BMV-Medien
  Startseite   Medien-Datenbank   Reviews   Forum   Shopping   Preisvergleich   Spezial   Impressum  
  Preisvergleich:
  Titelsuche:
Newsflash: STUDIOCANAL: Die Veröffentlichungen im Mai 2017
Folge DVD-Palace bei Facebook Folge DVD-Palace bei Twitter
Newsletter  
Preissenkungen
von Amazon



Unsere Partner  





Schnäppchen  
[Blu-ray] Nerve ...
nur EUR 12.99
[Blu-ray] The Purge 3 - Election Year ...
nur EUR 14.99
[Blu-ray] San Andreas ...
nur EUR 8.84
Vorstadtkrokodile - Teil 1-3 [3 DVDs] ...
nur EUR 12.91
[Blu-ray] Hacked - Kein Leben ist sicher ...
nur EUR 9.99
[Blu-ray] Space Pirate Captain Harlock ...
nur EUR 11.35
[Blu-ray] The Complete Bourne Collection ...
nur EUR 15.42
[Blu-ray] Ein ganzes halbes Jahr ...
nur EUR 9.99
More Than Honey ...
nur EUR 6.99
[Blu-ray] Blood Father ...
nur EUR 9.99

[ Weitere Schnäppchen ]


DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2011
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2010
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2009
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2008
DVD-Palace Home Entertainment gehört zu den 6.000 besten deutschsprachigen Internet-Adressen 2007
M-DVD.Org V2 - Kompromisslose Audio-, Video- und Cover-Verwaltung


PAL-NTSC-Converter



Bitte unterstütze DVD-Palace und kaufe Deine DVDs und Blu-ray Discs über die folgenden Partnerlinks...


 4715  Review zu: AC/DC - Let there be rock 20.06.2011
Momox.de - Einfach verkaufen.

Teile dieses Review mit anderen auf:   Dieses Review bei Facebook empfehlen   Dieses Review bei Twitter empfehlen

Ein Review von Carlito Brigante



Bei "Let There Be Rock" handelt es sich um einen Tour-Film, den die beiden Filmemacher Eric Dionysius und Eric Mistler im Jahr 1979 inszenierten. Der Film begleitet AC/DC bei einem Konzertauftritt im Rahmen ihrer "Highway to Hell"-Tour in Paris. Neben den Bühnen-Aufnahmen sind auch zahlreiche Interviews und Backstage-Aufnahmen zu sehen. Im Jahr 1980 kam "Let There Be Rock" auch in ausgewählte Kinos.

Cover AC/DC - Let there be rock
Cover vergrößern




Im Handel ab:10.06.2011
Anbieter: Warner Home Video
Originaltitel:AC/DC: Let There Be Rock
Genre(s): Musik (Rock / Pop)
Musikfilm
Regie:Eric Dionysius, Eric Mistler
Darsteller:Bon Scott, Angus Young, Malcolm Young, Phil Rudd, Cliff Williams
FSK:o. A.
Laufzeit:ca. 98 min
Audio:Musik: DTS-HD 5.1
Musik: Dolby Digital 2.0 Stereo
Bildformat:High Definition (1.33:1) - 1080p
Medien-Typ:1 x Blu-ray BD50
Regionalcode:A/B/C
Verpackung:Blu-ray Case
Untertitel: Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte, Englische Untertitel für Hörgeschädigte, Türkisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Polnisch, Tschechisch,
Extras/Ausstattung:
  • Kapitel- / Szenenanwahl
  • Animiertes Menü
  • Menü mit Soundeffekten
  • AC/DC: Urgestein des Gitarrenriffs
  • Angus Young: Ein wahres Gitarren-Monster
  • Bon Scott: Der Rock’n’Roll-Pirat
  • AC/DC: Ein felsenfestes Vermaechtnis
  • Laut
  • geladen & entsichert: Die Rituale des Rocks
  • Interviews zu 6 Liedern
  • Blu-ray Playlist
Zusatzinfos: Infos zum Film bei der OFDb
Infos zum Film bei der IMDb


Das Bild liegt im Format 1,33:1 (4:3 / 1080p) vor, dem Originalbildformat. Das Ausgangsmaterial wurde zwar restauriert, aber die Zeit hat dennoch ihre Spuren hinterlassen. Das Bild hat eine wechselhafte, schwankende Qualität. Die Schärfe ist in ihren besten Momenten gut, wenngleich sie nie zu vollen Höhen aufsteigt. Das Bild sieht so oft recht weich und ein bisschen detailarm aus. Der Kontrast ist okay, der Schwarzwert nicht wirklich satt. Die Farben sind zufriedenstellend, könnten aber sicher kräftiger sein. Es gibt ein Bildrauschen, welches schon mal deutlicher ins Auge fällt. Das Bild sieht so aus, als ob man es mit digitalen Werkzeugen bearbeitet hätte. Der Verdacht liegt nahe, dass DNR angewendet wurde.

Bewertung  7 von 10 Punkten




Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Englisch: Dolby Digital 2.0 Stereo

Neben dem Originalmix in DD 2.0 Stereo gibt es eine neue Abmischung in DTS-HD MA 5.1, die es in sich hat. Die Tonspur ist recht dynamisch, kraftvoll und voluminös. Geboten wird auch ein guter Surroundton, der ebenso fein wie detailreich daherkommt. Auch der Subwoofer bekommt einiges zu tun und vervollständigt den guten Gesamteindruck. Dass der Sound nicht mit aktuellen Produktionen und Aufnahmen konkurrieren kann, dürfte klar sein. Angesichts des Alters und der Möglichkeiten ist das Resultat dennoch ziemlich gut. Es gibt optionale deutsche, englische und andere Untertitel.

Bewertung  8 von 10 Punkten




Das Bonusmaterial setzt sich aus verschiedenen Clips und Kurzdokus zusammen: Laut, geladen & entsichert: Die Rituale des Rocks, AC/DC: Urgestein des Gitarrenriffs , Angus Young: Ein wahres Gitarren-Monster, Bon Scott: Der Rock'n'Roll-Pirat, AC/DC: Ein felsenfestes Vermächtnis sowie Größen der Rockmusik diskutieren sechs AC/DC-Songs. Diese Interviews und Beiträge sind über AC/DC, aber nicht mit den Bandmitgliedern. Alles zusammen hat eine Laufzeit von ca. 97 Minuten. Darüber hinaus bietet die BD ein interaktives Special, mit dem man sich seine persönliche Playlist zusammenstellen kann.

Die Extras liegen alle in HD und in Englisch mit optionalen Untertiteln vor.

Bewertung  7 von 10 Punkten





Technisches Fazit:  Bewertung  7 von 10 Punkten


AC/DC - LET THERE BE ROCK (USA; 1978) ist ein Konzertfilm von Eric Dionysius und Eric Mistler, die den Auftritt der Band am 9. Dezember 1979 im Pavillon de Paris für die Ewigkeit festhielten. Die Band um Angus und Malcolm Young, Bon Scott, Phil Rudd und Cliff Williams waren seinerzeit mit ihrer "Highway to Hell-Tour" unterwegs. Dies war Leadsänger Bon Scotts legendäre letzte Tournee, bevor er kurze Zeit danach, am 19. Februar 1980 in London, verstarb und von Brian Johnson ersetzt wurde.

Das Werk ist ein Old School-Konzertfilm der angenehmen Art. Es gibt keine High-Tech-Lichtshow, keine riesigen Puppen, kein überdimensionales Bühnenbild, keine Gimmicks oder sonst was auf der Bühne, nur die Musiker, ihre Instrumente und dazu das Publikum. Dazu wurde der Film scheinbar nur mit wenigen Kameras gedreht und auch nicht zu schnell geschnitten, was die Übersichtlichkeit erhöht und nicht zu einem Schnittgewitter moderner Musikvideos und Konzertmitschnitten führt.

Der Film besteht neben dem eigentlichen Konzert aus Einschüben, die den Auf- und Abbau der Technik zeigen, Interviews mit den Bandmitgliedern, Bildern aus dem Backstage-Bereich und Aufnahmen, wie man die Freizeit verbrachte.

AC/DC - LET THERE BE ROCK ist eine herrlich altmodische und gerade deshalb gelungene Konzert-Doku, die das Herz alter und junger Fans höher schlagen lassen wird. Jetzt kann man seine alten Videos ruhigen Gewissens in Rente schicken. Denn die Blu-ray bietet die derzeit bestmögliche Bild- und Tonqualität dieses Zeitdokuments.






© DVD-Palace Home Entertainment




  Reviews
Review zu Bram Stoker's Dracula - Deluxe Edition lesen

Review zu Diese zwei sind nicht zu fassen lesen Diese zwei sind nicht zu fassen
Review zu Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1 lesen Peanuts - Die neue Serie - Vol. 1
Review zu American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit lesen American Justice - Im Sumpf der Gesetzlosigkeit
Review zu Mara und der Feuerbringer lesen Mara und der Feuerbringer
Review zu Fack Ju Göhte 2 lesen Fack Ju Göhte 2
Review zu The Last Witch Hunter lesen The Last Witch Hunter
Review zu From Dusk Till Dawn - Staffel 2 lesen From Dusk Till Dawn - Staffel 2
Review zu Die Musketiere - Staffel 2 lesen Die Musketiere - Staffel 2
Review zu Arlo & Spot - 3D lesen Arlo & Spot - 3D

[Weitere Reviews]


  News
  •   29.03.2017
  • STUDIOCANAL: Die Veröffentlichungen im Mai 2017
  • 27.03.2017
  • Sony Pictures: Die Veröffentlichungen im Mai 2017 - Update
  • 25.03.2017
  • Die aktuellen Blu-ray und DVD-Verkaufscharts (Stand: 25.03.2017)
  • 24.03.2017
  • Universal: Die Veröffentlichungen im Mai 2017
  • 23.03.2017
  • 20th Century Fox: Vom Strafprozess zum medialen Großspektakel

      [ Weitere News ]