Momox.de - Einfach verkaufen.
  Startseite   Medien-Datenbank   Reviews   Forum   Shopping   Preisvergleich   Spezial   Impressum  
  Preisvergleich:
  Titelsuche:
Newsflash: Warner: Die Veröffentlichungen im Januar 2017 - Update
Folge DVD-Palace bei Facebook Folge DVD-Palace bei Twitter
Newsletter  
Preissenkungen
von Amazon



Unsere Partner  





Schnäppchen  
[Blu-ray] Outlander - Die komplette zweite Season ...
nur EUR 32.21
Star Trek - Raumschiff Enterprise: Die komplette Serie (23 D ...
nur EUR 59.95
Martin Rütter - nachSITZen [2 DVDs] ...
nur EUR 16.00
Australien in 100 Tagen: Der Kinofilm - Blu-ray ...
nur EUR 24.90
Unser Sonnensystem 3D (3D Blu-ray) ...
nur EUR 13.49
Star Trek - Enterprise: Die komplette Serie [27 DVDs] ...
nur EUR 39.97
[Blu-ray] Underworld - Blood Wars ...
nur EUR 17.99
[Blu-ray] Gänsehaut - Digibook (+ DVD) [Limited Edition] ...
nur EUR 16.99
[Blu-ray] Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit ...
nur EUR 12.99
Die wilden Siebziger - Die Komplettbox mit allen 200 Folgen ...
nur EUR 92.17

[ Weitere Schnäppchen ]


DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2011
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2010
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2009
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2008
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2007
M-DVD.Org V2 - Kompromisslose Audio-, Video- und Cover-Verwaltung


PAL-NTSC-Converter



Bitte unterstütze DVD-Palace und kaufe Deine DVDs und Blu-ray Discs über die folgenden Partnerlinks...


 6679  Review zu: Coupling - Season 1 22.12.2005
Momox.de - Einfach verkaufen.

Teile dieses Review mit anderen auf:   Dieses Review bei Facebook empfehlen   Dieses Review bei Twitter empfehlen

Ein Review von Dennis Meihöfer



Liebe auf den ersten Blick! Zwischen dem smarten Steve und der süßen Susan funkt es sofort! Doch damit fangen die Schwierigkeiten an. Beide bringen ihre Freunde mit in die Beziehung ein. Da sind Steves Ex-Freundin Jane und sein „leicht“ durchgeknallter Kumpel Jeff, sowie Susans „Ex“ Patrick. Abgerundet wird die Clique von Susans bester Freundin Sally. Wenn sich die sechs zum Feierabend-Drink treffen, werden die wichtigen Themen des Lebens diskutiert: Wie lang muss das „beste Stück“ sein? Ist Masturbation in einer festen Beziehung erlaubt? Wann muss man beim Vorspiel die Socken ausziehen?

Mit urkomischen Dialogen und typisch britischem Biss schildert dieser Mix aus FRIENDS und SEX & THE CITY den Geschlechterkampf im Londoner Metropolenleben. Die vollständige 1. Staffel zeigt die ersten 6 Episoden mit je 30 witzigen Minuten der genial frivolen Sitcom (die 2. Staffel enthält 9 Episoden, die 3. Staffel 7).

Staffel 1 (2 DVDs Episode 1-6)
1. WEGGESPÜLT /FLUSHED
2. DIE FRAGE DER GRÖSSE / SIZE MATTERS
3. SEX, TOD UND NACKTHEIT / SEX, DEATH AND NUDITY
4. INFERNO / INFERNO
5. DIE FRAU MIT ZWEI BRÜSTEN / THE GIRL WITH TWO BREASTS
6. PATRICKS SCHRANK DER LIEBE / THE CUPBOARD OF PATRICK'S LOVE

Cover Coupling - Season 1
Cover vergrößern




Im Handel ab:14.10.2005
Anbieter: Eurovideo Bildprogramm GmbH / Epix Media AG
Originaltitel:Coupling
Genre(s): TV-Serie
Komödie
Regie:Martin Dennis
Darsteller:Jack Davenport, Gina Bellman, Sarah Alexander, Kate Isitt, Ben Miles, Richard Coyle, Richard Mylan
FSK:12
Laufzeit:ca. 660 min
Audio:Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Englisch: Dolby Digital 2.0 Surround
Bildformat:16:9 (1.78:1) anamorph
Medien-Typ:1 x DVD-5 und 1 x DVD-9
Regionalcode:2
Verpackung:Doppel Amaray Case im Schuber
Untertitel: Deutsch,
Extras/Ausstattung:
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Episoden-Führer (incl. „peinlichste Szene“)
  • Portrait-Bildergalerie
  • Bildergalerie: Hinter den Kulissen - 3. Staffel
  • Schauspieler- & Figuren-Portraits
  • Interview mit Steven Moffat
  • Interview mit Jack Davenport
  • Featurette: Hinter den Kulissen
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb
buch.de - einfach schnell


COUPLING liegt entgegen der Coverangabe im anamorphen 1.78:1- und nicht 4:3-Format vor. Epix hat für diese Veröffentlichung das Master der britischen VCI DVD genommen, welches leider nicht durchweg gelungen ist, aber dennoch zufrieden stellt. So lässt sich immer ein leichtes Hintergrundrauschen beobachten, welches je nach Szene unterschiedlich stark auffällt. Als Beispiel dafür, wie es nicht aussehen sollte, sei in der vierten Episode das Diner genannt. Hier fällt es doch schon deutlich auf! Dagegen bleibt es in den meisten Szenen glücklicherweise dezenter. Bei der Schärfe sieht es nicht großartig anders aus. In Szenen mit einem starken Rauschen lässt auch die Detailschärfe sichtbar nach, während sich diese ansonsten auf gutem Niveau bewegt. Besonders herausragend ist sie dennoch zu keinem Zeitpunkt. Der Kontrast arbeitet gut und vor allem der homogene Schwarzwert kann begeistern. Farblich sieht dies nicht anders aus. Mit wenigen Ausnahmen, in denen das Bild etwas schlechter zu sein scheint, erreichen die Farben einen natürlichen Wert. Die Bitrate liegt bei durchschnittlich 5.39 Mb/sec. auf Standard-Niveau und lässt zwar leichte Artefakte zu, welche aber meist im Rauschen untergehen.

Bewertung  7 von 10 Punkten




Bei einer Serie wie COUPLING, welche zu 90% aus Dialogen besteht, ist die Sprachverständlichkeit natürlich am wichtigsten. Beim deutschen Ton, der in Dolby Digital 2.0 (Stereo) vorliegt, sieht es diesbezüglich sehr gut aus. Alle Stimmen kommen klar und kräftig aus den beiden seitlichen Frontboxen. Dafür lässt die Synchronisation im Vergleich zum Original einiges an Charme des englischen Akzentes vermissen. Dieses liegt in DD 2.0 (Surround) vor – auf der britischen DVD von VCI war es nur in Stereo. Der Zugewinn auf den hinteren Boxen beschränkt sich überwiegend auf Lacher des Publikums sowie leise Umgebungsgeräusche (welche allerdings kaum auffallen). Die Stimmen sind komplett auf den Center fixiert, was auch gleichzeitig der größte Unterschied zwischen beiden Tracks ist. Ob einem dies nun besser gefällt, als wenn sie von den Seiten kommen, ist reine Geschmackssache. Ansonsten ist auch hier alles klar und sauber zu verstehen, während Rauschen nicht vorhanden ist.

Bewertung  7 von 10 Punkten




Das Bonusmaterial wurde sinnvollerweise auf eine zweite DVD ausgelagert, wenngleich diese mit 1,81 GB nicht annähernd ausgelastet ist. Der Episoden-Führer beinhaltet Inhaltsangaben aller 22 Episoden der ersten drei Staffeln (über die vierte wird kein Wort verloren) sowie einen kurzen Text zu der jeweils peinlichsten Szene. Crew- & Figuren-Portraits beinhaltet ebenfalls Niederschriften, diesmal zu allen sechs Hauptcharakteren. Unter Portrait-Bildergalerie (1:30) und Hinter den Kulissen – Staffel 3 (1:00) kann man sich selbstablaufende Pressefotos der Darsteller beziehungsweise im letzteren Fall Schwarz/Weiß-Fotos von den Dreharbeiten anschauen. Bei dem Interview mit Steven Moffat (21:07) kommen wir zum ersten „ernsthaften“ Extra. Das Gespräch wurde direkt am Set aufgenommen, weshalb nicht immer alles gut zu verstehen ist. Moffat geht in der Unterhaltung unter anderem auf die Drehbücher, Darsteller oder einige seiner Lieblingsszenen (welche anschließend gezeigt werden) ein. Sehr interessant! Das Interview mit Jack Davenport (4:02) hat unter den gleichen Aufnahmebedingungen zu leiden, während es sich hier jedoch mehr um den Darsteller und seinen Charakter Steve dreht. Zwar ist dieser Beitrag etwas kurz, aber dennoch sehenswert. Abgerundet wird das Ganze durch den Clip Hinter den Kulissen, welcher das Cast bei einem Fotoshooting zeigt, sowie Untertitel in Deutsch. Diese stehen für das komplette Material zur Verfügung, wenngleich es sich beim Hauptfilm leider nur um Dubtitel (Untertitel auf Basis der Synchronisation und nicht des Originaltons) handelt. Das unnötig dicke Keep-Case steckt in einem stabilen Schuber und hat mehr "Leerraum" als Inhalt, was das ganze Bundle wuchtiger wirken lässt, als es in Wahrheit ist. Ein normales Amaray hätte hier auch genügt.

Eine Kritik gibt es an den Menüdesignern. Ihre Kreation ist zwar schlicht sowie praktisch geraten und im Falle der Film-Disk liegt es sogar zusätzlich noch in Englisch vor, wurde aber bei der zweiten Scheibe schlecht programmiert. So gibt es als Musik eine Endlosschleife der kürzeren Version des Titelsongs zu hören. Geht man dann beispielsweise in das Untermenü der Biografien, so geht dieses Lied bei jedem Hoch-und-runter-Navigieren von vorne los. Zusätzlich muss man dort auch noch jedes Mal eine knappe Sekunde warten, ehe man wieder weiterdrücken kann. Beim Zappen nervt dies gewaltig und man stellt schnell den Ton aus.

Knapp an vier Punkten vorbei geschrammt!

Bewertung  3 von 10 Punkten





Technisches Fazit:  Bewertung  6 von 10 Punkten


COUPLING, das sind folgende sechs Protagonisten: Steve, der in jedes Fettnäpfchen tritt und seine Freundin Susan, die mit ihrer Offenheit einige Konfrontationen schafft. Jeff, ein erwachsenes Kind mit allerlei „Frauenratschlägen“ und einer Vorliebe für Brüste sowie Patrick, der Aufreißer mit einem Schrank voller privater Sextapes. Weiterhin gibt es noch Sally, welche Angst vor dem Altern hat und die „sexsüchtige“ Jane, die allzu oft mit ihrer Art jedem auf den Senkel geht. Der Spaß an der Sache: Steve war mit Jane zusammen, ist nun jedoch mit Susan liiert, welche ihrerseits mit Patrick eine Beziehung hatte und außerdem von Jeff angeflirtet wurde. Dies ist nur einer der Punkte, welcher in der Clique während ihrer regelmäßigen Treffs im Pub für erheiternde Situationen sorgt. Alle sechs Episoden der ersten Staffel sprühen förmlich vor Schenkelklopfern. Alle Highlights zu nennen würde den Rahmen sprengen, da es einfach zu viele gibt. Allerdings folgende dennoch meine persönlichen Top 5 der besten Szenen, deren Humor beim Lesen aber nur halb so gut wie beim Anschauen ist:

Platz Eins: Episode Vier – Inferno
Die gesamte Clique sitzt gemeinsam bei Steve und Susan beim Essen, als diese ihn auf sein Sextape „Lesbian Spanking Inferno“ – zu Deutsch: „Lesbisches Auspeitschinferno“ - anspricht. Im Verlauf dieser Diskussion soll Steve die Handlung des - laut seiner eigenen Aussagen - „Erotikfilms“ erzählen.

Platz Zwei: Episode Fünf – Die Frau mit zwei Brüsten
Jeff versucht im Pub eine attraktive Frau anzubaggern. Jedoch kommt diese aus Israel und spricht nur Hebräisch. Nachdem Jeff mit ihr geredet und sie natürlich nichts verstanden hat, wird das Geschehen zurückgespult und diesmal spricht Jeff Hebräisch…

Platz Drei: Episode Eins – Weggespült
„Zufällig“ trifft sich die Clique in einem Restaurant und nach einigen Gesprächen sowie einem nicht ernst gemeinten Satz von Susan (“Verzieh dich Jeff. Ja, was muss ich noch tun? Dich anbetteln? Dir eine Brust zeigen?") zeigt diese vor den gesamten Freunden ihre Brust.

Platz Vier: Episode Zwei – Die Frage der Größe
Jane erzählt Steve auf einer Beerdigung von einer ihrer lesbischen Erfahrungen, welcher daraufhin entsetzt ist, dass er in den 4 ½ Jahren ihrer Beziehung nichts davon wusste. Nachdem sie gegangen ist, regt sich bei Steve etwas in seiner Lendengegend gen Himmel, worauf er angespannt und nervös hinter einem Tisch mit Geschirr stehen bleibt, während just in diesen Moment – wie sollte es auch anders sein – der Pfarrer kommt. „Geht es ihnen nicht gut?“ Steve: „Nicht so sehr.“ Pfarrer: „Eine solche Situation ist stets sehr schwierig.“ Steve: „Ja… sehr schwierig“. Pfarrer: „Lassen sie’s doch raus, mein Sohn. Halten sie es nicht zurück.“ Steve: „Ich denke, das wäre das Beste.“

Platz Fünf: Episode Sechs – Patricks Schrank der Liebe
Susan tritt in Patricks Wohnung herein und entdeckt Jeff beim Anschauen eines vermeintlichen Sextapes mit ihr und Patrick.
Pornogeräusch aus dem Fernseher während Jeff voller Freude vor dem Fernseher sitzt und Susan von hinten ankommt
Jeff: „Toll Susan, toll - Su, gut, gut, gut! - Ja, nackt, die nackte Susan, ja, nackt. - Susan, Susan, Susan. - Susan, Susan, Susan...“. Die Besungene setzt sich neben Jeff auf die Lehne der Couch, dieser dreht sich kurz um, schaut sie unbewusst an und versteht erst nach einigen Sekunden seine Lage. „Na, willst du deinen Song nicht weiter singen?“ Jeff: „Nein.“ Susan: „Warum nicht?“. Jeff: „Habe den Text vergessen.“

Abschließend noch ein Tipp von mir: Schaut euch die Serie auf jeden Fall im englischen Original an. Die Stimmen und Sprüche der Darsteller hören sich um Welten besser an als in der Synchronisation! Egal, wie man sie sich aber schlussendlich zu Gemüte führt: Steven Moffats COUPLING ist eine der besten Comedysendungen der letzten Jahre mit einem Titelsong, welcher einem so schnell nicht mehr aus dem Kopf geht. Sogar in den USA ging ein Remake an den Start, welches allerdings kläglich gefloppt ist. Leider wurde die Serie nach der vierten Staffel abgesetzt, welche ihrerseits bisher noch nicht in Deutschland ausgestrahlt wurde.

Bild und Ton stellen zufrieden, reißen aber keine Bäume aus. Die Extras wurden quer Beet von den britischen DVDs der ersten drei Staffeln übernommen.






© DVD-Palace Home Entertainment




  Reviews
Review zu Bram Stoker's Dracula - Deluxe Edition lesen

Review zu Diese zwei sind nicht zu fassen lesen Diese zwei sind nicht zu fassen
Review zu Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1 lesen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1
Review zu American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit lesen American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit
Review zu Mara und der Feuerbringer lesen Mara und der Feuerbringer
Review zu Fack Ju Göhte 2 lesen Fack Ju Göhte 2
Review zu The Last Witch Hunter lesen The Last Witch Hunter
Review zu From Dusk Till Dawn - Staffel 2 lesen From Dusk Till Dawn - Staffel 2
Review zu Die Musketiere - Staffel 2 lesen Die Musketiere - Staffel 2
Review zu Arlo & Spot - 3D lesen Arlo & Spot - 3D

[Weitere Reviews]


  News
  •   02.12.2016
  • Warner: Die Veröffentlichungen im Januar 2017 - Update
  • 01.12.2016
  • 20th Century Fox: Absolutely Fabulous - Der Film
  • 01.12.2016
  • Concorde: Die Veröffentlichungen im Januar 2017
  • 30.11.2016
  • Polyband: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 29.11.2016
  • Universum Film: Die Veröffentlichungen im Januar 2017 - Update

      [ Weitere News ]