Medienversand.at
  Startseite   Medien-Datenbank   Reviews   Forum   Shopping   Preisvergleich   Spezial   Impressum  
  Preisvergleich:
  Titelsuche:
Newsflash: Splendid: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
Folge DVD-Palace bei Facebook Folge DVD-Palace bei Twitter
Newsletter  
Preissenkungen
von Amazon



Unsere Partner  





Schnäppchen  
Homeland - Die komplette Season 5 [4 DVDs] ...
nur EUR 29.99
Der Gott des Gemetzels ...
nur EUR 6.91
NCIS: Los Angeles - Die sechste Season [6 DVDs] ...
nur EUR 20.00
Die Indianer von Cleveland - DIE TRILOGIE - (Blu-ray) ...
nur EUR 22.91
[Blu-ray] American Horror Story - Season 5 ...
nur EUR 29.99
[Blu-ray] Die Nordsee von oben ...
nur EUR 24.90
Stromberg Box - Staffel 1-5 & der Kinofilm (11 Discs) ...
nur EUR 30.19
[Blu-ray] American Horror Story - Season 4 ...
nur EUR 21.26
[Blu-ray] Paddington ...
nur EUR 9.99
Dragonball Z - Box 7/10 (Episoden 200-230) [6 DVDs] ...
nur EUR 51.99

[ Weitere Schnäppchen ]


DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2011
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2010
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2009
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2008
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2007
M-DVD.Org V2 - Kompromisslose Audio-, Video- und Cover-Verwaltung


PAL-NTSC-Converter



Bitte unterstütze DVD-Palace und kaufe Deine DVDs und Blu-ray Discs über die folgenden Partnerlinks...


 3036  Review zu: Apocalypse Code 14.05.2009
BMV-Medien

Teile dieses Review mit anderen auf:   Dieses Review bei Facebook empfehlen   Dieses Review bei Twitter empfehlen

Ein Review von Marcus Kampfert



Vier Atomsprengköpfe werden von Terroristen in den vier größten Städten der Welt platziert. Ein elfstelliger Code und ein einziger Anruf können Sie jederzeit zur Detonation bringen - der Apocalypse Code. Der Terrorist „The Executioner“ will den Code zusammenfügen, die Bomben sprengen, und die Welt ins nukleare Chaos stürzen. Die Agentin Darya muss ihn mit allen Mitteln aufhalten, um die Welt zu retten.

Eine atemberaubende Jagd über den ganzen Globus beginnt: Durch die Wüsten des Nahen Ostens über den Pariser Champs d’Elysee, in den engen Gassen von Florenz , durch norwegische Fjorde und malaysische Wolkenkratzer. Doch wird Darya es schaffen, die nukleare Katastrophe aufzuhalten?

Cover Apocalypse Code
Cover vergrößern




Im Handel ab:13.03.2009
Anbieter: Sunfilm Entertainment / Savoy Film
Originaltitel:Kod apokalipsisa
Genre(s): Action
Thriller
Regie:Vadim Shmelev
Darsteller:Vincent Perez, Anastasya Zavorotnyuk, Ron Cramer, Jay Benedict, Vladimir Menshov
FSK:16
Laufzeit:ca. 85 min
Audio:Deutsch: Dolby Digital 5.1
Russisch: Dolby Digital 5.1
Deutsch: Dolby Digital 2.0 Surround
Bildformat:16:9 (2.35:1) anamorph
Medien-Typ:1 x DVD-9
Regionalcode:2
Verpackung:Amaray Case
Untertitel: Deutsch,
Extras/Ausstattung:
  • Kinotrailer
  • Trailer von anderen Filmen
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Making Of
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • Musikvideo(s)
  • Teaser
  • Bildergalerie
  • Postergalerie
  • Hinter den Kulissen (Slideshow)
Zusatzinfos: Extras in Originalton ohne optionale Untertitel!

Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb


Insgesamt offeriert Sunfilm einen ordentlichen anamorphen Transfer mit natürlichen, teils kräftigen Farben, geringem Rauschen und ruhigem Bildstand. Etwas schwankend hingegen präsentieren sich die Kontrast- und Schärfewerte. Einige Kanten wirken sehr hart, das Bild scheint insgesamt oft etwas aufgehellt, so dass der Schwarzwert dann gegen Dunkelgrau tendiert. Die Gesamtschärfe ist gut, in der Detaillierung auf Hintergründen fehlt es aber doch an Präzision. Die Bewegungsschärfe ist ebenfalls nicht durchweg hoch. Das ansonsten saubere Bild zeigt gerade in dunkleren Abschnitten des Öfteren deutliche Blockstrukturen. Insgesamt erreicht der Transfer gute sechs Punkte.

Bewertung  6 von 10 Punkten




Bei einem actionlastigen Film darf man einiges vom Soundtrack erwarten. Ansatzweise werden die Erwartungen dann auch erfüllt, denn es kracht und rumst bei Zimmerlautstärke schon ordentlich. Allerdings fehlt es an Präzision, direktionalen Effekten und auch am letzten Quäntchen Bass. Dafür stimmen die Pegel, was die Defizite zum Teil aufwiegt, da die Actioneffekte praktisch aus allen Boxen tönen. Hintergrundgeräusche werden überwiegend aus der Front wiedergegeben. Seltsamerweise jedoch sind Handlungsgeräusche wie Schritte meist aus den Rears zu vernehmen, was nicht unbedingt logisch anmutet, wenn die Person sich im Bild vor dem Zuschauer bewegt. Auch Stimmen sind teils viel zu laut aufgesetzt. So sind gelegentlich Anrufer so laut zu hören, als säßen sie neben dem Angerufenen! Die Stimmen sind ansonsten immer klar und deutlich aus dem Center zu hören. Diese Fehler in der räumlichen Wiedergabe, gepaart mit den etwas geringen Bemühungen um Direktionalität führen zu Abzügen. Für knappe sechs Punkte reicht es aber dennoch.

Bewertung  6 von 10 Punkten




Während es zum Film optionale deutsche Untertitel gibt, wurden die komplett originalsprachigen Extras leider nicht mit solchen versehen, so dass abgesehen von den Bildergalerien und dem Musikvideo alle weiteren Ausführungen eher nur für Jene interessant, die des Russischen mächtig sind!

Das 31-minütige Making Of präsentiert sich als etwas holpriger Zusammenschnitt aus Set-Material, Filmausschnitten und Statements. Insgesamt den Bildern nach aber ein durchaus informatives Feature. Der Original-Teaser und der Original-Trailer gehören zum Pflichtprogramm, wenngleich man hier eher die deutschen Versionen erwarten würde. Das Musikvideo zum Titelsong liegt immerhin im Dolby Surround-Format vor. Trailer und Musikvideo wurden leider stark komprimiert, so dass sie sehr pixelig daherkommen. Anschließend gibt es noch drei Slideshows bestehend aus einer Bildergalerie mit Filmfotos, der Postergalerie mit russischen und chinesischen Kinoplakaten sowie einer Sammlung namens „Hinter den Kulissen“ mit Standbildern vom Set. Eine Musikuntermalung hätte die Galerien mit großformatigen Motiven noch aufgewertet. Der Anbieter fügt noch eine umfangreiche Trailershow hinzu. Die Menüs sowie die Kapitelanwahl sind animiert und musikuntermalt.

Bewertung  3 von 10 Punkten





Technisches Fazit:  Bewertung  5 von 10 Punkten


APOCALYPSE CODE ist eine der wenigen russischen Action-Großproduktionen, die das europäische Ausland erreichen. 2007 in verschiedenen Weltmetropolen entstanden, kostete der Film immerhin rund 20 Mio. Euro. Eine stolze Summe, die man dem Streifen zumindest phasenweise auch ansieht. Zwar ist APOCALYPSE CODE kein Action-Burner, jedoch können sich die explosiven Sequenzen durchaus sehen lassen und erreichen zumindest den guten europäischen Standard. Russland darf hierin also nicht als „Entwicklungsland“ verstanden werden! Auch die Bildregie hat durchaus Gelungenes zu bieten. Zwar ist nichts wirklich neu, denn Zeitlupenaufnahmen, geschickte Umschnitte und andere Spielereien gehören ja quasi zum guten Ton, aber dennoch hätte man den Machern dies im Vorfeld wohl nicht in solch guter Form zugetraut.

So sehr die Bildsprache auch überzeugt (auch Landschaftsaufnahmen sehen ausgesprochen gut aus), fehlt es dem bemühten Streifen an inhaltlicher Qualität. Die Story ist gelinde gesagt hanebüchen und versucht sich ernsthaft mit James Bond zu messen (so wird der Film auch werbeseitig angepriesen), ohne auch nur ansatzweise die Qualität derer Drehbücher anzukratzen. Die Hauptdarstellerin ist ohne Frage ausnehmend hübsch, jedoch nimmt man ihr die Superagentin nicht wirklich ab. Überhaupt bewegt sich das Schauspielerische auf überschaubarem Niveau – da kann auch die ausländische „Starpower“ in Form von Vincent Perez oder Ron Cramer nicht viel retten! Einige Aktionen der Akteure wirken zudem unfreiwillig komisch.

Aufgrund der Tatsache, dass fast ausschließlich an Originalschauplätzen gedreht wurde, versprüht der Film dann doch noch etwas Agenten-Flair und wie gesagt die Bildsprache inklusive Explosionen und Stunts überzeugt durchaus. Somit kann man sich APOCALYPSE CODE in einer Blockbuster-Flaute sicherlich mal fürs Auge antun – muss man aber nicht!

Die DVD bietet eine knapp überdurchschnittliche Technik, Bild und Ton haben jedoch auch ihre Schwächen. Die Extras gehen an sich in Ordnung, sind aber ärgerlicherweise nur im Originalton ohne optionale Untertitel vorhanden. Zumindest die verschiedenen Bildergalerien (Filmfotos, Poster, Hinter den Kulissen) als Slideshows bedürfen ja aber keiner Sprache und können somit von Jedermann konsumiert werden!






© DVD-Palace Home Entertainment




  Reviews
Review zu Bram Stoker's Dracula - Deluxe Edition lesen

Review zu Diese zwei sind nicht zu fassen lesen Diese zwei sind nicht zu fassen
Review zu Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1 lesen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1
Review zu American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit lesen American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit
Review zu Mara und der Feuerbringer lesen Mara und der Feuerbringer
Review zu Fack Ju Göhte 2 lesen Fack Ju Göhte 2
Review zu The Last Witch Hunter lesen The Last Witch Hunter
Review zu From Dusk Till Dawn - Staffel 2 lesen From Dusk Till Dawn - Staffel 2
Review zu Die Musketiere - Staffel 2 lesen Die Musketiere - Staffel 2
Review zu Arlo & Spot - 3D lesen Arlo & Spot - 3D

[Weitere Reviews]


  News
  •   08.12.2016
  • Splendid: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 07.12.2016
  • Sony Pictures: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 06.12.2016
  • UHD - lohnt sich der Umstieg schon?
  • 06.12.2016
  • Polyband: Die Veröffentlichungen im Februar 2017
  • 04.12.2016
  • Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 04.12.2016)

      [ Weitere News ]