Startseite   Medien-Datenbank   Reviews   Forum   Shopping   Preisvergleich   Spezial   Impressum  
  Preisvergleich:
  Titelsuche:
Newsflash: Sony Pictures: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
Folge DVD-Palace bei Facebook Folge DVD-Palace bei Twitter
Newsletter  
Preissenkungen
von Amazon



Unsere Partner  





Schnäppchen  
Dr. Quinn - Ärztin aus Leidenschaft: Die komplette Serie (37 ...
nur EUR 94.98
The Neon Demon (Blu-ray) ...
nur EUR 12.49
Und vorne hilft der liebe Gott ...
nur EUR 14.99
[Blu-ray] Der Nachtmahr ...
nur EUR 12.99
[Blu-ray] Quatermain 1 - Auf der Suche nach dem Schatz der K ...
nur EUR 12.99
Die Munsters - Die komplette Serie [14 DVDs] ...
nur EUR 41.49
Die 2 - Komplette Serie [8 DVDs] ...
nur EUR 26.49
[Blu-ray] Quatermain 2 - Auf der Suche nach der geheimnisvol ...
nur EUR 11.49
The Walking Dead - Die komplette sechste Staffel [6 DVDs] ...
nur EUR 29.98
[Blu-ray] Heidi ...
nur EUR 10.99

[ Weitere Schnäppchen ]


DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2011
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2010
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2009
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2008
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2007
M-DVD.Org V2 - Kompromisslose Audio-, Video- und Cover-Verwaltung


PAL-NTSC-Converter



Bitte unterstütze DVD-Palace und kaufe Deine DVDs und Blu-ray Discs über die folgenden Partnerlinks...


 6500  Review zu: Hannibal Rising - Wie alles begann - Unrated Deluxe Edition 20.10.2007
Medienversand.at

Teile dieses Review mit anderen auf:   Dieses Review bei Facebook empfehlen   Dieses Review bei Twitter empfehlen

Ein Review von Marcus Kampfert



Litauen, während des Zweiten Weltkriegs: Im Alter von zehn Jahren wird der kleine Hannibal Lecter Zeuge, wie sein Eltern bei einem Bombenangriff ums Leben kommen. Hannibal kann sich mit seiner kleinen Schwester Mischa retten, doch die beiden werden von einer Gruppe Söldner aufgespürt, die vor den Russen fliehen und nach einem Versteck suchen. Kälte und Hunger werden größer und Hannibal muss hilflos mit ansehen, wie die brutalen Männer schließlich die kleine Mischa töten und ihre Leiche verspeisen.

Hannibal gelingt die Flucht nach Frankreich, wo er Zuflucht bei seiner Tante findet. Er wächst zu einem hoch intelligenten jungen Mann heran mit exzellenten Manieren. Jedoch getrieben von den Alpträumen der Vergangenheit kennt er nur ein Ziel: die Mörder seiner Schwester aufzuspüren und sich auf ebenso grausame Weise an ihnen zu rächen.

Cover Hannibal Rising - Wie alles begann - Unrated Deluxe Edition
Cover vergrößern




Im Handel ab:03.09.2007
Anbieter: Universum Film / UFA home entertainment
Originaltitel:Hannibal Rising
Genre(s): Horror
Thriller
Drama
Regie:Peter Webber
Darsteller:Helena Lia Tachovska, Richard Leaf, Michele Wade, Martin Hub, Ingeborga Dapkunaite, Joerg Stadler, Aaran Thomas, Rhys Ifans, Richard Brake, Kevin McKidd, Stephen Walters, Ivan Marevich, Goran Kostic, Radek Bruna, Ota Filip, Vaclav Pacal, Seon Rogers, Jaroslav Psenicka, Pavel Kratky, Petr Hnetkovsky, Gaspard Ulliel, Timothy Walker, Toby Alexander, Ladislav Hampl, Joe Sheridan, Dominique Bettenfeld, Li Gong, Jos Houben, Nancy Bishop, Zdenek Dvoracek, Mirek Navratil, Charles Maquignon, Vladimir Kulhavy, Dominic West, Denis Menochet, Jan Nemejovsky, Václav Chalupa, Martin Hancock, Thomás Palaty, Matthew Blood-Smyth, Jaroslav Vízner, Hugh Ross, Elsa Mollien, Linda Svobodova, Paul Ritter, Robert Russell, Ivo Novák, Dalibor Pavelka, Todd Kramer, John Early, Dmitrij Matus, Brian Caspe, Vitezslav Bouchner, Beata Ben Ammar, Robbie Kay, Vanesa Novakova, Marek Vasut, Milos Kulhavy, Pavel Bezdek, Veronika Bellová, Marko Igonda, Lana Likic, Petra Lustigova, Michal Havelka, Jiri Subrt
FSK:Keine Jugendfreigabe
Laufzeit:ca. 126 min
Audio:Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Bildformat:16:9 (2.34:1) anamorph
Medien-Typ:2 x DVD-9
Regionalcode:2
Verpackung:Steelbook
Untertitel: Deutsch, Englisch,
Extras/Ausstattung:
  • Kinotrailer
  • Trailer von anderen Filmen
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Interviews
  • Audiokommentar Peter Webber (Regie) und Martha De Laurentiis (Produktion)
  • Making Of Young Hannibal - Behind the Mask
  • Deleted Scenes mit Audiokommentar
  • B-Roll
  • Designing Horror & Elegance
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb


HANNIBAL RISING ist storytechnisch in zwei wesentliche, deutlich unterschiedliche Abschnitte unterteilt. Das Bild wurde dem Inhalt entsprechend angepasst. Während der Zeit in der Ukraine (1944) zeigt sich das Geschehen kühl und düster. Blautöne sind vorherrschend, insgesamt ist die Farbpalette und Sättigung stark eingeschränkt. Die Körnung des Materials ist etwas grober. Geht es nach Paris, so werden die Einstellungen offener, weiter und heller. Es treten deutlich mehr Farben auf, welche auch eine wesentlich höhere Sättigung aufweisen. Der Kontrastumfang vergrößert sich und offenbart mehr Details. Die Schärfe ist durchweg auf gutem bis sehr gutem Niveau, lediglich Objektkanten könnten hin und wieder noch knackiger sein. Der Transfer ist stets sauber, der Bildstand sehr ruhig und es wird kaum Rauschen sichtbar. Artefakte treten praktisch nie auf, die Kompression arbeitet fehlerfrei im Hintergrund. Abgesehen von kleinen Schärfedefiziten und anfangs schwierigen Kontrastverhältnissen ein tadelloser Transfer. Sehr gute neun Punkte.

Bewertung  9 von 10 Punkten




Während der Einstellungen vom Zweiten Weltkrieg zu Beginn des Films geht es auf allen Kanälen der 5.1-Abmischung munter zur Sache. Die Rears werden mit differenzierten Effekten (meist Schüsse) belegt, der Subwoofer unterstützt grollend die Bombenabwürfe. Hier entwickelt sich eine dynamische, mitunter sehr räumliche Klangkulisse. Wird hier noch viel Wert auf das Zusammenarbeiten aller Boxen gelegt, so verstummen besonders die Rears in der Folge zusehends und werden bloß noch während der Scoreeinlagen mit Signalen versorgt. Höchst selten gesellen sich noch kleinere atmosphärische Geräusche hinzu. Die Kulisse wird meist auf die breite Front gelegt. Die Stimmen kommen stets klar und sauber verständlich aus dem Center. Die Originalspur bietet etwas mehr Lebendigkeit in den ruhigeren Abschnitten. Sehr gute sieben Punkte.

Bewertung  7 von 10 Punkten




Abgesehen von einer Trailershow des Anbieters enthält Disk Eins lediglich den Hauptfilm. Alle Extras wurden auf eine separate Scheibe ausgelagert. Das zuerst anwählbare Making Of von rund 19 Minuten Länge sollte man sich schenken. Das erspart zum einen das typische Promogehabe des deutschen TV-Features mit Voice Over bei Interviewfetzen sowie massig Filmausschnitten und bewahrt zum anderen vor Dopplungen. Nahezu alle Statements sind nämlich auch in den mit fast 66 Minuten recht ausführlich ausfallenden Interviews mit Cast & Crew zu finden. Hier sind zwar auch einige Filmausschnitte und Szenen vom Set inkludiert, jedoch fällt der Anteil wesentlich geringer aus. Dafür gibt es einige Informationen über die Produktion als solche, aber auch die typischen Sequenzen über die Story, die gespielte Rolle und die Zusammenarbeit mit den Filmemachern. Die Featurette Designing Horror & Elegance (07:30 Minuten) lässt Setdesigner Allan Starski (DER PIANIST, SCHINDLER’S LISTE) zu Wort kommen. Dieser erläutert die hohen Ansprüche des Skripts an die Sets, welche für die authentische Atmosphäre der 1940er und 50er sorgen. Dabei wurde so detailliert gearbeitet, dass die Aufbauten beinahe für Buchbeschreibungen herhalten könnten. Die Deleted Scenes können wahlweise mit Regiekommentar betrachtet werden, sollten aber ob teils interessanter Dialoge auf jeden Fall auch mal ohne angesehen werden. Neben Szenenverlängerungen sind unter den insgesamt zehn Schnipseln vom Schneidetisch auch zwei komplett neue Handlungsstränge enthalten. Die anschließende B-Roll wirft in vier Minuten einen unkommentierten Blick hinter die Kulissen (mit Untertiteln). Die abschließende Trailer-Sektion umfasst den Originaltrailer in Deutsch und Englisch (01:41 und 01:43), einen Teaser (01:01) sowie diverse TV-Spots (insgesamt 04:31) zum Film. Alles in allem werden knapp zwei Stunden Extras geboten, leider aber befindet sich der Informationsgehalt auf eher nur durchschnittlichem Level. Da bieten andere Titel bei gleicher Laufzeit durchaus mehr interessantes Material über die Produktion. Für einige unterhaltsame, sehenswerte Zusatzminuten ist jedoch immerhin gesorgt. Knappe fünf Punkte.

Bewertung  5 von 10 Punkten





Technisches Fazit:  Bewertung  8 von 10 Punkten


HANNIBAL RISING unterscheidet sich doch sehr von seinen „Vorgängern“. Nicht nur das die Story zeitlich viel früher angelegt ist, auch wurde der Darsteller des Hannibal Lecter bewusst nicht so gewählt, dass er dem bisherigen – Sir Anthony Hopkins – ähnelt, sondern ein ganz eigener Typ ist, der jedoch zumindest den Charme und das Schalkhafte der Figur an sich haben musste. Die Wahl fiel auf den bei uns nahezu unbekannten Gaspard Ulliel, einen jungen Franzosen, der höchstens den Fans von MATHILDE – EINE GROßE LIEBE oder PAKT DER WÖLFE ein Begriff sein dürfte. Er verleiht der Figur des Hannibal Lecter etwas Diabolisches, Verrücktes und gleichzeitig Verletzliches. Das Werk von Regisseur Peter Webber (DIE FRAU MIT DEM PERLENOHRRING) ist kunstvoll, bisweilen stilisiert und wirkt mehr wie ein Horrormärchen denn wie ein Slasher- oder Kannibalenfilm. Natürlich gibt es die berühmten Szenen, in denen Lecters Fleischlust angedeutet wird; sie haben ihren Platz wie vieles andere in diesem Streifen. Erstmals ist Hannibal Lecter allerdings so oft im Bild, beinahe keine Szene kommt ohne ihn aus. Diese Präsenz bedarf eines noch intensiveren Spiels, einer besseren Ausarbeitung des Charakters, um den Zuschauer durchgehend zu fesseln. Auch wenn dies von einigen Kritikern verneint wird, hält der Reviewer diese Operation für gelungen. Begeisternd neben dem tollen Spiel von Gaspard Ulliel und Gong Li, die seine Tante und Geliebte Murasaki spielt, ist vor allem die sehr detaillierte, atmosphärische Setausstattung, welche perfekt ergänzt wird von Beleuchtung und Kameraarbeit. Man meint es mitunter eher mit einem Kostüm- oder „Arthausfilm“ zu tun zu haben. Ungewohnt ist die „Opferrolle“ der Hauptfigur, denn Hannibal wurde bisher geradezu mystifiziert. Eine Erklärung für sein Monsterdasein gab es nicht – er war halt einfach so. Genial, hinterhältig und abgrundtief böse. Der hier Vorgestellte ist jedoch von seiner grausamen Kindheit gezeichnet, wo er im Krieg seine gesamte Familie, zuletzt die Schwester, auf bestialische Weise verlor. Der Rachedurst ist es dann letztlich, welcher ihn antreibt und vollkommen verändert.

Wenn man sich von der bisherigen Charakterzeichnung des Hannibal Lecter und dessen exquisiter Darstellung durch Sir Anthony Hopkins lösen kann, dann – und nur dann – ist HANNIBAL RISING ein guter Genrefilm, der, sich viel Zeit lassend, endlich die Geschichte erzählt, wie aus dem kleinen schüchternen Jungen Hannibal Lecter das menschenessende Monster wurde, welches uns durch weitere Filme wie DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER oder ROTER DRACHE hinlänglich bekannt ist. Klebt man am alten Bild der Figur, so wird HANNIBAL RISING allerdings gnadenlos durchfallen – die Entscheidung liegt letzten Endes beim Zuschauer.

Die Unrated Fassung gibt es als Doppeldisk-Version mit überdurchschnittlicher Technik. Die Extras wurden komplett auf die zweite Scheibe ausgelagert und bieten auf knappen zwei Stunden einiges an Informationen über die Produktion, wissen aber auch Werbung für selbige zu machen. Dennoch ist diese die beste aller derzeit erhältlichen deutschsprachigen Editionen auf DVD-Video. HANNIBAL RISING ist nämlich gleich in drei Versionen erhältlich. Mit 116 Minuten schlägt die Kinofassung (auch mit kJ-Freigabe) ohne Zusätze zu Buche. Die gekürzte 16er-Fassung, ebenfalls frei von Extras, bringt es auf 112, die besprochene UNRATED auf 126 Minuten und zusätzliche zwei Stunden Bonusmaterial.






© DVD-Palace Home Entertainment




  Reviews
Review zu Bram Stoker's Dracula - Deluxe Edition lesen

Review zu Diese zwei sind nicht zu fassen lesen Diese zwei sind nicht zu fassen
Review zu Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1 lesen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1
Review zu American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit lesen American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit
Review zu Mara und der Feuerbringer lesen Mara und der Feuerbringer
Review zu Fack Ju Göhte 2 lesen Fack Ju Göhte 2
Review zu The Last Witch Hunter lesen The Last Witch Hunter
Review zu From Dusk Till Dawn - Staffel 2 lesen From Dusk Till Dawn - Staffel 2
Review zu Die Musketiere - Staffel 2 lesen Die Musketiere - Staffel 2
Review zu Arlo & Spot - 3D lesen Arlo & Spot - 3D

[Weitere Reviews]


  News
  •   07.12.2016
  • Sony Pictures: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 06.12.2016
  • UHD - lohnt sich der Umstieg schon?
  • 06.12.2016
  • Polyband: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 04.12.2016
  • Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 04.12.2016)
  • 02.12.2016
  • Warner: Die Veröffentlichungen im Januar 2017 - Update

      [ Weitere News ]