VERBOTENE SCHLÜSSEL angeschaut werden.

    So weit, so banal - es erfordert ziemlich viel Durchhaltevermögen, nach zwei Stunden JUNGFRAU (40), MÄNNLICH, SUCHT... noch rund 40 Minuten zusätzliche Szenen zu ertragen. Außerdem hat man bisher nahezu nichts über die Produktion erfahren. Doch vielleicht ändert sich dies ja beim Audiokommentar mit Judd Apatow (Regisseur/Autor), Steve Carell (Hauptdarsteller/Autor) und einigen Schauspielern? Tja, zu hoffen wäre es gewesen - leider müssen echte Informationen allerdings unter großem Aufwand aus dieser wüsten Verbalorgie gefiltert werden. Irgendwie glauben nämlich alle, sie sollten unheimlich cool rüberkommen, was in bahnbrechenden Beobachtungen wie "Kotze sah nie besser aus" oder Enthüllungen à la "Die Effekte-Truppe fand's witzig, den Kerl zu finden, der die Nippelleck-Geräusche einfügt" resultiert. Bloß mit Blick auf Catherine Keener fallen interessante, wahre Worte: "Sie ist eine echte Schauspielerin. - Was macht sie in diesem Film?" Ein schon nach kurzer Zeit kaum mehr erträgliches Special, das aber immerhin - wie alle anderen Extras auch - optionale deutsche Untertitel beinhaltet. Der Hauptfilm offeriert sie zusätzlich in Englisch für Hörgeschädigte.

    Was soll man dazu sagen? Durchaus vorhandene Masse ist kein Ersatz für eindeutig fehlende Klasse beziehungsweise fast null Hintergrundinformationen! Daher gibt es bloß knappe...

    Bewertung  3 von 10 Punkten





    Technisches Fazit:  Bewertung  5 von 10 Punkten


    JUNGFRAU (40), MÄNNLICH, SUCHT... möchte gern auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen und sowohl klassische Romantik- als auch schlüpfrige Sexkomödie sein. Nun birgt ein solcher Spagat gewisse Verletzungsrisiken, weil die zu überwindende Lücke letztlich doch zu groß ist. Allerdings liegt das hiesige Problem ganz woanders.

    Was nämlich in den USA als "Unrated Version" verkauft wird (im Vergleich zur Kinofassung kamen lockere 17 Minuten dazu), hat hierzulande unverändert eine moderate Freigabe ab 12 Jahren erhalten. Und zwar völlig berechtigt, denn die müden Schlüpferstürmer-Gags erreichen nicht mal ansatzweise Tabubruch-Niveau. Klar mag eine Erektion zur frühen Stunde - landläufiger Terminus: "Morgenlatte" - den amerikanischen Jugendschützern wortwörtlich negativ ins Auge stechen, doch deutsche Zuschauer tangiert derartiges wohl kaum. Da kann sich die Synchronisation noch so viel Mühe geben, alle nur denkbaren Begriffe für Geschlechtsteile oder sexuelle Praktiken aufzufahren beziehungsweise möglichst chauvinistisches Macho-Gesülze unterzubringen. All das klingt nämlich nicht mal vulgär (okay, vielleicht doch - nach Meinung von Menschen, welche Sex ausschließlich zu Fortpflanzungszwecken betreiben), sondern lediglich vorpubertär, verklemmt und (5,64 Euro in die Kasse für dämliche Wortspiele) ausgelutscht.

    Das kann man verkraften, aber leider scheint Regisseur Apatow vergessen oder nie gelernt zu haben, wie zwingend Komödien auch immer Timing erfordern. Anders ist nicht zu erklären, weshalb er praktisch jeden Gag verbissen endlos auswalzt, bis jegliche Komik flöten geht. Warum müssen wir beispielsweise geschlagene drei Minuten lang zuschauen, wie Andy beim Enthaaren seiner Brust Höllenqualen leidet und als Reaktion darauf wüste Beschimpfungsorgien startet?! Gott, wie lustig... Darunter leiden selbst einige an sich wirklich hübsche Ideen. Ehrlich, es macht mehr Laune, sämtliche per audiovisuellem Product Placement präsentierten Marken zu zählen. Und wenn ein Darsteller - der gern mal so tut, als würde er mit einem Dildo telefonieren, welch' Knüller - dann plötzlich lospalavert, dass "der Tiger instinktiv die Gazelle reißen muss", darf man sich schon beherzt fragen, inwiefern Apatow bloß seinen individuellen Minderwertigkeitskomplex verarbeiten wollte. Über Körperflüssigkeiten-Comedy à la "betrunkene Blonde reihert Andy voll ins Gesicht" weitere Worte zu verlieren, lohnt sowieso nicht.

    Es gäbe noch einiges Erwähnenswertes, unter anderem den inflationären Gebrauch von - huch! - offensiven (?) Worten wie "Schlampe", "Nutte" oder "Nigger". Wer es denn mag... Auch die fürchterlich klischierten Synchronstimmen aller nicht-amerikanischen Charaktere lassen auf dezente Demenz des dafür Verantwortlichen schließen. Aber egal, schließlich soll das hier keine Diplomarbeit werden. Wenden wir uns darum dem erbaulichen zweiten Teil der 40jährigen Jungfrau zu. Nachdem nämlich Nebenrollen-Königin Catherine Keener das sinkende Schiff entert, verzeichnet selbiges nicht bloß einen Talentanstieg um geschätzte 300 Prozent, sondern gewinnt ebenfalls an Fahrt. Natürlich kommt das Geschehen grundsätzlich nicht über den üblichen Standard humorvoller Schnulzen hinaus, einfallsreiche Wendungen existieren genauso wenig. Aber wer das Genre mag, darf sich auf einen durchaus unterhaltsamen Vertreter freuen, was angesichts fürchterlicher Beiträge vom Schlage WEDDING DATE ja auch was für sich hat, obwohl Lionel Ritchies "Hello" nun wirklich ungefähr 382x zu oft gespielt wurde. Na ja, dafür zeugt die gleichermaßen kitschige wie im besten Sinne niedliche (Musical-)Nummer am Ende schon fast von echter Kreativität. Der Zuschauer sieht sie allerdings - wenn überhaupt - in jedem Fall höchst erleichtert, da JUNGFRAU (40), MÄNNLICH, SUCHT... seine geradezu epische Laufzeit von 127 Minuten kaum durchhält. Tja, maximale Länge steht eben tatsächlich nicht immer für adäquate Qualität des damit verbundenen Erlebnisses.

    Okay, die oben erwähnte Wortspielkasse wäre nun gut gefüllt; man passt sich als Rezensent in Sachen Niveau ja gern dem Untersuchungsobjekt an. Zur technischen Qualität desselben bliebe schlussendlich zu erwähnen, dass der Ton im Gegensatz zum Bild deutliche Schwächen zeigt und die Ausstattung eher unter Ulk verbucht werden muss. Universal kann es definitiv besser.

    Subjektive Filmwertung: 4 von 10 Rohrkrepierern in XXL






    Und das meinen unsere Kollegen...

    Fazit: 2,5/5
    Insgesamt kann die neueste DVD aus dem Hause Universal trotz ihrer Schwächen zufrieden stellen. Etwas Anderes als den typischen Komödienton hätten wir nicht erwartet, aber das Bild ist doch eine kleine Enttäuschung, denn bei aktuellen Titeln wie diesem hier, hätten wir doch mehr erwartet. Gerade das Menü erinnert eher an die Anfänge der DVD-Welt und nicht an ausgefeilte Menüs mit Animationen und H [...]
    Review lesen






    © DVD-Palace Home Entertainment




      Reviews
    Review zu Bram Stoker's Dracula - Deluxe Edition lesen

    Review zu Diese zwei sind nicht zu fassen lesen Diese zwei sind nicht zu fassen
    Review zu Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1 lesen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1
    Review zu American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit lesen American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit
    Review zu Mara und der Feuerbringer lesen Mara und der Feuerbringer
    Review zu Fack Ju Göhte 2 lesen Fack Ju Göhte 2
    Review zu The Last Witch Hunter lesen The Last Witch Hunter
    Review zu From Dusk Till Dawn - Staffel 2 lesen From Dusk Till Dawn - Staffel 2
    Review zu Die Musketiere - Staffel 2 lesen Die Musketiere - Staffel 2
    Review zu Arlo & Spot - 3D lesen Arlo & Spot - 3D

    [Weitere Reviews]


      News
  •   02.12.2016
  • Warner: Die Veröffentlichungen im Januar 2017 - Update
  • 01.12.2016
  • 20th Century Fox: Absolutely Fabulous - Der Film
  • 01.12.2016
  • Concorde: Die Veröffentlichungen im Januar 2017
  • 30.11.2016
  • Polyband: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 29.11.2016
  • Universum Film: Die Veröffentlichungen im Januar 2017 - Update

      [ Weitere News ]